Leitseite
Papier im Leerstand - Eine Aktion zum Dürener „Jahr des Papiers“
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Papier im Leerstand - Eine Aktion zum Dürener „Jahr des Papiers“

Düren, den 24.08.2018

Düren. Die Eröffnung des neuen Papiermuseums am 09. September ist für die Stadt Düren Anlass genug das Jahr 2018 zum „Jahr des Papiers“ auszurufen. Mit unterschiedlichen Aktionen rund um das Thema Papier präsentiert sich Düren als eine der bundesweit wichtigsten Standorte der deutschen Papierindustrie. Wie wertvoll und vielfältig der Werkstoff Papier - nicht nur in seiner Herstellung, sondern auch in seiner Weiterverarbeitung - ist, zeigt nun das Projekt „Papier im Leerstand“.

Mit der neuen Aktion des CityMa e.V. „Papier im Leerstand“ werden leerstehende Ladenlokale in der Innenstadt bestückt.

Auch in der Innenstadt von Düren gibt es das ein oder andere leerstehende Ladenlokal. Der CityMa Düren e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Leerstände bis zu ihrer Weitervermietung attraktiver zu gestalten, um das Gesamtbild der Innenstadt aufzuwerten. „Wir konnten einige Immobilienbesitzer für unsere Aktion gewinnen“, freut sich City-Manager Michael Linn. „Diese stellen uns ihre aktuell  nicht vermieteten Flächen für eine Zwischennutzung zur Verfügung.“ Das sei keine Selbstverständlichkeit, ergänzt der CityMa-Vorsitzende Uwe Gunkel. „Deshalb sind wir den Immobilienbesitzern auch besonders dankbar, dass sie sich durch ihr Zutun mit dafür einsetzen, die Einkaufsstadt Düren attraktiv zu halten“, so Gunkel weiter.

Die Schaufenster von fünf leerstehenden Ladenlokalen zeigen beispielhaft in den kommenden Wochen, wer das in Düren hergestellte Papier wie verwendet. Dazu gehören unter anderem die Dürener Kindertagesstätten Nordstadt-Piraten, Kuschelkiste, City Kids und Helene Helming, die Fotografische Gesellschaft Düren, ein Künstlerinnen-Stammtisch sowie die beiden Papierfirmen Rössler Papier sowie May + Spies.
Das Material in dem von den Dürener Kindergartenkindern ausgestellten Leerstand wurde von der Dürener Papierindustrie zur freien Verfügung gestellt. Die Fotografische Gesellschaft 1925 Düren e.V. zeigt in einem ihrem ausgewählten Schaufenster als Fineart-Druck ausgewählte Impressionen zum Thema „Papier auf Papier“ und feiert in zweifacher Weise das Material Papier und die Papierstadt Düren: zum einen in der Abbildung des Werkstoffs und seiner teilweisen Übertragung in abstrakte Strukturen und zum anderen durch Verwendung des hochwertigen Bildträgers Papier, der erst der digitalen Bilddatei ihre maximale Wirkung verleiht.
Papierskulpturen und -collagen sowie einzigartige Bilddrucke werden vom Künstlerinnen-Stammtisch um Angelika Koenigs, Erika Kurth und Petra Meier in einem weiteren Ladenlokal präsentiert. Dabei greifen sie auf alltägliche Papierprodukte wie Zeitungen oder Produktverpackungen zurück. Von dem Dürener Traditionsunternehmen RÖSSLER PAPPIER werden edle Schreibpapiere, moderne Geschenkartikel und nützliche Büroprodukte vorgestellt, die in liebevoller Handarbeit in Düren gefertigt werden und sich internationaler Beliebtheit erfreuen. Auch die Firmengruppe MAY + SPIES stellt unter anderem Karten und Briefhüllen aus, aber auch spezielle Papierprodukte, die vor allem von der grafischen Industrie genutzt werden. Dank modernster Technik hat sich das Dürener Unternehmen in diesem Bereich einen internationalen Ruf erarbeitet.

(Text: CityMa e.V.)

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Wirtschaft

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren