Pressemeldungen 

Informationen der Stadt Düren zur Corona-Lage

13.01.2022 
Regelungen der Coronaschutzverordnung des Landes NRW wurden angepasst
(Testungen vor Ort, Gastronomie und Verschärfungen der Maskenpflicht)

Zur Pressemitteilung >>


22.12.2021
Coronavirus: Stadt Düren erlässt eine neue Allgemeinverfügung
Zur Pressemitteilung >>


02.12.2021 
In den Verwaltungsgebäuden der Stadt Düren gelten ab dem 6. Dezember die 3G-Regeln
Zur Pressemitteilung >>


 

Hinweis

für Besucherinnen und Besucher der städt. Verwaltungsgebäude

Hinweis Grafik In den Verwaltungsgebäuden der Stadt Düren gelten ab dem 6. Dezember die 3G-Regeln 

Das Betreten der städtischen Verwaltungsgebäude ist nur von immunisierten oder getesteten Personen i.S.d. § 2 Abs. 8 CoronaSchVO erlaubt (sogenannte 3G-Regel). Dies gilt nicht in Notfällen und in Einsatzssituationen nach § 3 Abs. 2 Nr. 8 CoronaSchVO.

Der jeweilige Immunisierungs- oder Testnachweis und ein amtliches Ausweisdokument ist stets mitzuführen und auf Verlangen den jeweils für die Kontrolle verantwortlichen Personen vorzuzeigen.

In den Verwaltungsgebäuden besteht eine generelle Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes (medizinische Maske oder FFP2-Maske)

 


 

Aktuelle Zahlen

Dashboard des Kreises Düren

Alles Wichtige auf einen Blick: Die aktuellen Corona-Zahlen werden täglich am Vormittag aktualisiert und bieten einen umfassenden Überblick über das Corona-Geschehen im Kreis Düren.

Wichtige Werte wie Erst- und Zweitimpfungen, die 7-Tage-Inzidenz, neue bestätigte Fälle, aktive Infektionen oder genesene Fälle sind auf der neuen Informationstafel übersichtlich und transparent dargestellt. (Quelle: www.kreis-dueren.de)

Zu erreichen ist das Dashboard unter: www.kreis-dueren.de/coronazahlen


 

Aktuelle Informationen

der Stadt Düren

 Maskenpflicht  

Für alle Personen, also auch für Geimpfte und Genesene, besteht unabhängig von Inzidenzwerten in bestimmten Bereichen die Pflicht zum Tragen (mindestens) einer medizinischen Maske.

Dies gilt:

  • im öffentlichen Personennah- und –fernverkehr,
  • in Innenräumen mit Publikumsverkehr, z.B. in Einkaufsgeschäften
  • in Außenbereichen, soweit die zuständige Behörde dies für konkret
    benannte Bereiche durch Allgemeinverfügung ausdrücklich anordnet

Bislang galt, dass in Warteschlangen und Anstellbereichen im Freien sowie unmittelbar an Verkaufsständen, Kassenbereichen und ähnlichen Dienstleistungsschaltern sowie bei Sport-, Kultur- und sonstigen Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.500 Besucherinnen und Besuchern das Tragen einer Maske erforderlich war. Diese Pflicht fällt weg.

Trotzdem wird weiterhin auch im Freien das Tragen einer Maske dringend empfohlen, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann, typischerweise ist das insbesondere in Warteschlangen und Anstellbereichen der Fall.

[ Diese Regelungen zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung basieren auf § 5 Absatz 9 Coronaschutzverordnung NRW – CoronaSchVO NRW. ]

Die Stadt Düren appelliert noch einmal ausdrücklich: "Bitte tragen Sie durch Ihr persönliches Verhalten dazu bei, die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern."


 

Einzelhandel

2G-Kontrollbändchen-System

 Einführung des 2G-Kontrollbändchen-Systems​ 

 in Einzelhandelsgeschäften der Dürener Innenstadt 

Der CityMa e.V. Düren will den Kundinnen und Kunden des Einzelhandels den Einkauf unter Corona-Bedingungen erleichtern. Zu diesem Zweck führt er in der Dürener Innenstadt in Absprache mit dem Ordnungsamt ein 2G-Kontrollband-System ein. Ab Donnerstag, den 23. Dezember 2021, sind die Kontrollbänder an den Eingangstüren zahlreicher Geschäfte der Dürener Innenstadt erhältlich. Die gelben Kontrollbänder sind mit dem Logo der Einkaufsstadt versehen und erhalten bei der Ausgabe das tagesaktuelle Datum. Wird das Band beschädigt, verliert es seine Gültigkeit. 

>> Pressemitteilung CityMa, WIN.DN [Quelle: CityMa e.V. Düren, WIN.DN GmbH , 21. Dezember 2021]


 

Multilingual information

Coronavirus in North Rhine-Westphalia 

Multilingual information about the Coronavirus in North Rhine-Westphalia 
The State Government informs about current measures with regards to the coronavirus in several languages

>> https://www.land.nrw/corona-multilingual

 


 

Aktuelle Informationen

Kreis Düren


 

Aktuelle Informationen

Land NRW


 

Corona-Hilfspaket

der Stadt Düren

Unterstützung für Unternehmen und Vereine

Um den Folgewirkungen der Pandemie für unterschiedliche Einrichtungen, Geschäfte, Betriebe und Vereine in Düren entgegenzuwirken, hat die Stadtverwaltung Düren gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verbänden ein umfangreiches Maßnahmepaket zusammengestellt. 

>> Corona-Hilfspaket der Stadt Düren


 

Schnelltests

Aktuelle Informationen

Mindestens ein kostenloser Schnelltest pro Woche kann nun im Kreis Düren auch in Apotheken und bei Zahnärzten von jedem Bürger in Anspruch genommen werden.

>> Alle Testmöglichkeiten im Kreis Düren

[ Hinweis: Die Schnelltest sind eine gute Methode, um festzustellen, ob im Moment des Abstrichs eine Infektion vorliegt oder nicht. Ein negatives Schnelltest-Ergebnis entbindet nicht von der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Sollte der Schnelltest ein positives Ergebnis zeigen, kann direkt im Anschluss ein aussagekräftigerer PCR-Test zur Bestätigung gemacht werden. (Quelle Kreis Düren) ]


 

Impfungen

Aktuelle Informationen Kreis Düren


 

Bürgeranfragen


 

Weitere Informationen

Hotlines

Hotline des Kreises Düren: 02421/221053920
Mo – Do: 8:00 – 15:00 Uhr, Fr. 8.00 – 13.00 Uhr erreichbar
 

NRW-Gesundheitsministerium: 0211 / 9119 1001
Sie erreichen das ServiceCenter der Landesregierung montags bis freitags zwischen 8:00 und 18:00 Uhr. Darüber hinaus steht die NRW-Hotline 0211/8554774 für allgemeine Fragen zur Verfügung.
Ausdrückliche Bitte an die Bürgerinnen und Bürger: Bitte blockieren Sie nicht unnötig die Notrufnummern 110 und 112!


Für Dürener Unternehmen bietet die WIN.DN eine Hotline und Informationen zur Corona-Pandemie: Trotz der sehr dynamischen Entwicklung auch hinsichtlich der Folgen der Corona-Pandemie versucht die WIN.DN gemeinsam mit weiteren Partnern den Dürener Unternehmen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Über die neue Hotline unter Tel: 02421-69540-18 erreichen Sie die WIN.DN von Montag - Donnerstag 9-16 Uhr und Freitag 9-12 Uhr für Ihre Fragen hinsichtlich der staatlich angebotenen Unterstützung. Auch die Mitarbeiter der Kreis-Wirtschaftsförderung stehen unter der Rufnummer 02421- 221061-214 hierzu für alle Unternehmen aus dem Kreisgebiet Düren ab sofort zur Verfügung!