Leitseite
Veranstaltungen für Frauen
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus
Leitseite > Leben & Wohnen > Frauen in Düren > Veranstaltungen für Frauen

Veranstaltungen für Frauen

Aktuelles

15. Lila-Salongespräch im KOMM am 16. November um 19:30 Uhr
Tania Kambouri: „Deutschland im Blaulicht“

Zum 15. Lila-Salongespräch am 16. November um 19:30 Uhr lädt das Frauenbüro der Stadt Düren in Kooperation mit dem KOMM-Zentrum und dem Dürener Frauenforum zu einer Gesprächsrunde mit Tania Kambouri zu Themen ihres Buches  „Deutschland im Blaulicht – Notruf einer Polizistin“ ein.
Respektlosigkeit, Beleidigungen und tätige Übergriffe erleben Polizisten im Alltag immer wieder, die Situation hat sich seit Erscheinen des Buches von Tania Kambouri vor fast zwei Jahren leider weiterhin verschärft. Auch in Düren ist es ja zu entsprechenden Vorfällen gekommen. Als Polizistin und Frau griechischer Abstammung ist Tania Kambouri den Angriffen auf der Straße vielfach ausgesetzt, sie wird auch von ihren aktuellen Erfahrungen berichten. Sie möchte das Thema voranbringen und alle Akteure für Schritte in eine konstruktive Integrationsarbeit sensibilisieren. Hierzu entwickelt sie in ihrem Buch eigene Grundsätze und Vorstellungen.
Die Autorin und die Veranstalterinnen erwarten im Anschluss mit den Gästen des Lila-Salons eine interessante Diskussion zu Fragen des Respekts gegenüber Polizisten und Polizistinnen und wie Wege aus der Situation beschritten werden können. 
Der Eintritt beträgt im KOMM im Vorverkauf 5 € und an der Abendkasse 6 €, Für SchülerInnen 3 € - ein kleiner Imbiss inbegriffen.
Die Veranstalterinnen bitte die Möglichkeit des Vorverkaufs oder der Vorbestellung im KOMM Düren in der Zeit von 11.30 Uhr bis 18.00 Uhr unter Tel.: 02421 – 189204 oder www.komm-dueren.de zu nutzen.

Infotag für Alleinerziehende am 14.11.2017 von 9:00 – 13:30 Uhr bei Becker & Funck

Das Frauenbüro der Stadt Düren macht als Mitglied des Netzwerks für Alleinerziehende auf den wichtigen  Infotag für Alleinerziehende am 14.11.2017 bei Becker& Funck, Binsfelder Str. 77 in Düren aufmerksam. 
Alle Alleinerziehenden sind herzlich eingeladen, die vielfältigen Informations- und Hilfsangebote für sie kennenzulernen. Dabei stehen die Themen Stellensuche, Teilzeitausbildung, Kinderbetreuungsmöglichkeiten ebenso auf dem Programm wie viele mögliche Fragen und deren Beantwortung unmittelbar mit den zuständigen Beraterinnen, die sich den individuellen Aspekten der Besucherinnen gerne widmen.
Die Veranstaltung ist für Alleinerziehende kostenfrei. Für eine Erfrischung ist gesorgt.
Die Netzwerkpartner bitten um Anmeldung per E-Mail: bca@kreis-dueren.de oder telefonisch: 02421 2217230 und 02421 2217323

Equal Pay Day am 18. März

Internationaler Frauentag in Düren am 08.03.2017

Der Equal Pay Day markiert symbolisch den geschlechtsspezifischen Entgeltunterschied, der laut Statistischem Bundesamt aktuell 21 Prozent in Deutschland beträgt. Umgerechnet ergeben sich daraus 77 Tage und das Datum des nächsten EPD am 18. März 2018. 

Angenommen Männer und Frauen bekommen den gleichen Stundenlohn: Dann steht der Equal Pay Day für den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer schon seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden.

Ursachen und Ziele

In Sachen Lohngerechtigkeit scheint alles mit allem zusammenzuhängen, aber diese Ursachenvielfalt darf nicht entmutigen. Im Wesentlichen sind es die folgenden Punkte, die sich in vielen Studien als besonders prägend herausstellen.

  1. Frauen fehlen in bestimmten Berufen, Branchen und auf den höheren Stufen der Karriereleiter: Obwohl Frauen heute – statistisch gesehen – besser ausgebildet sind als Männer, ergreifen Frauen noch immer verstärkt frauendominierte Berufe in den Bereichen Erziehung und Pflege und fehlen weiterhin in den MINT-Berufen. Daneben steigen Frauen nicht so häufig auf der Karriereleiter wie Männer.
  2. Frauen unterbrechen oder reduzieren ihre Erwerbstätigkeit familienbedingt durch z.B. Elternzeit oder Pflege von Angehörigen häufiger und länger als Männer. Diese „Fehlzeiten“ und darauf folgende Einstiegshemmnisse haben lang nachwirkende Einbußen bei Lohn- und Einkommensentwicklung zur Folge, was sich bis in die Rentenphase niederschlägt.
  3. Frauentypische Berufe sind weiterhin unterbewertet. Aufwertung dieser Berufe heißt nicht nur, die Wahrnehmung des gesellschaftlichen Werts von frauendominierten Berufen zu erhöhen, sondern auch die Bezahlung dieser Berufe zu stärken.

Ziel ist es daher, mit dem Equal Pay Day die Debatte über die Gründe der Lohnunterschiede in die Öffentlichkeit zu tragen, ein Bewusstsein für die Problematik zu schaffen, zu sensibilisieren und Entscheidende zu mobilisieren, damit sich die Lohnlücke schließt.

__________________________________________________________________________________

Internationaler Frauentag am 8. März

Internationaler Frauentag 2017 im Filmtheater "Das Lumen" (Frau van Essen)

Der Internationale Frauentag ist weltweit der Tag im Jahr, an dem Frauen öffentlich für gleiche Rechte und bessere Arbeits- und Lebensbedingungen von Frauen eintreten. Dieser Tag hat Tradition und es gibt ihn bereits seit über 100 Jahren!

Als sichtbares Zeichen der Frauensolidarität lädt das Frauenbüro der Stadt Düren gemeinsam mit dem Dürener Frauenforum, unterstützt durch die Sparkasse Düren, in jedem Jahr am Internationalen Frauentag zu einer frauenpolitischen Veranstaltung ein.

Trotz vieler frauenpolitischer Errungenschaften hat der Internationale Frauentag heute nicht an Aktualität und Wichtigkeit verloren, weil wir von einer tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern leider immer noch weit entfernt sind.

Anlässlich des internationalen Frauentags 2017 luden das Frauenbüro der Stadt und das Dürener Frauenforum als Zeichen der Frauensolidarität ins Dürener Filmtheater „Das Lumen“ zu der Vorführung des Films „Suffragette“ ein. Nach der Filmvorführung bot sich in der Kino-Lounge bei einem kleinen Imbiss und Erfrischungen die Gelegenheit zu Gesprächen und Diskussionen. Die Veranstaltung war sehr begehrt und schnell ausgebucht.

__________________________________________________________________________________

Job-Café

Das bewährte Job-Café, in dem Frauen Unterstützung für den beruflichen  Wiedereinstieg in den Beruf finden, wird von Andrea Hilger, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit, Christina van Essen, Leiterin des Frauenbüros der Stadt Düren und Andrea Kenter, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Düren veranstaltet.

Das Kompetenzteam gibt Frauen in der beruflichen Neuorientierung Hilfen, Anregungen und Informationen. In lockerer Atmosphäre wird gemeinsam den Fragen nachgegangen:
Wo stehe ich?
Wohin will ich?
Welche Arbeitgeber könnten mich brauchen?
Wer kann mich unterstützen?
Welche Schritte organisiere ich?

Durch die bisher stattgefundenen Job-Cafés haben Teilnehmerinnen bereits Stellen gefunden oder sind in Qualifizierungen gegangen. Über 50% haben weitere Angebote der Arbeitsagentur genutzt wie Einzelberatungen und Workshops.

Die Termine für aktuelle  Job-Café Angebote werden durch das Frauenbüro der Stadt Düren bekannt gegeben

__________________________________________________________________________________  

Lila Salongespräche

In den „Lila Salongesprächen”, die in einladender Atmosphäre Gelegenheit zu Information und zum Austausch bieten, sollen soziale, gesellschaftliche und wirtschaftspolitische Themen in den Fokus gerückt werden, und zwar für Frauen und Männer.

Ziel der Salongespräche ist es, über sozialpolitische und gesellschaftskritische Themen ins Gespräch zu kommen.

Themen der vergangenen Lila Salongespräche:

1. Lila Salongespräch

2012

Autorin Katja Kullmann liest aus ihrem Buch „Echtleben” 

2. Lila Salongespräch

2012

Wirtschaftskorrespondentin Ulrike Herrmann liest aus ihrem Buch "Hurra, wir dürfen zahlen"

3. Lila Salongespräch

2013

Lesung und Diskussion mit der Autorin Meredith Haaf „heult doch - Über eine Generation und ihre Luxusprobleme“ 

4. Lila

Salongespräch

2013 

Bestseller-Autorin Angela Elis liest aus ihrem Buch "Betrüger Republik Deutschland"

5. Lila

Salongespräch

2013

Lesung und Diskussion mit der Autorin Dr. Sarah Dangendorf "Kleine Mädchen und High Heels"

6. Lila

Salongespräch

2014

Lesung und Diskussion mit der Autorin Sandra Roth - Berührende Begegnung mit Lotta

7. Lila Salongespräch

2014

Majella Lentzen nimmt die Situation von Frauen in der Kirche in den Blick

8. Lila Salongespräch

2015

Autorin Undine Zimmer zu ihrem Buch "Nicht von schlechten Eltern - Meine Hartz-IV Familie"

9. Lila Salongespräch

2015

Lesung und Diskussion von Autorin Rita Süssmuth zu ihrem Buch "Das Gift des Politischen"

10. Lila Salongespräch

2016

Lesung und Diskussion von Autorin Veselina Wirtz

11. Lila Salongespräch

2016

Autorin Maria Knissel liest aus ihrem Roman "Drei Worte auf einmal" mit musikalischer Begleitung auf dem Saxophon von Stephan Völker

12. Lila Salongespräch

2016

Autorin Christina Mundlos spricht über ihr Buch "Gewalt unter der Geburt"

13. Lila Salongespräch

2017

Lesung und Diskussion mit der Autorin Majella Lenzen "Von Fesseln befreit - Wie mir mein Glaube innere Freiheit schenkt"

14. Lila Salongespräch

2017

Autorin Sahra Wagenknecht liest aus ihrem Buch "Reichtum ohne Gier"


 



__________________________________________________________________________________ 

Mädchentag

Jährlich feiert die Stadt Düren im Rahmen des Mädchentag mit einer sehr beliebten und gut besuchten Veranstaltung. Organisatoren sind das Frauenbüro, gemeinsam mit vielen Kooperationspartner und mit Unterstützung der Sparkasse Düren.

Angeboten werden eine Vielzahl von Aktivitäten, Angeboten und Workshops.

Der Mädchentag soll die Mädchen stark machen, ihr Selbstbewusstsein sowie ihre Kreativität und Aktivität fördern, Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulen zusammen bringen und den Beratungsstellen in Düren, die mit Angeboten und Infoständen vertreten sind, „ein Gesicht zu geben“, damit sie von den Mädchen auch genutzt werden, wenn sie irgendwann einmal Rat und Hilfe benötigen.

 Drucken © Stadt Düren

Frauenbüro Stadt Düren

Frau van Essen

Weierstraße 6,
52349 Düren

Tel.: 02421 25-2260
bis -2262,
Fax.: 02421 25-180-2570
E-Mail

Frauenbüro