Leitseite
10. Lange Nacht der Museen im Leopold-Hoesch-Museum & Papiermuseum Düren
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

10. Lange Nacht der Museen im Leopold-Hoesch-Museum & Papiermuseum Düren

Düren, den 29.10.2019

Düren. Zur zehnten Langen Nacht der Museen am Samstag, dem 2. November, bieten das Leopold-Hoesch-Museum & Papiermuseum Düren zwischen 18 und 24 Uhr ein vielseitiges Programm. Besucherinnen und Besucher erleben die Kunst in ganz besonderer Atmosphäre. Während verschiedener Führungen können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Sammlung der beiden Museen sowie ihre Wechselausstellungen kennenlernen und spannende Geschichten zu den ausgestellten Kunstwerken erfahren. Ein Highlight der Nacht bildet um 20:30 Uhr Ellen Kobes Performance Carola Peill im repräsentativen Treppenhaus des Leopold-Hoesch-Museums.

Das Leopold-Hoesch-Museum wird ebenso wie das Papiermuseum in der Langen Nacht im Rahmen von "Düren leuchtet" illuminiert. Foto: Stadt Düren

Das Leopold-Hoesch-Museum wird ebenso wie das Papiermuseum in der Langen Nacht im Rahmen von "Düren leuchtet" illuminiert. Foto: Stadt Düren

Ellen Kobe, Jahrgang 1968, ist erste Residenzstipendiatin der F. Victor Rolff-Stiftung auf der Burg Gladbach, die das Leopold-Hoesch-Museum fachlich berät. Die Neupräsentation der Sammlung im Peill-Forum des Leopold-Hoesch-Museums nahm die Berliner Performancekünstlerin zum Anlass, Carola Peill (1907-1992), Gründerin der Günther-Peill-Stiftung zur Förderung junger Kunst am Leopold-Hoesch-Museum und tatkräftige Unterstützerin des Erweiterungsbaus, zu ehren. Teil der Performance werden Szenen aus dem Film „Verlorene Nächte“ (Tosca-Film GmbH, Düsseldorf, 1926) sein, in dem Carola Peill, damals noch Carola Jaeger, die Hauptrolle spielte. Auf skurrile Weise verbindet Kobe damit die „Verlorene(n) Nächte“ mit der Langen Nacht der Museen. Musik von Klassik bis Pop erfüllt die Museumshallen während der ganzen Nacht. Für die kleine Stärkung zwischendurch sorgt die Bar im Leopold-Hoesch-Museum mit Snacks und Getränken, wie Gin Tonic, und lädt mit gemütlichen Sitzgelegenheiten zum Verweilen ein. Der Shop ist geöffnet. 

Programm 

20.30 Uhr Performance Carola Peill der Künstlerin Ellen Kobe, aktuelle Artist in Residence der F. Victor Rolff-Stiftung, Burg Gladbach 

19 / 22 Uhr Führungen durch die Ausstellungen im Leopold-Hoesch-Museum 

Vom Leben in Industrielandschaften – Eine fotografische Bestandsaufnahme 

Hoesch Talents 2019 

und durch die Neuhängung der Sammlungspräsentation 

18 / 21 Uhr Führungen durch die Ausstellungen im Papiermuseum Düren 

18 – 24 Uhr Musik von DJ Susanne Müller-Geiger 

Gin Tonic, Getränke und Snacks an der Bar 

Café & Shop open 

Die Museen werden im Rahmen von „Düren leuchtet“  während der Langen Nacht der Museen illuminiert. 

Ticket für beide Museen 5 € | Kinder unter 18 Jahren frei

 

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren