Leitseite
Am Samstag, 1. Juli, heulen wieder die Sirenen im Kreis Düren zur Probe
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Am Samstag, 1. Juli, heulen wieder die Sirenen im Kreis Düren zur Probe

Düren, den 27.06.2017

Kreis Düren. Wie die Pressestelle des Kreises Düren mitteilt, werden am Samstag, 1. Juli, ab 11 Uhr, im Kreis Düren wieder die Sirenen heulen. Der Kreis Düren als zuständige Katastrophenschutzbehörde hat diesen Termin für einen Probealarm in seinen 15 Städten und Gemeinden ausgewählt. Zum einen werden dann alle Sirenen im Kreisgebiet auf ihre Funktionstüchtigkeit hin überprüft. Zum anderen sollen die Menschen wieder mit den Signalen und deren Bedeutung vertraut gemacht werden. Weitere Probealarme werden künftig vierteljährlich folgen und vorab über verschiedene Medienkanäle angekündigt.

Orientierungshilfe im Notfall: Die Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz NINA.

Kein Sirenenalarm in der Stadt Düren

Im Stadtgebiet von Düren werden an diesem Tag, wie bei den vergangenen Tests dieser Art, keine (städtischen) Sirenen zu hören sein. Darauf weist die städtische Pressestelle noch einmal hin. Das liegt daran, dass die Stadt Düren ein eigenes Warnkonzept für die Bevölkerung verfolgt und es im Stadtgebiet auch keine Sirenen mehr gibt. Stattdessen werden in Düren die Einwohnerinnen und Einwohner im Katastrophenfall oder bei besonderen Gefahrenlagen mit Hinweisen über sogenannte Warnfahrzeuge informiert.

Warn-App NINA

Eine weitere Orientierungshilfe bietet die Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App NINA. Hier können die Nutzerinnen und Nutzer wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes für unterschiedliche Gefahrenlagen wie zum Beispiel Gefahrstoffausbreitung oder einem Großbrand erhalten. Optional auch für den aktuellen Standort. Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasserinformationen der zuständigen Stellen der Bundesländer sind ebenfalls in die Warn-App integriert.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Bürgerservice, Stadtinfo

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren