Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Der Handlungsdruck durch die Klimaschutzziele und die Luftreinhalteplanung wird in den nächsten Jahren zu einer Zunahme der Zulassungszahlen von Elektrofahrzeugen führen. Folglich muss mittelfristig mit einem höheren Bedarf an öffentlicher Ladeinfrastruktur gerechnet werden. Der Gesamtbedarf der öffentlichen Ladeinfrastruktur wird bis 2030 auf insgesamt ca. 520 öffentliche Ladepunkte im Kreisgebiet geschätzt (davon ca. 80 bis 100 Ladepunkte im Stadtgebiet).

Damit der Aufbau öffentlicher und halböffentlicher sowie gewerblicher und privater Ladeinfrastruktur in den kommenden Jahren strukturiert, bedarfsgerecht und wirtschaftlich sinnvoll erfolgt, ist die Ermittlung der Standorte erforderlich, an denen in den nächsten Jahren mittel- und langfristig Bedarf und somit ein Marktpotenzial an langsamen, mittelschnellen und schnellen Lademöglichkeiten im öffentlichen oder halböffentlichen Raum entsteht.

Das Angebot an Ladesäulen für E-Autos im Dürener Stadtgebiet wird in den kommenden Monaten deutlich ausgeweitet. Die Stadtwerke Düren haben im Auftrag der Stadt Düren im Sommer 2022 insgesamt 20 neue Ladesäulen mit insgesamt 40 Ladepunkten aufgebaut. Bis Juli 2023 entstehen zehn weitere Ladesäulen mit insgesamt 20 Ladepunkten. Die Stadtwerke sind zudem auch mit der Instandhaltung und dem Betrieb der Ladesäulen beauftragt. Einen Überblick über die Standorte der Ladesäulen erhalten Sie auf folgender Kartenansicht der SWD

https://www.stadtwerke-dueren.de/privatkunden/produkte/e-mobilitaet

 


 

Wo finde ich derzeit öffentliche Ladesäulen?
Einen Überblick über Lademöglichkeiten im Dürener Stadtgebiet erhalten Sie auf einer Kartenansicht der Bundesnetzagentur.
https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/ElektrizitaetundGas/Unternehmen_Institutionen/E-Mobilitaet/Ladesaeulenkarte/start.html

Kann ich selbst eine private Ladestation auf öffentlichen Stellplätzen einrichten?
Uns erreichen viele Anfragen von Anwohnenden, die an einem Stellplatz im öffentlichen Straßenraum interessiert sind. Auf diesem möchten sie eine eigene Ladestation einrichten, das eigene Fahrzeug laden können oder dies gegebenenfalls auch anderen Fahrzeugen ermöglichen.

Diesem Wunsch können wir nicht nachkommen, da öffentliche Straßenflächen nach § 14 des Straßen- und Wegegesetzes NRW dem Gemeingebrauch unterliegen. Daher ist es uns grundsätzlich nicht möglich, Parkflächen im öffentlichen Straßenraum für einzelne Personen zu reservieren. (Die persönliche Nutzung von Behindertenparkplätzen stellt eine gesetzlich vorgesehene Ausnahme dar.) Im öffentlichen Raum dürfen daher lediglich öffentliche Ladesäulen errichtet werden.

Gibt es in der Stadt Düren ein Förderprogramm für die Einrichtung von Lademöglichkeiten auf privaten Stellplätzen?
Bislang hatten Sie die Möglichkeit, für die Einrichtung einer Lademöglichkeit auf privaten Stellplätzen eine Bundesförderung zu beantragen. Dieser Fördertopf ist komplett ausgeschöpft. Ob er nochmals gefüllt wird, ist aktuell offen.

Eine Übersicht der Fördermöglichkeiten des Landes NRW finden Sie unter folgendem Link
https://www.elektromobilitaet.nrw/privatnutzer/foerderung-fuer-privatnutzer/#c7458
Aus städtischer Sicht ist aktuell kein Förderprogramm geplant.

Darf ich Ladekabel über Gehwege verlegen?
Aus Gründen der Verkehrssicherheit und der Barrierefreiheit ist es nicht gestattet, ein Ladekabel über den Gehweg zu verlegen, um ein Elektrofahrzeug aufzuladen. Kommt es durch derart verlegte Ladekabel zu Unfällen, kann der Verursachende wegen der Verletzung der Verkehrssicherungspflicht möglicherweise haftbar gemacht werden.

Gibt es eine Kaufprämie für Elektrofahrzeuge?
Im April 2016 hat die Bundesregierung eine Kaufprämie für Elektrofahrzeuge beschlossen. Für neue, erstmals zugelassene batterieelektrische Fahrzeuge ist eine Förderung über den sogenannten "Umweltbonus" möglich.
https://www.elektromobilitaet.nrw/privatnutzer/foerderung-fuer-privatnutzer/