Kulturverwaltung

Die Aufgaben des früheren Kulturamtes werden jetzt von der Kulturverwaltung wahrgenommen. Dazu zählen unter anderem die Förderung des Ehrenamtes, insbesondere die Vorbereitung des jährlichen Ehrenamtstages, die Betreuung der Bürgerhäuser und der städtischen Altentagesstätten, die Veranstaltung von Ausstellungsmärken für Hobby-Künstler sowie die Seniorenarbeit.

Der zweimal jährlich im Haus der Stadt stattfindende Markt für Hobby-Künstler bietet Künstlern aus der Region die Möglichkeit, ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Wenn auch Sie in Ihrer Freizeit künstlerisch aktiv sind und ein Forum suchen, um Ihre Werke vorzustellen und mit anderen Künstlerinnen und Künstlern in Kontakt zu kommen, dann sprechen Sie uns an!

Die Menschen auszuzeichnen und zu ehren, die im Stillen ehrenamtlich handeln und sich für andere einsetzen, ist die Idee des Ehrenamtstages, den die Stadt Düren einmal im Jahr durchführt. Darüber hinaus sollen auch Initiativen und Institutionen, die das Ehrenamt fördern, herausgestellt werden. Alle Dürenerinnen und Dürener, auch Vereine und Organisationen können Männer und Frauen benennen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich engagieren.

Besondere Angebote für Senioren gehören ebenfalls zum Angebot von Düren Kultur. Neben kulturellen und geselligen Veranstaltungen im Haus der Stadt gehören dazu auch Ausflugsfahrten und die jährlich stattfindenden Seniorennachmittage in den Stadtteilen, zu denen alle Einwohner des jeweiligen Stadtteils ab 63 Jahre eingeladen werden. Der Seniorenrat der Stadt Düren steht der Kulturverwaltung bei der Durchführung der Veranstaltungen beratend zur Seite. Auf der Internetseite des Seniorenrates erfahren Sie mehr über die Aufgaben und Ziele des Seniorenrates.

Die Stadt Düren bietet ihren Bürgern vielfältige Möglichkeiten, sich mit anderen zur Pflege eines gemeinsamen Hobbys, zur Arbeit an Projekten oder auch zum gemütlichen Zusammensein zu treffen:
In den Stadtteilen Arnoldsweiler, Birgel, Birkesdorf, Derichsweiler und Echtz stehen den älteren Mitbürgern hierzu Altentagesstätten zur Verfügung, in denen sich ehrenamtlich Engagierte um ein interessantes Programm für die Besucher kümmern.
In Berzbuir, Kufferath, Lendersdorf, Mariaweiler, Lendersdorf, Niederau und Rölsdorf haben Vereine und Gruppen die Möglichkeit sich in eigenen Räumen in den sogenannten "Bürgerhäusern" zu treffen. Trägerschaftsvereine regeln das Miteinander vor Ort.

 


 

Heimat-Preis

Mit dem Heimat-Preis werden Vereine, Verbände oder Institutionen, aber auch Einzelpersonen ausgezeichnet, die die sich um die Heimat, den Erhalt, die Pflege und Förderung von Bräuchen oder für Kultur und Tradition verdient gemacht haben. 

Der Kulturausschuss der Stadt Düren wählt nach Ende der Bewerbungsphase aus allen Bewerberinnen und Bewerbern drei Preisträger aus, die jeweils ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro, 1.500 Euro oder 1.000 Euro erhalten.

Der Heimat-Preis wird mit Geld aus dem Projekt „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Mit der Auszeichnung möchte die Landesregierung besonderes Engagement im Bereich „Heimat“ in den Fokus rücken.