Das Gedächtnis der Stadt

Das Stadtarchiv Düren, mit dem das Kreisarchiv Düren organisatorisch verbunden ist, hat als eigenes Institut eine Tradition von mehr als 100 Jahren. Hier werden Schriftgut ("Akten"), Bild- und Tongut der städtischen Dienststellen, aber auch sonstiger Einrichtungen, Vereine, Verbände, Firmen und Einzelpersonen in der Stadt und im Kreis Düren aufbewahrt, erschlossen und nutzbar gemacht.
 

Lesen Sie hier mehr über die Aufgaben und die Geschichte des Archivs:
 

 


 

Aktuelles

Bild mit Info im Vordergrund

Info Öffnungszeiten

Das Stadt- und Kreisarchiv hat zu folgenden Zeiten geöffnet:

Dienstag bis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr.

 


 

Archivschatz

Archivschatz des Stadt- und Kreisarchivs zum „Internationalen Hebammentag“

Der Archivschatz des Stadt- und Kreisarchivs befasst sich im monatlichen Wechsel mit ausgewählten Themen der Dürener Stadt- und Kreisgeschichte. Aus Anlass des „Internationalen Hebammentags“, der seit 1991 jedes Jahr am 5. Mai gefeiert wird, um Hebammen und ihre Arbeit zu ehren und auf die Bedeutung der Hebammen für die Gesellschaft hinzuweisen, befasst sich der aktuelle Archivschatz mit der Geschichte der Hebammen in Stadt und Kreis Düren.

Die Tätigkeit einer Hebamme gilt als einer der ältesten Frauenberufe und stand seit jeher unter Aufsicht und Kontrolle – zunächst von ärztlicher Seite und spätestens seit der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts durch kommunale Behörden. So wurden vom preußischen Staat Hebammenverordnungen, Hebammenbücher und Dienstanweisungen erlassen. Aufgrund der Meldepflicht der Hebammen und der behördlichen Kontrolle gibt es in den öffentlichen Archiven verschiedenste Quellen zu diesem Thema. Und so kann auch die Hebammengeschichte für Stadt und Kreis Düren über mindestens 200 Jahre überraschend gut nachverfolgt werden. Der aktuelle Archivschatz präsentiert daher eine Auswahl des breiten Quellenfundus des Stadt- und Kreisarchivs Düren

Der jeweilige Archivschatz wird im Lesesaal des Stadt- und Kreisarchivs in Vitrinen ausgestellt und ist zu den regulären Öffnungszeiten des Archivs einsehbar. Das Stadt- und Kreisarchiv ist dienstags bis donnerstags von 8 Uhr bis 12 Uhr und von 14 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

 


 

Online-Katalog

Das Stadt- und Kreisarchiv bietet seinen Online-Katalog der Bibliothek an: 

 


 

Das Archiv als Lernort nutzen

Das Stadt- und Kreisarchiv ist die Schatzkammer der Geschichte der Stadt und des Kreises. Durch die Arbeit mit den „Schätzen“ im Archiv, den historischen Quellen, kann Geschichte anschaulich erfahren und zum Leben erweckt werden. Durch seine Bestände ist das Stadt- und Kreisarchiv Düren ein zentraler Bestandteil der heutigen lokalen Geschichtskultur Dürens.

Wer hat in Düren früher wo gewohnt? Welche Stadtviertel gab es und warum? Wie weit reichen die Wurzeln der Stadt und des Kreises zurück? Welche Geschichte(n) haben die alten Häuser zu erzählen und wie werden diese Geschichten rekonstruiert?

Im Stadt- und Kreisarchiv können Schülerinnen und Schüler die Vergangenheit ihrer eigenen, unmittelbaren Lebenswelt erfahren und anhand der überlieferten Quellen ein reflektiertes Geschichtsbewusstsein ausbilden.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserem Flyer! (PDF, 975 KB)

 


 

Helfen Sie uns beim Sammeln historischer Dokumente!

Wenn Sie alte Fotos, Karten, Filmaufnahmen oder schriftliche Dokumente besitzen, die einen Bezug zu Düren und Umgebung haben, sollten Sie einmal darüber nachdenken, sie dem Stadt- und Kreisarchiv Düren im Original, als Kopie oder Repro anzubieten. Solche Unterlagen sind jederzeit willkommen und helfen künftig anderen, die sich für die Geschichte von Stadt und Kreis Düren interessieren.

Archivführer "Fundgruben - Die Archive im Rhein-Erft-Kreis sowie das Stadt- und Kreisarchiv Düren"  (PDF, 3.684 KB) der Arbeitsgemeinschaft der Archivarinnen und Archivare im Rhein-Erft-Kreis sowie des Stadt- und Kreisarchivs Düren, der Interessierten den Zugang zu den Archiven erleichtert, indem er über die Arbeit, die Benutzungsmodalitäten und die in den Archiven überlieferten Bestände informiert.