Leitseite
Zusammen ein starkes VHS-Programm entwickelt
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Zusammen ein starkes VHS-Programm entwickelt

Düren, den 16.07.2019

Düren. „zusammenleben.zusammenhalten“ ist das bundesweite Motto des Deutschen Volkshochschulverbandes für die diesjährigen Programme der Volkshochschulen, die 2019 ihr hundertjähriges Bestehen feiern. Die VHS Rur-Eifel der Stadt Düren, in elf Städten und Gemeinden des Kreises Düren unterwegs, gehört dazu. Deshalb hat sie „zusammenleben.zusammenhalten“ als Titel des in der Signalfarbe Orange gestalteten Programmheftes übernommen. „Wir leben das Motto bereits“, erklärt Dr. Wilma Viol, seit Oktober 2018 neue Leiterin der VHS Rur-Eifel. „Bei uns arbeiten die Hauptamtlichen der Stadt Düren seit Jahren eng zusammen mit den ehrenamtlich tätigen Zweigstellenleitungen in zehn Kommunen im Kreis.“

In Heimbach stellten die Fachbereichsleiter gemeinsam mit VHS-Leiterin Dr. Wilma Viol, Bürgermeister Peter Cremer, Bürgermeister Paul Larue  und Dr. Gregor Broschinski von der Sparkasse Düren das neue VHS-Programmheft vorstellen.

In Heimbach stellten die Fachbereichsleiter gemeinsam mit VHS-Leiterin Dr. Wilma Viol, Bürgermeister Peter Cremer, Bürgermeister Paul Larue und Dr. Gregor Broschinski von der Sparkasse Düren das neue VHS-Programmheft vorstellen.

Dezentral unterwegs zu sein, sei das Konzept der VHS Rur-Eifel, unterstrich Paul Larue, Bürgermeister der Stadt Düren. Deshalb fand die Vorstellung des Programms 2019/20 in Heimbach statt, eine der zehn Zweigstellen, geleitet von Angelika Cremer. Heimbachs Bürgermeister Peter Cremer begrüßte als Gastgeber und stellvertretender Vorsitzender der Kunstakademie die Gäste in den Räumen der Akademie am Fuße der Burg. 

„Wo die Menschen leben, da sollten auch die VHS-Angebote sein“, sagte Bürgermeister Paul Larue. Er dankte seinem Amtskollegen Peter Cremer für die Gastfreundschaft sowie die gute Zusammenarbeit und Dr. Gregor Broschinski, Vorstandsmitglied der Sparkasse Düren, für die dauerhafte Unterstützung der VHS Rur-Eifel, wie auch jetzt wieder bei den geplanten Aktionen zur 100-Jahr-Feier der Volkshochschule. 

Diese 100-Jahr-Feier ist das große Thema dieses Jahr in der VHS Rur-Eifel. In den 900 Angeboten im Programmheft finden sich viele kostenfreie als Geschenk zum 100jährigen Geburtstag an die Bürgerinnen und Bürger. Außerdem, so verriet VHS-Leiterin Dr. Wilma Viol gibt es am 20. September von 18 bis 22 Uhr eine lange Nacht im VHS-Gebäude mit vielen Überraschungen, „im Konzert aller Kommunen“, unterstrich Bürgermeister Paul Larue. „Wir standen hinter der VHS, wir stehen hinter ihr und wir werden hinter ihr stehen“, versprach Dr. Gregor Broschinski  für die Sparkasse Düren. „Die Unterstützung durch die Sparkasse ist sehr wichtig für uns“, erklärte Dr. Wilma Viol, „damit möglichst viele Bürgerinnen und Bürger Zugang zu den Angeboten haben können.“ 

Alle 900 Angebote finden sich im neuen Programmheft, das für sich selbst spricht: farblich abgesetzt und übersichtlich nach den einzelnen Fachbereichen aufgegliedert. Thomas König, Verwaltungsleiter von Düren Kultur, wies besonders auf den Magazinteil hin, der zum zweiten Mal mit Geschichten rund um die VHS Rur-Eifel informiert und unterhält. Dieses Mal ist ein Fragebogen beigefügt, um im Dialog mit den Nutzerinnen und Nutzern des Heftes zu erfahren, ob es so gefällt oder ob es Änderungsvorschläge gibt.

Die Fachbereichsleiterinnen und –leiter, Dieter Bergheim (Gesellschaft/Eltern und Kinder/Junge VHS), Regina Debus (Gesundheit, Beruf/Kommunikation/Berufliche Beratung und Fördermöglichkeiten), Christiane Pregl (Schulabschlüsse/Berufliche Beratung und Fördermöglichkeiten), Gerhard Resch (Integrationskurse/ Deutsch als Fremdsprache/Einbürgerungstest) und Dr. Wilma Viol (EDV & Digitale Vielfalt), stellten ihre Fachbereiche vor. Getreu dem diesjährigen Motto haben sie zusammen wieder ein Programm zusammengestellt, das sich an den Wünschen der VHS-Nutzerinnen und Nutzer orientiert. Zusammen mit den ehrenamtlichen Zweigstellenleiterinnen und -leitern wird es in elf Kommunen vor Ort umgesetzt, wobei –so Angelika Cremer, Leiterin der Zweigstelle Heimbach, – im Gespräch mit den Bewohnerinnen und Bewohnern deren Wünsche abgefragt und aufgenommen werden. 

In allen Fachbereichen gibt es neben dem Bewährten neue Angebote. Zum Beispiel: Notfall und Katastrophenvorsorge im privaten Rahmen im Fachbereich Gesellschaft, Fernkurse „Literatur“ im Fachbereich Kultur, Ernährungskurse im Fachbereich Gesundheit und Sport, Stimme & Präsenz im Fachbereich Beruf oder unter dem Stichwort „Digitale Vielfalt“ Behördengang im Wandel der Zeit.  Es lohnt sich also, das Heft gründlich zu lesen, das an den üblichen Stellen, zum Beispiel im iPUNKT am Markt, im Bürgerbüro und im Eingangsbereich des Rathauses, kostenlos zu haben ist. 

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Kultur

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren