Stadt Düren verzichtet auf OGS-Beiträge für Januar 2021

28.01.2021

Düren. Die Stadt Düren verzichtet auch für den Monat Januar auf die Erhebung der Beiträge für die Offene Ganztagsbetreuung (OGS) in den städtischen Grundschulen. Damit folgt die Stadt einer Empfehlung der kommunalen Spitzenverbände und der Landesregierung Nordrhein-Westfalens. Die Einnahmeausfälle tragen Stadt und Land jeweils zur Hälfte.

Die jetzige Entscheidung zum Verzicht der Beitragserhebung für die Kinderbetreuung im Januar 2021 wurde per Dringlichkeitsentscheidung auf den Weg gebracht, da die nächste Ratssitzung erst für Ende Februar anberaumt ist. „Die Corona-Pandemie stellt auch für berufstätige Eltern oder alleinerziehende Elternteile, deren Kinder in der Regel weder in die Kita noch in die OGS gehen dürfen, eine große Belastungsprobe dar. Vor diesem Hintergrund haben wir im Wege einer Dringlichkeitsentscheidung beschlossen, für den ablaufenden Monat Januar keine OGS-Beiträge zu erheben.“, begründet Bürgermeister Frank Peter Ullrich die Entscheidung.

Die bereits von den Eltern geleisteten Beiträge für Januar werden erstattet. Ob und inwieweit auch im nächsten Monat eine Erstattung von OGS-Gebühren erfolgt, steht noch nicht fest. Hierzu wurde vom Land NRW noch keine Regelung getroffen.

Eine weitere Forderung der Verbände zum Erlass der Kita-Beiträge erübrigt sich für die Stadt Düren. In der Stadt werden bereits seit 2018 keine Elternbeiträge mehr für die Kitas erhoben.
 

Das Bild zeigt das Rathaus in Düren