Leitseite
Neue Projektbetreuerin sucht weitere Jugendliche als Teammitglieder für das neue Jugendcafé in der Weierstraße
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Neue Projektbetreuerin sucht weitere Jugendliche als Teammitglieder für das neue Jugendcafé in der Weierstraße

Düren, den 05.09.2019

Düren. Die Einrichtung eines Jugendcafés, seit langem auf der Wunschliste der Jugendlichen in der Schulstadt Düren ganz oben, geht in die Endrunde. Seit Mai hat das Café eine neue Fachkraft: Katrin Edler hat im Jugendamt die neu geschaffene Stelle angetreten, die sich je zur Hälfte aufteilt zwischen der Begleitung des Jugendcafés und Maßnahmen von Jugendpartizipation – eigenständiger Jugendpolitik. Zurzeit sucht die Sozialarbeiterin unter den Jugendlichen der Stadt nach weiteren motivierten Teammitgliedern. Sie können in der aktuellen Endspurtphase helfen, die noch anstehenden Renovierungsarbeiten auszuführen, die Weiterentwicklung des Konzeptes für das Café voranzutreiben und beim Einrichten mit anzupacken.

Katrin Edler im Thekenbereich im Jugendcafé. Foto: Stadt Düren.

Katrin Edler im Thekenbereich im Jugendcafé. Foto: Stadt Düren.

Der Prozess von der Idee eines Jugendcafés in Düren, unterstützt vom Jugendhilfeausschuss, über die Aufnahme in den Jugendförderplan bis zur Umsetzung hat Zeit gebraucht. Viele Schülerinnen und Schüler der ersten Stunde, die zur Verwirklichung der Idee beigetragen haben, sind inzwischen den Schulabsolventen und stehen nicht mehr zur Verfügung. Ein harter Kern ist aber geblieben. „Es wäre schön, wenn noch ein paar neue Helferinnen und Helfer dazukämen“, wünscht sich Katrin Edler. Sie hat bereits mehrere Aktionstage mit den Jugendlichen durchgeführt, an denen renoviert wurde. Es gab auch eine Aktion „Mixbar“, wo gemeinsam ausprobiert wurde, welche Früchte, Kräuter, Säfte und Tees sich zu leckeren Getränken mixen lassen. „Das hat großen Spaß gemacht“, sagt Katrin Edler. 

Nach den Ferien besucht Katrin Edler nun die Schulen, um das Projekt und seinen aktuellen Stand noch einmal zu präsentieren. Es wird weitere Aktionstage geben und auf dem Jugendkulturtag am 27. September einen Workshop. Ein weiterer Workshop zum Thema „Up-cycling“, aus gebrauchten Gegenständen neue Einrichtungselemente zu gestalten, ist in Planung.

„Der Wunsch ist da, schnellstmöglich zu eröffnen!“, bekräftigt Katrin Edler. Vorher aber muss die Einrichtung ebenso stehen wie das Konzept des Cafés. Es ist ausgerichtet auf die Zielgruppe der 14 bis 20-Jährigen, weit weg vom Kommerziellen, als niederschwellige Anlaufstelle für Jugendliche nach der Schule, in der auch kleinere Aktionen kultureller Art stattfinden können. Katrin Edler, die auch Erfahrung in der Gastronomie hat, möchte das Team der Jugendlichen, die mitmachen wollen, solange begleitend unterstützen, bis es allein zurechtkommt.     

„Mit der Stelle von Katrin Edler setzen wir ein starkes Signal, im Jugendförderplan verankert. Die Koordination zwischen Jugendlichen, Stadtverwaltung und Politik ist so in eine Hand gelegt, sagt Peter Junker, Teamleiter Offene Jugendarbeit im städtischen Jugendamt. „Gerade am Anfang muss man das begleiten“, unterstreicht Peter Junker. „Wir machen kleine aber sichere Schritte.“

Wer im Team des Jugendcafés mitmachen will, kann sich wenden an:

liebertee@jugendcafe-dueren.de

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Stadtinfo

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren