Pressemeldungen 

Informationen der Stadt Düren zur Corona-Lage

26.04.2021 
Stadt Düren passt ihre Allgemeinverfügung an ( gültig ab 27.04.2021 - einschließlich 17.05.2021)
[ Maskenpflicht / Verzehr von Speisen/Getränken / Trauungen / Grillverbot / Sportanlagen / Spielplätze ]
Zur Pressemitteilung >>


24.04.2021 
Corona-Notbremse: Einkauf per „Click & Meet“ ist in Düren ab dem 25. April untersagt
Zur Pressemitteilung >>


23.04.2021 
Aktuelle Informationen der Stadt Düren zur Corona-Lage
[ Notbremse ab 24. April - Kreis Düren / Stadt Düren] Kontaktbeschränkungen / Einkaufen / Schulen und Kitas
Zur Pressemitteilung >>


 

Aktuelle Zahlen

Dashboard des Kreises Düren

Alles Wichtige auf einen Blick: Das neue Dashboard des Kreises Düren ist online. Von nun an werden die aktuellen Corona-Zahlen täglich am Vormittag aktualisiert und bieten einen umfassenden Überblick über das Corona-Geschehen im Kreis Düren.

Wichtige Werte wie Erst- und Zweitimpfungen, die 7-Tage-Inzidenz, neue bestätigte Fälle, aktive Infektionen oder genesene Fälle sind auf der neuen Informationstafel übersichtlich und transparent dargestellt. (Quelle: www.kreis-dueren.de)

Zu erreichen ist das neue Dashboard unter: www.kreis-dueren.de/coronazahlen


 

Aktuelle Informationen

Stadt Düren

 Stadt Düren passt ihre Allgemeinverfügung an  

[ gültig ab 27.04.2021 - zunächst befristet bis zum Ablauf des 17.05.2021 ]
 

Die aktuelle ausführliche Allgemeinverfügung, die für das gesamte Stadtgebiet gilt, wurde am 26.04.2021 im aktuellen Amtsblatt veröffentlicht.

Die Allgemeinverfügung des Kreises Düren finden Sie >> hier

1. Maskenpflicht in der Öffentlichkeit; Verzehr von Speisen/Getränken

a) Im Umkreis von 10 Metern vor geöffneten Einzelhandelsgeschäften und auf deren Parkplätze, auf Spielplätzen sowie im Umkreis von 10 Metern um Bushaltestellen gilt eine medizinische Maskenpflicht. Geöffnet i.S. dieser Allgemeinverfügung sind Einzelhandelsgeschäfte bereits dann, wenn sie click & collect anbieten. § 3 Abs. 4 der CoronaSchVO bleibt hiervon unberührt. Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres sind von der Maskenpflicht befreit.

b) Beim Verzehr von Speisen und Getränken darf die Maske kurzfristig abgenommen werden. Es darf beim Verzehr aber nicht gegangen werden. Hiervon ausgenommen sind Kinder, die von der Maskenpflicht befreit sind. Dabei muss nach der CoronaSchVO zusätzlich ein 50 Meter Abstand zum Geschäft eingehalten werden, bei dem die Speisen und Getränke erworben wurden.

c) Alle Besucherinnen und Besucher einer Schule haben im Umkreis mit einem Radius von 150 m um diese Schule eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen; hierzu gehören alle Schülerinnen und Schüler, alle in der Schule Beschäftigten und alle, die jemanden zur Schule begleiten, dort abholen oder die Schule aus anderen Gründen aufsuchen. Das gilt nicht, soweit sie von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung aufgrund anderer Vorschriften befreit oder ausgenommen sind. Vorschriften zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf dem Schulgelände und im Schulgebäude, insbesondere Vorschriften der Coronabetreuungsverordnung NRW, bleiben unberührt.

2. Trauungen

Bei Trauungen darf die Anzahl von gleichzeitig anwesenden Personen in geschlossenen Räumlichkeiten eine Person pro 20 Quadratmeter nicht übersteigen. Kinder bis einschließlich 14 Jahre zählen dabei jeweils nicht mit. Die Teilnehmer haben jederzeit, auch bei Zeremonie unter freiem Himmel eine medizinische Maske zu tragen. Dies gilt nicht für das Brautpaar selber. § 3 Abs. 4 der CoronaSchVO bleibt hiervon unberührt.

3. Grillverbot in Parks und Grünflächen; Schließung der Sportanlagen

a) In öffentlichen Parks und Grünflächen in unmittelbarer Nähe von Parks und Grünanlagen gilt ein Grillverbot. Das Grillverbot gilt auch für die in § 10 Absatz 6 der ordnungsbehördlichen Verordnung der Stadt Düren genannten Bereiche und Anlagen. Menschen dürfen sich in öffentlichen Parks und Grünflächen aufhalten, so lange die Personenhöchstzahl nach Ziffer 1 nicht überschritten wird und der Mindestabstand von mindestens 1,5 Meter zueinander jederzeit eingehalten wird.

b) Sportanlagen (z.B. Bolzplätze, Fitnessgeräte) in öffentlichen Parks und auf Grünanlagen sind gesperrt.

4. Spielplätze: Sperrung und Verzehrverbot

Spielplätze dürfen ab 19:00 Uhr nicht mehr betreten werden. Es gilt ganztägig ein Verbot zum Verzehr von Speisen; hiervon ausgenommen sind Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres.

 Maskenpflicht auf dem Wochenmarkt  

Auf dem gesamten Marktplatz besteht gemäß § 3 Abs. 2a CoronaSchVO​ 
weiterhin Maskenpflicht während des Wochenmarkts.

Diese Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung basiert auf der Coronaschutzverordnung NRW – CoronaSchVO NRW

Die Stadt Düren appelliert noch einmal ausdrücklich: "Bitte tragen Sie durch Ihr persönliches Verhalten dazu bei, die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern. Vermeiden Sie Menschenansammlungen und reduzieren Sie Ihre sozialen, persönlichen Kontakte. Treffen Sie durch Beachtung der Hygieneempfehlungen Sorge, weder sich selbst noch andere mit dem Corona-Virus zu infizieren. Jede und jeder Einzelne muss dabei Verantwortung übernehmen, für sich und für die Gemeinschaft."


 

Aktuelle Informationen

Kreis Düren

 Notbremse: 
 Das gilt ab dem 24. April für den Kreis Düren bzw. für die Stadt Düren 

Da die 7-Tage-Inzidenz von 100 im Kreis an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wurde (Wert am 23.04.2021 bei 164), greift automatisch ein harter Lockdown mit weiteren Kontaktbeschränkungen, einer Ausgangsbeschränkung und Einschränkungen für Handel, Dienstleistungen, Schulen, Kitas, Freizeit, Sport und Kultur. (Quelle: www.kreis-dueren.de)

>> Hier die wichtigsten Punkte für den Kreis Düren (gültig ab Samstag, 24. April, 0 Uhr)
 

Aktuelle Pressemitteilungen des Kreises Düren zum Thema Coronavirus:  www.kreis-dueren.de

Weitere aktuelle Informationen des Kreises auf der Seite des Kreis Düren: www.kreis-dueren.de

Informationen des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW: www.mags.nrw/coronavirus-fallzahlen-nrw

>> Aktuelle Verordnungen, Allgemeinverfügungen und Erlasse zum Infektionsschutz (Coronavirus) des Kreises Düren


 

Aktuelle Informationen

Land NRW

 Corona-Notbremse ab sofort durch Bundesgesetz geregelt – 
 Land passt Coronaschutzverordnung an – verlängert bis zum 14. Mai 2021
 

Das vierte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite ist in Kraft getreten. Die dort geregelten bundesweiten Beschränkungen („Bundesnotbremse“) gelten ab Samstag, 24. April 2021, in Kreisen und kreisfreien Städten, die an drei Tagen in Folge den 7-Tages-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überstiegen haben. Darüber hinaus gelten die bisher in Nordrhein-Westfalen bereits ergriffenen Schutzmaßnahmen fort. Die Landesregierung hat die nordrhein-westfälische Coronaschutzverordnung bis zunächst einschließlich 14. Mai 2021 verlängert. Dies bedeutet für Kreise und kreisfreie Städte mit einer Inzidenz über 100, dass neben den Schutzmaßnahmen der Bundesnotbremse weitergehende Schutzmaßnahmen aus der Coronaschutzverordnung fortgelten. (Quelle: www.land.nrw)

 >> Coronaregeln in Nordrhein-Westfalen auf einen Blick

Weitere wichtige Fakten unter: www.land.nrw/corona

 Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken 

Unter anderem gilt ab dem 25. Januar 2021 in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Geschäften oder in Arztpraxen eine Pflicht zum Tragen mindestens medizinischer Masken.

Alle Informationen unterwww.land.nrw
 


 

Corona-Hilfspaket

der Stadt Düren

Unterstützung für Unternehmen und Vereine

Um den Folgewirkungen der Pandemie für unterschiedliche Einrichtungen, Geschäfte, Betriebe und Vereine in Düren entgegenzuwirken, hat die Stadtverwaltung Düren gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verbänden ein umfangreiches Maßnahmepaket zusammengestellt. 

>> Corona-Hilfspaket der Stadt Düren


 

Schnelltests

Aktuelle Informationen

Ein kostenloser Schnelltest pro Woche kann nun im Kreis Düren auch in Apotheken und bei Zahnärzten gemacht werden. Dieser wöchentliche Test steht jedem Bürger zu.

>> Alle Testmöglichkeiten im Kreis Düren

Hinweis: Die Schnelltest sind eine gute Methode, um festzustellen, ob im Moment des Abstrichs eine Infektion vorliegt oder nicht. Ein negatives Schnelltest-Ergebnis entbindet nicht von der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Sollte der Schnelltest ein positives Ergebnis zeigen, kann direkt im Anschluss ein aussagekräftigerer PCR-Test zur Bestätigung gemacht werden. (Quelle Kreis Düren)


 

Impfungen

Aktuelle Informationen Kreis Düren


 

Bürgeranfragen


 

Mehrsprachige Informationen

Information in leichter Sprache und Gebärdensprache

Weiterleitung zur Inhalten der Webseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Informationen zum Coronavirus in Leichter Sprache (PDF-Datei)     

Anschaulich aufbereitetdurch die „Agentur Barrierefrei" in Wetter an der Ruhr.

Informationen zum Coronavirus in Deutscher Gebärdensprache

Kurzes Video zum Coronavirus in Deutscher Gebärdensprache vom „Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben" (KSL)


 

Weitere Informationen

Aktuelle Informationen & Fallzahlen

Die aktuellen Informationen finden Sie auf der Seite des Kreis Düren: www.kreis-dueren.de
oder auch auf der Sonderseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen www.mags.nrw/coronavirus

 

Corona-Regeln in NRW

Die aktuellen Informationen finden Sie auf der Sonderseite des Ministeriums NRW

Verhalten bei Verdachtsfällen

Bei Symptomen wie Husten, Fieber oder Atemschwierigkeiten melden Sie sich telefonisch bei Ihrem Hausarzt. Als erste Anlaufstelle sind die Notaufnahmen von Krankenhäusern nicht geeignet, weil Ansteckungsgefahr für andere Patienten und auch für Sie besteht.

Außerhalb der Öffnungszeiten der Praxen ist die Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung 116 117 rund um die Uhr erreichbar.

Hotlines

Hotline des Kreises Düren: 02421/221053920
von 8 bis 16.30 Uhr erreichbar

NRW-Gesundheitsministerium: 0211 / 9119 1001
Sie erreichen das ServiceCenter der Landesregierung montags bis freitags zwischen 8:00 und 18:00 Uhr

Darüber hinaus steht die NRW-Hotline 0211/8554774 für allgemeine Fragen zur Verfügung.

Ausdrückliche Bitte an die Bürgerinnen und Bürger: Bitte blockieren Sie nicht unnötig die Notrufnummern 110 und 112!

 

Für Dürener Unternehmen bietet die WIN.DN eine Hotline und Informationen zur Corona-Pandemie: 

Trotz der sehr dynamischen Entwicklung auch hinsichtlich der Folgen der Corona-Pandemie versucht die WIN.DN gemeinsam mit weiteren Partnern den Dürener Unternehmen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Über die neue Hotline unter Tel: 02421-69540-18 erreichen Sie die WIN.DN von Montag - Donnerstag 9-16 Uhr und Freitag 9-12 Uhr für Ihre Fragen hinsichtlich der staatlich angebotenen Unterstützung. Auch die Mitarbeiter der Kreis-Wirtschaftsförderung stehen unter der Rufnummer 02421- 221061-214 hierzu für alle Unternehmen aus dem Kreisgebiet Düren ab sofort zur Verfügung!