Leitseite
Dank für scheidenden Schiedsmann
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Dank für scheidenden Schiedsmann

Düren, den 18.12.2014

Düren. Ein persönliches Dankeschön sprach Bürgermeister Paul Larue Jürgen Lakomy für dessen langjährige Tätigkeit als Schiedsmann im Schiedsamtsbezirk Düren III aus, der die Ortsteile Birgel, Gürzenich, Lendersdorf, Krauthausen, Berzbuir, Kufferath, Niederau und Rölsdorf umfasst. Nach sechs Jahren als stellvertretender Schiedsmann und fünf Jahren als Schiedsmann scheidet Jürgen Lakomy aus dem Amt aus.

ürgermeister Paul Larue und Matthias Rothkranz (rechts) bedankten sich bei Jürgen Lakomy (Mitte), der jahrelang als Schiedsmann tätig war und das Bild des Dürener Künstlers Rolf Lock, das ihm von Bürgermeister Paul Larue überreicht wurde, in den Händen hält.

Bürgermeister Paul Larue und Matthias Rothkranz (rechts) bedankten sich bei Jürgen Lakomy (Mitte), der jahrelang als Schiedsmann tätig war.

„Es ist ein sehr wichtiges Ehrenamt“, unterstrich Paul Larue. „Ich danke Ihnen für Ihren Einsatz besonders auch im Blick darauf, dass es zunehmend schwieriger wird, Schiedsfrauen und Schiedsmänner zu finden, die sich dieser anspruchsvollen Aufgabe stellen wollen.“ Jürgen Lakomy hat dieses Problem selber gelöst und einen Nachfolger für seinen Bereich vorgeschlagen.
„Ich habe die Arbeit gerne gemacht, es ist eine interessante Tätigkeit“, sagte Jürgen Lakomy rückblickend. „Das Amt könnte mehr in Anspruch genommen werden, die Tätigkeit ist sehr sinnvoll und verdient mehr Zuspruch.“ In seinem Alltag als Schiedsmann hatten Nachbarschaftsstreitigkeiten einen  hohen Anteil, Strafrechtsfälle kamen deutlich seltener vor.
„Das Schöne an einem Schiedsgespräch ist, dass keiner als Sieger und keiner als Verlierer daraus hervorgeht“, zieht Jürgen Lakomy Bilanz. „Ich habe mich immer um eine offene Gesprächsatmosphäre bemüht und war mir immer bewusst, dass der Schiedsmann  nicht dominant sein darf, sondern den streitenden Parteien Raum geben muss.“  Auf diese Weise habe er eine relativ hohe Vergleichsquote erzielt.

Auch Matthias Rothkranz vom Rechtsamt der Stadt Düren, der die ehrenamtlichen Schiedsfrauen und –männer bei ihren manchmal schwierigen Aufgaben begleitet, bedankte sich bei Jürgen Lakomy für seinen Einsatz. Er wies daraufhin, dass das Besprechungszimmer im Rechtsamt der Stadt Düren für Schiedsgespräche zur Verfügung gestellt wird, und dass der Bund deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen(BDS), dem alle Schiedsleute der Stadt Düren angehören, spezielle Einführungen und Fortbildungen für die ehrenamtlich als Schiedsleute Tätigen anbieten.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Stadtinfo

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren