Leitseite
Spielplatz in Arnoldsweiler mit Burg zum Klettern und Platz zum Bolzen
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Spielplatz in Arnoldsweiler mit Burg zum Klettern und Platz zum Bolzen

Düren, den 27.01.2020

Düren. „Eine Superidee!“, lobte Bürgermeister Paul Larue erfreut bei der Eröffnung des neugestalteten Spielplatzes an der Ellener Straße in Arnoldsweiler die Kletterburg, die auf Wunsch der Kinder dort gebaut wurde und dem Spielplatz nun eine ganz besondere Note und schier unendliche Spielmöglichkeiten gibt. Die Burg passe gut in einen Ort, dessen Namensgeber, der Heilige Arnoldus, in den Zeiten der Ritter und Burgen gelebt hat, meinte der Bürgermeister. Er dankte allen Beteiligten für die gelungene Umsetzung der Kinder- und Elternwünsche. Rund 115.000 Euro sind in die Neugestaltung und die neuen Spielgeräte investiert worden, davon stammen 103.500 Euro aus Bundesmitteln, Konjunkturpaket III.

Vor der Holzburg wurde der neugestaltete Spielplatz in Arnoldsweiler feierlich eingeweiht. Foto. Stadt Düren

Vor der Holzburg wurde der neugestaltete Spielplatz in Arnoldsweiler feierlich eingeweiht. Foto. Stadt Düren

Der Kinderspielplatz ist in Spielflächen für die größeren und die Kleinkinder unterteilt. Neue Sitzgelegenheiten wurden in einer neuen Platzfläche verortet, sowie entlang der Spielflächen angebracht, um die Aufsicht vor allem der Kleinkinder besser zu gewährleisten. Die kleine Sandfläche ist für die jüngeren Kinder hergerichtet worden mit einer Spielkombination, in die ein Sandaufzug mit einer Sandschütte, einem drehbaren Sandrad sowie einem Sandspieltisch integriert wurde. Die schräge Stammtreppe ermöglicht es selbst Kleinkindern, das Spielgerät eigenständig zu erklimmen.
Eine Schaukelkombination wie auch zukünftig der neue Gurtsteg aus Robinienholz ergänzen die größere Sandfläche mit dem Hingucker, der Holzburg. „Ich bin froh, dass die Arnoldsweiler Kinder jetzt einen Spielplatz haben, wie es sich gehört, wo sie spielen und toben können“, sagte Bezirksausschussvorsitzender Frank Heinrichs und wünschte sich ein Piktogramm „Spielende Kinder“ auf der Straße vor dem Spielplatz, als zusätzlichen Hinweis für die Autofahrer zur 30er Zone, hier langsam zu fahren.
„So einen Spielplatz hätte ich als Kind auch gern gehabt“, meinte Niels-Christian Schaffert, der Technische Beigeordnete der Stadt, und lobte den Baumbestand, der für Schatten auch an heißen Sommertagen sorgen wird. Magdalena Bauer, beim Amt für Tiefbau- und Grünflächen für Grünflächenplanung und –neubau zuständig, dankte besonders den Planern und den Firmen für die gute Zusammenarbeit sowie dem Dürener Service Betrieb für seine Unterstützung. „Ich hoffe, der Spielplatz bleibt uns lange erhalten. Dafür zu sorgen, ist die Aufgabe von uns allen“, appellierte sie zum Schluss an die Anwesenden.
Sabine Wagner vom Spielpädagogischen Dienst, die aus der Einweihung des neugestalteten Spielplatzes ein Fest mit vielen Kindern gemacht hatte, wies darauf hin, dass noch mindestens eine Spielplatzpatin oder ein Spielplatzpate für Arnoldsweiler gesucht wird. Wer Interesse hat, kann sich bei ihr beim Spielpädagogischen Dienst melden, Tel.: 02421 - 9946985

 

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren