Infos zum Gebäude

Das Rathaus liegt im Herzen der Dürener Innenstadt. Die Grundsteinlegung erfolgte am 17. Oktober 1956, die feierliche Eröffnung am 9. Januar 1959. Es  ist Sitz der Stadtverwaltung sowie das Haus der Stadtpolitik.

Als Symbol der Baukunst der 1950er Jahre steht das Rathaus seit dem 4. Juli 1986 unter Denkmalschutz.

26 Jahre später erfolgte im Juli 2012 eine umfassende Sanierung des Rathauses, der sukzessive Rückzug ins generalsanierte Rathaus erfolgte im Juni und Juli 2015.

 

Weitere Informationen zum Rathaus entnehmen Sie bitte den folgenden Links:

Rathausgeschichte

Seit mehr als einem halben Jahrhundert ist das markante Gebäude, entworfen vom Architekten Denis Boniver, architektonischer Mittelpunkt der Stadt, Sitz der Stadtverwaltung und Haus der Stadtpolitik. 

Trotz großzügiger Raumplanung, so waren die beiden obersten der neun Etagen des Mitteltraktes als Reserve vorgesehen, war das Rathaus schon beim Einzug der Verwaltung "proppenvoll". Spätestens nach der kommunalen Neugliederung  platzte das Gebäude aus allen Nähten. In den achtziger Jahren zählte die Stadtverwaltung annähernd 30 Außenstellen. Mittlerweile hat sich durch den Einzug in das City-Karree die Lage etwas entspannt. So ist heute die Stadtverwaltung - bis auf wenige Ausnahmen - wieder im Innenstadtbereich konzentriert.

Für heutige Verhältnisse geradezu preiswert die Baukosten des Rathauses: 4.942.475,25 Mark, so das Rechnungsendergebnis 1959.

Auch das neue Rathaus blieb von Bau- und Renovierungsmaßnahmen nicht verschont. Vor allen Dingen in den Jahren 1971/72 (kommunale Neugliederung) wurden fast 2 Mio. Mark für solche Maßnahmen investiert. Größter Kostenfaktor war dabei die Veränderung der Kassenhalle durch das Einziehen einer weiteren Geschossdecke zur Schaffung von zusätzlichen Büroräumen mit 1,25 Mio. Mark Bausumme.

In den 90er Jahren mehrten sich die Renovierungsarbeiten am Rathaus. Jeweils 1,3 Mio. Mark kosteten die notwendigen Sanierungen der Heizungsanlage und der Dachsanierungen des rechten und linken Verwaltungstraktes.

Einsturzgefahr für das Rathaus bestand allerdings nur einmal, als hunderte Dürenerinnen und Dürener gegen Ende der siebziger Jahre das Verwaltungsgebäude stürmten, um die beliebte Sendung "12 Uhr Mittags" von Radio RTL live vor Ort mitzuerleben. Der Musiktresor mit 444,44 Mark wurde jedoch trotz aller Bemühungen der Dürener nicht geknackt. 

Seit dem 04.07.1989 ist das Dürener Rathaus ein Denkmal. Mit diesem Datum wurde es offiziell in die Denkmalliste eingetragen.

 

Informationen zur Rathaussanierung

Das Dürener Rathaus wurde rundum saniert

"Die Verwaltung wird beauftragt, die Sanierung und Modernisierung des Dürener Rathauses [...] durchzuführen." Dieser einstimmige Beschluss des Dürener Stadtrates von Mai 2011 war der Startschuss für eine umfassende Sanierung und Modernisierung des denkmalgeschützten 50er Jahre Baus im Herzen der Dürener Innenstadt. Der Baubeginn erfolgte im Juli 2012, der sukzessive Rückzug ins revitalisierte und energetisch generalsanierte Rathaus im Juni und Juli 2015.

1956 wurde der Grundstein für das vom Architekten Denis Boniver entworfene Rathaus gelegt. 1959 war die Bauzeit abgeschlossen. So markant und ungewöhnlich das Rathaus ist, so augenfällig waren in den letzten Jahren die altersbedingten Schäden und Mängel geworden. Um zwei Beispiele zu nennen: Infrarotfotografien belegen, dass das Rathaus "die beste Heizung der Innenstadt ist",  und Ersatzteile für die veralteten Computervernetzungen im Rathaus waren zum Teil nicht mehr im Handel sondern nur noch im Internet zu ersteigern.
Dem eigentlichen Baubeginn, dem Leerräumen des Rathauses und dem etappenweisen Umzug der Ämter gingen umfangreiche Planungen durch die dafür gegründete Projektgruppe "Rathaussanierung" unter Leitung von Helmut Harperscheidt und Maria Welter voraus. Hier wurden auch die vorrangigen Ziele formuliert, die im Zuge der Sanierung umgesetzt werden sollen: Energie einsparen und CO2-Ausstoß senken, mehr Bürgernähe schaffen und die Informationstechnik modernisieren, um durch die Einführung neuer, moderner Techniken für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung einen schnelleren und besseren Service für die Bürgerinnen und Bürger zu bieten.
Wie diese Ziele schrittweise verwirklicht wurden, darüber wird an dieser Stelle berichtet. 

Rathaus-Bastelbogen
 

360°-Ansichten während der Bauphase

Beflaggung

Nachstehend möchten wir Sie gemäß der geltenden Verwaltungsvorschrift zum Gesetz über das öffentliche Flaggen vom 15.12.2005 und der Beflaggungsverordnung vom 29.11.1984 über Termine zur Beflaggung an öffentlichen städtischen Gebäuden informieren.

01.01. Neujahrstag
27.01. Tag des Gedenkens an Opfer des Nationalsozialismus (Halbmast)
Jan./Febr. Kinderkarneval
Febr./März Karneval
April Kindertrödelmarkt (am Wochenende vor Ostern)
01.05. Tag der Arbeit
Ende April/Anf. Mai Maimarkt
Mai Geranienmarkt
09.05. Europatag (Bundes-, Landes- und Europaflagge)
23.05. Inkrafttreten des Grundgesetzes
Mai/Juni Fronleichnam
Mai/Juni Oldtimer-Classics-Düren/Biermarkt
17.06. Jahrestag 17.06.1953 (Arbeiteraufstand in Berlin)
20.06. Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung (ab 2015)
Juli Dürener Jazztage
20.07. Jahrestag 20.07.1944 (Attentat auf Hitler)
Juli/August Annakirmes (immer am Samstag des /nach dem 26.Juli)
23.08.  Gründung des Landes NRW am 23.08.1946 (NRW-Flagge)
August/September Tag der Heimat
September Beach-Volleyball
September Dürener Stadtfest (am 3. Wochenende im September)
September Kartoffelmarkt (am letzten Wochenende im September)
03.10. Tag der Deutschen Einheit
Oktober Herbstmarkt (am letzten Sonntag im Oktober)
16.11. Gedenken an die Zerstörung von Düren
Nov./Dez. Volkstrauertag (2.Sonntag vor dem 1. Advent) (Halbmast)