Leitseite
Airbus Düren
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Airbus Düren

Das Foto zeigt den Airbus A 340-300 kurz vor seiner Taufe auf den Namen Düren.

Der Airbus A 340-300 kurz vor seiner Taufe.

Ein moderner Langstrecken-Airbus der Lufthansa trägt als „fliegender Botschafter“ den Namen der Stadt Düren in alle Welt hinaus. Am 9. September 2002 wurde auf dem Frankfurter Rhein/Main-Flughafen (Fraport) ein Airbus des Typs A 340-300 den Namen „Düren“ getauft. Als Taufpatin fungierte - dem Lufthansa-Protokoll für Flugzeugtaufen entsprechend - Marion Larue, Gattin des Dürener Bürgermeisters Paul Larue.

Das Foto zeigt Marion Larue, Gattin des Dürener Bürgermeisters, die das Flugzeug der Lufthansa auf den Namen Düren tauft.

Marion Larue, Gattin des Dürener Bürgermeisters, taufte das Flugzeug der Lufthansa auf den Namen Düren.

Der „fliegende Botschafter“ Dürens kann mit sehr beeindruckenden Messwerten und Leistungsdaten aufwarten. Der Langstrecken-Airbus, der vornehmlich Metropolen in Nord- und Südamerika, Afrika und Asien ansteuert, ist bis 63,66 Meter lang und hat eine Spannweite von 60,30 Metern. Der Großraumjet bietet bis zu 247 Fluggästen Platz, davon acht in der First und 42 in der Business Class. Der vierstrahlige A 340-300 hebt mit einem maximalen Startgewicht von 257 Tonnen ab und fliegt mit einer Reisegeschwindigkeit von 870 km/h bis zu 9.100 Kilometer weit. Nonstop nach Los Angeles oder Hongkong? Für die „Düren“ kein Problem. Andere klassische Destinationen für den größten Airbus sind beispielsweise New York, Chicago, San Francisco, Vancouver, Caracas, Tel Aviv, Dubai und Singapur.

Die Tradition, Flugzeuge der Lufthansa mit dem Namen deutscher Bundesländer und Städte zu versehen, geht auf den September des Jahres 1960 zurück. Damals gab es in Frankfurt die erste Flugzeugtaufe, als die „Kranichlinie“ ihren allerersten Langstrecken-Jet, die seinerzeit hypermodernen Boeing 707, in Dienst setzte. Der vierstrahlige Jet erhielt den Namen „Berlin“. Taufpate war der damalige Regierende Bürgermeister Willy Brandt.

 Drucken © Stadt Düren