Leitseite
Park- und Halteverbote im Umfeld der Jugendschutzveranstaltung am 20.02.2020
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Park- und Halteverbote im Umfeld der Jugendschutzveranstaltung am 20.02.2020

Düren, den 18.02.2020

Düren. Das Jugendamt der Stadt Düren wird am Weiberfastnachtstag, 20.02.2020, wie in den vergangenen Jahren eine Jugendschutzveranstaltung für Jugendliche ab 14 Jahren organisieren. Aufgrund der aktuellen Bauarbeiten musste die Veranstaltung vom Kaiserplatz auf die Parkfläche Hoeschplatz verlegt werden.

In diesem Zusammenhang bittet die Stadt um Beachtung der folgenden Hinweise:
Bereits am 19.02.20 herrscht auf dem Hoeschplatz (letzter Parkstreifen Richtung August-Klotz-Str.) ab 06.00 Uhr ein Park- und Halteverbot. Ab 18.00 Uhr auf der gesamten Parkfläche Hoeschplatz sowie in der Franziskanerstraße. Die beschrankte Parkfläche Marienkirche bleibt vom Parkverbot ausgenommen. Am Veranstaltungstag 20.02.2020 besteht für die gesamte Victor-Gollancz-Straße in der Zeit von 08.30 bis 19.00 Uhr ein Park- und Halteverbot!
Für Bewohner mit Bewohnerausweis A-D stehen folgende kostenfreie Ausweichparkmöglichkeiten zur Verfügung:
Parkplätze: Schützenstraße., Pfarrer-Köttgen-Platz, Pletzerturm, Höfchen
Straßen: Altenteich, Steinweg, Bongard, Kämergasse, Jesuitengasse, Waisenhausstraße,Weierstraße (Fahrtrichtung August-Klotz-Straße).

Auf der an die Feierfläche angrenzenden Spur der August-Klotz-Straße gilt für den Veranstaltungszeitraum Tempo 30.

In der Zeit zwischen 11:00 und 17:00 Uhr kann es zu Lärmbelästigungen kommen, wenn die Feierlaune hochbrandet. Das Jugendamt der Stadt Düren bittet um Verständnis dafür, dass das bewährte Konzept der Feier für Jugendliche aus Stadt und Region in geschütztem Raum diesmal an einem anderen Ort in der Stadt umgesetzt werden muss.

 

 

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Stadtinfo

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren