eMIND Düren

electric Mobility Integration Düren

Die Stadt Düren möchte die Elektromobilität mit dem Projekt eMIND durch die kostenlose Bereitstellung von Ladeinfrastruktur unterstützen und bis September 2022 bis zu 300 Ladepunkte bei 38 Unternehmen in Düren errichten.

Die Bereitstellung der Ladeinfrastruktur erfolgt bedarfsgerecht und netzoptimiert nach einer eingehenden individuellen Mobilitätsberatung der Unternehmen. Hierbei werden sowohl die Potentiale aufgrund der Pendelbeziehungen der Mitarbeiter betrachtet, als auch die Möglichkeiten die betriebliche Fahrzeugflotte (Nutzfahrzeuge, Pool- und Dienstfahrzeuge) kurz- und mittelfristig zu elektrifizieren.

Das Projektkonsortium für das Projekt eMIND setzt sich aus der Stadt Düren und drei Instituten der RWTH Aachen zusammen. Diese sind das Institut für Hochspannungstechnik (IFHT), das Human-Computer Interaction Center (HCIC) und das Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr (ISB). Unterstützt wird dieses Konsortium durch die Beauftragung der WIN.DN GmbH als städtische Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Düren, der Leitungspartner GmbH als kommunale Stromnetzbetreibergesellschaft, der Firma EcoLibro als Mobilitätsberatern und weiteren Auftragnehmern.

Für die Region Aachen-Düren ergibt sich unter anderem aus diesem Projekt eine wichtige Chance, auf Zukunftstechnologien rund um das Thema Elektromobilität zu setzen und den anstehenden Strukturwandel sozialverträglich zu gestalten.


Logo_eMIND