Pressemeldungen 

Informationen der Stadt Düren zur Corona-Lage

27.07.2021 
Dürener Sommer Special: Stadt Düren weist auf besondere Corona-Sicherheitsregelungen hin
Zur Pressemitteilung >>


21.07.2021 
Corona: Im Kreis Düren gilt ab Freitag, 23.7. die Inzidenzstufe 1
[ Es treten dann neue Regelungen in Kraft. ]
Zur Pressemitteilung >>


28.05.2021 
Coronavirus: Stadt Düren muss die Annakirmes 2021 absagen
Zur Pressemitteilung >>


 

Aktuelle Zahlen

Dashboard des Kreises Düren

Alles Wichtige auf einen Blick: Das neue Dashboard des Kreises Düren ist online. Von nun an werden die aktuellen Corona-Zahlen täglich am Vormittag aktualisiert und bieten einen umfassenden Überblick über das Corona-Geschehen im Kreis Düren.

Wichtige Werte wie Erst- und Zweitimpfungen, die 7-Tage-Inzidenz, neue bestätigte Fälle, aktive Infektionen oder genesene Fälle sind auf der neuen Informationstafel übersichtlich und transparent dargestellt. (Quelle: www.kreis-dueren.de)

Zu erreichen ist das neue Dashboard unter: www.kreis-dueren.de/coronazahlen


 

Aktuelle Informationen

der Stadt Düren

 Maskenpflicht  

Maskenpflicht besteht nur noch in den Innenbereichen

  • des ÖPNV und in den dazugehörigen Einrichtungen,
  • in Arztpraxen und Einrichtungen zur Erbringung medizinischer Dienstleistungen,
  • im Einzelhandel, in Banken, in Einrichtungen zum Vertrieb von Reiseleistungen, im Großhandel und
  • während Messen und Ausstellungen.

Bei nicht-medizinischen Dienstleistungen besteht eine Maskenpflicht nur für die Erbringer einer körpernahen Dienstleistung (z.B. Friseure), wenn diese keinen negativen Test vorweisen können. (§ 17 Abs. 3 CoronaSchVO)

In allen anderen Bereichen besteht eine Empfehlung zum Tragen einer Maske.

[ Diese Regelungen zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung basieren auf § 5 Absatz 9 Coronaschutzverordnung NRW – CoronaSchVO NRW. ]

Die Stadt Düren appelliert noch einmal ausdrücklich: "Bitte tragen Sie durch Ihr persönliches Verhalten dazu bei, die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern."


 

Aktuelle Informationen

Kreis Düren

 Ab Freitag, 23.7. gilt Inzidenzstufe 1 - 
 für Kreis und Stadt​ 

Die 7-Tage-Inzidenz für den Kreis Düren liegt laut Robert-Koch-Institut heute (21.07.) den achten Tag in Folge bei einem Wert von über 10 (aktuell 12,8).
Ab Freitag (23.07.) gilt daher wieder die Inzidenzstufe 1, und es treten dann neue Regelungen in Kraft.

Zur Pressemitteilung [21.07.2021] >>

Eine Übersicht über die Maßnahmen der einzelnen Stufen gibt es beim NRW-Gesundheitsministerium unter: www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw

Die Inzidenzstufe 1 (7-Tage-Inzidenz zwischen 10,1 und 35) regelt unter anderem:

Treffen im öffentlichen Raum

Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung für Angehörige aus fünf Haushalten erlaubt. Außerdem sind Treffen im öffentlichen Raum für 100 Personen mit negativem Testnachweis aus beliebigen Haushalten erlaubt.

Veranstaltungen, Theater, Oper, Kinos

Veranstaltungen, Theater, Oper, Kinos sind mit bis zu 1.000 Personen ohne Mindestabstand, aber mit negativem Testnachweis oder mit Mindestabstand und ohne Testnachweis erlaubt. (Gilt, wenn auch die Landesinzidenz unter 35 liegt)

Kontaktsport

Kontaktsport innen und außen mit bis zu 100 Personen möglich. Aktuell Negativtest oder Mindestabstand erforderlich. 

Freibäder sowie kleinere Außeneinrichtungen

Freibäder sowie kleinere Außeneinrichtungen dürfen ohne Testnachweis öffnen.

Clubs und Diskotheken

Clubs und Diskotheken dürfen im Freien für bis zu 250 Personen öffnen, sofern negative Testnachweise vorliegen. Bis zum 27. August dürfen Clubs, Discotheken und andere Einrichtungen die geschlossenen Räumlichkeiten nicht öffnen.

Jahr- und Spezialmärkte mit Kirmeselementen

Jahr- und Spezialmärkte mit Kirmeselementen mit negativem Testnachweis erlaubt. Das gilt auch für das Dürener Sommer-Special. 

Private Veranstaltungen

Private Veranstaltungen sind im Freien mit bis zu 250 Gästen und innen mit bis zu 100 Gästen möglich. Voraussetzung: negativer Testnachweis und sichergestellte einfache Rückverfolgbarkeit.

Liegt die Landesinzidenz ebenfalls unter 35, ist auch die Innengastronomie ohne Testnachweise erlaubt.

Hinweis: Dort, wo ein negativer Testnachweis erforderlich ist, ist alternativ auch ein Genesungsnachweis oder der Nachweis des vollständigen Impfschutzes möglich. Die Einstufung zurück in die Inzidenzstufe 0 erfolgt dann, wenn der Grenzwert von 10 an mindestens fünf Tagen hintereinander unterschritten wird. Die Landesinzidenz ist derzeit unter 35.


 

Aktuelle Informationen

Land NRW


 

Corona-Hilfspaket

der Stadt Düren

Unterstützung für Unternehmen und Vereine

Um den Folgewirkungen der Pandemie für unterschiedliche Einrichtungen, Geschäfte, Betriebe und Vereine in Düren entgegenzuwirken, hat die Stadtverwaltung Düren gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verbänden ein umfangreiches Maßnahmepaket zusammengestellt. 

>> Corona-Hilfspaket der Stadt Düren


 

Schnelltests

Aktuelle Informationen

Mindestens ein kostenloser Schnelltest pro Woche kann nun im Kreis Düren auch in Apotheken und bei Zahnärzten von jedem Bürger in Anspruch genommen werden.

>> Alle Testmöglichkeiten im Kreis Düren

[ Hinweis: Die Schnelltest sind eine gute Methode, um festzustellen, ob im Moment des Abstrichs eine Infektion vorliegt oder nicht. Ein negatives Schnelltest-Ergebnis entbindet nicht von der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Sollte der Schnelltest ein positives Ergebnis zeigen, kann direkt im Anschluss ein aussagekräftigerer PCR-Test zur Bestätigung gemacht werden. (Quelle Kreis Düren) ]


 

Impfungen

Aktuelle Informationen Kreis Düren


 

Bürgeranfragen


 

Weitere Informationen

Hotlines

Hotline des Kreises Düren: 02421/221053920
von 8 bis 16.30 Uhr erreichbar

NRW-Gesundheitsministerium: 0211 / 9119 1001
Sie erreichen das ServiceCenter der Landesregierung montags bis freitags zwischen 8:00 und 18:00 Uhr

Darüber hinaus steht die NRW-Hotline 0211/8554774 für allgemeine Fragen zur Verfügung.

Ausdrückliche Bitte an die Bürgerinnen und Bürger: Bitte blockieren Sie nicht unnötig die Notrufnummern 110 und 112!

 

Für Dürener Unternehmen bietet die WIN.DN eine Hotline und Informationen zur Corona-Pandemie: 

Trotz der sehr dynamischen Entwicklung auch hinsichtlich der Folgen der Corona-Pandemie versucht die WIN.DN gemeinsam mit weiteren Partnern den Dürener Unternehmen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Über die neue Hotline unter Tel: 02421-69540-18 erreichen Sie die WIN.DN von Montag - Donnerstag 9-16 Uhr und Freitag 9-12 Uhr für Ihre Fragen hinsichtlich der staatlich angebotenen Unterstützung. Auch die Mitarbeiter der Kreis-Wirtschaftsförderung stehen unter der Rufnummer 02421- 221061-214 hierzu für alle Unternehmen aus dem Kreisgebiet Düren ab sofort zur Verfügung!