Leitseite
Am Pletzerturm wird ab dem 4. Juli teilweise gesperrt
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Am Pletzerturm wird ab dem 4. Juli teilweise gesperrt

Düren, den 30.06.2016

Düren. Wie das Amt für Tiefbau und Grünflächen der Stadt Düren mitteilt, muss ab dem kommenden Montag, 04.07.2016, die Straße Am Pletzerturm ab der Einmündung Pletzergasse für den motorisierten Verkehr gesperrt werden. Der Grund hierfür sind die weiter fortschreitenden Tiefbauarbeiten zur Erneuerung der Fußgängerzone Kölnstraße.

Baustelle Fußgängerzone Kölnstraße

Aktuell erfolgt im Abschnitt zwischen der Einmündung Wirtelstraße und der Einmündung Am Pletzerturm die Erneuerung der letzten defekten Hausanschlussleitungen auf der nördlichen Straßenseite. Hier wird dann in den kommenden Wochen noch der Leitungsgraben für die neue Straßenbeleuchtung, die städtische Stromversorgung sowie vor allem für die Stromleitungen zur Verlegung der vorhandenen Trafostation hin zum neuen Kölntorplatz gezogen. Aufgrund der Verlegung dieser Trafostation ergibt sich hinsichtlich der Versorgungssicherheit die Notwendigkeit, zunächst die weitere Erneuerung der defekten Hausanschlussleitungen sowie den neuen Leitungsgraben im Verlauf der nördlichen Straßenseite bis hin zum Kölntorplatz vorzuziehen.
Für den Abschnitt der Kölnstraße zwischen der Einmündung Am Pletzerturm und der Kreuzung mit der Schützenstraße/Hohenzollernstraße ist es notwendig, die Straße Am Pletzerturm ab dem kommenden Montag für den motorisierten Verkehr zu sperren. Aufgrund der Lage des Hauptkanals in Straßenmitte sowie die erforderlichen Sicherungsmaßnahmen kann die permanente Durchfahrt aus der Straße Am Pletzerturm heraus nicht mehr gewährleistet werden. Der reine Lieferverkehr aus der Kölnstraße hinaus wird die Baustelle in Richtung Kreuzung mit der Schützenstraße/Hohenzollernstraße passieren können - ggfls. mit kurzer Wartezeit.

Nach Beendigung aller tiefbautechnischen Arbeiten an der nördlichen Straßenseite wird diese Sperrung weiter genutzt, um direkt den Gehwegbereich entlang des Verbrauchermarktes und der Hauptpost (südliche Seite) komplett neu herzustellen, die vorhandene Aufpflasterung in der Fahrbahn zu entfernen und durch Asphalt zu ersetzen. Durch dieses Vorziehen wird für die Restdauer der Baustelle Kölnstraße eine sichere Führung aller Fußgänger, insbesondere auch der Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, sowie insgesamt eine Bauzeitverkürzung von ca. sechs Wochen erreicht. Gleichzeitig wird aber hierdurch auch die Verkehrsführung im Mittelabschnitt deutlich erleichtert, was vor allen Dingen den Passanten, dem Lieferverkehr, aber auch dem Baustellenverkehr im Rahmen der beginnenden Pflasterarbeiten im ersten Abschnitt zu Gute kommen wird.

Parallel hierzu werden in der kommenden Woche nach dem Einbau der neuen Schottertragschicht und des Drainasphalts in der neuen Fahrgasse nun noch die neuen Baumscheiben hergestellt und die Schachtabdeckungen auf die entsprechende Höhe gesetzt. Die zurzeit sehr enge Fußgängerführung entlang der Fassaden entfällt dann wieder. Die eigentlichen Pflasterarbeiten beginnen dann in der folgenden Woche.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Bürgerservice, Stadtinfo

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren