Informationen und Meldungen zum Coronavirus

Besuche im Rathaus nur nach Terminvereinbarung möglich!
 




Die Bekämpfung der Verbreitung des Corona-Virus (Sars-CoV-2) liegt in der Zuständigkeit der Gesundheitsbehörden unter der Aufsicht des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Für die Stadt Düren ist das Gesundheitsamt des Kreises Düren zuständig. Zudem hat der Kreis Düren einen Krisenstab eingerichtet, der schnell und umfassend informiert. Auf der Internetseite des Kreises Düren werden alle wichtigen Informationen zum Thema Corona-Virus (Sars-CoV-2) aktuell bereitgestellt.

Die Verantwortlichen der Stadt Düren beobachten kontinuierlich die Lage zum Coronavirus und stimmen sich mit dem Kreis Düren ab. Wir informieren als Stadt Düren in separaten Infos über aktuelle über aktuelle Entwicklungen und Maßnahmen, wie Veranstaltungsabsagen etc. oder wenn es die Situation besonderes erfordert. Die Infos aus dem Krisenstab des Kreises Düren werden von uns, sofern es die Stadt Düren unmittelbar betrifft, übernommen und auf die städtische Internetseite übertragen.
Zudem finden Sie hier Informationsangebote, Tipps wie Sie sich schützen können und was Sie bei Verdachtsfällen machen sollten.

Die aktuellen Informationen finden Sie auf der Seite des Kreis Düren: www.kreis-dueren.de
oder auch auf der Sonderseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen www.mags.nrw/coronavirus


 

Information in leichter Sprache und Gebärdensprache

Weiterleitung zur Inhalten der Webseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Informationen zum Coronavirus in Leichter Sprache (PDF-Datei)     

Anschaulich aufbereitetdurch die „Agentur Barrierefrei" in Wetter an der Ruhr.

Informationen zum Coronavirus in Deutscher Gebärdensprache

Kurzes Video zum Coronavirus in Deutscher Gebärdensprache vom „Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben" (KSL)

Hotlines

Hotline des Kreises Düren: 02421/221053920
von 8 bis 16.30 Uhr erreichbar

NRW-Gesundheitsministerium: 0211 / 9119 1001
Sie erreichen das ServiceCenter der Landesregierung montags bis freitags zwischen 8:00 und 18:00 Uhr

Darüber hinaus steht die NRW-Hotline 0211/8554774 für allgemeine Fragen zur Verfügung.

Ausdrückliche Bitte an die Bürgerinnen und Bürger: Bitte blockieren Sie nicht unnötig die Notrufnummern 110 und 112!

 

Für Dürener Unternehmen bietet die WIN.DN eine Hotline und Informationen zur Corona-Pandemie: 

Trotz der sehr dynamischen Entwicklung auch hinsichtlich der Folgen der Corona-Pandemie versucht die WIN.DN gemeinsam mit weiteren Partnern den Dürener Unternehmen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Über die neue Hotline unter Tel: 02421-69540-18 erreichen Sie die WIN.DN von Montag - Donnerstag 9-16 Uhr und Freitag 9-12 Uhr für Ihre Fragen hinsichtlich der staatlich angebotenen Unterstützung. Auch die Mitarbeiter der Kreis-Wirtschaftsförderung stehen unter der Rufnummer 02421- 221061-214 hierzu für alle Unternehmen aus dem Kreisgebiet Düren ab sofort zur Verfügung!

Verhalten bei Verdachtsfällen

Bei Symptomen wie Husten, Fieber oder Atemschwierigkeiten melden Sie sich telefonisch bei Ihrem Hausarzt. Als erste Anlaufstelle sind die Notaufnahmen von Krankenhäusern nicht geeignet, weil Ansteckungsgefahr für andere Patienten und auch für Sie besteht.

Außerhalb der Öffnungszeiten der Praxen ist die Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung 116 117 rund um die Uhr erreichbar.