TONSPUREN Alte Musik in der Kulturfabrik

13.12.2021
19:30 - 21:00 Uhr

TONSPUREN Alte Musik in der Kulturfabrik
Beethoven a tre

Trio Alterna
Anna Dmitrieva, Violine
Amarilis Dueñas, Violoncello
Takahiko Sakamaki, Fortepiano

Das Programm stellt sowohl Originalkompositionen für Klaviertrio als auch eine Bearbeitung der 2. Sinfonie Beethovens für Klaviertrio von Ferdinand Ries vor. Symphonische Musik wurde zu Beethovens Zeit aus Kostengründen auch gerne kammermusikalisch bearbeitet und aufgeführt. Dadurch ergeben sich oftmals spannende neue Sichtweisen auf das Werk. Das junge Ensemble Trio Alterna hat im Frühjahr 2021 den 2. Preis im Beethovenfestival für seine mitreissende Interpretationen erhalten.

Anna Dmitrieva, Violine
hat das Konservatorium in Sankt Petersburg (Violine und Kammermusik, T.Liberova, P.Popov, I.Dzektser) 2013 und HfMT Köln (Kammermusik und Alte Musik, Professoren A.Spiri, H.Schoneweg, R.Gwilt, K.Junghänel) 2018 absolviert. Mit Ihrer Gruppe „Ludus Instrumentalis“ hat Anna ein Postgraduate-Studium am Mozarteum bei R.Goebel gemacht.
Für das Jahr 2021 sind Konzerte mit Barockorchester Bremen, Concerto Köln und Ensemble 1700 als Konzertmeisterin und Solistin geplant. Außerdem arbeitet sie regelmäßig mit “Il Pomo doro”, “Il Gardellino”, “Il Cordevento” und anderen renomierten Gruppen. Im Dezember 2020 hat Anna das Klaviertrio Alterna (auf historischen Instrumenten) mitgegründet und im Mai 2021 mit dem Trio den 2. Preis und Beethoven Preis bei dem “Beethoven in seiner Zeit” Wettbewerb gewonnen.
Als Mitglied des «Ludus Instrumentalis» Barockensembles hat Anna u a. den Berliner-Bach Wettbewerb (Berlin, 2015), den „Förderpreis Alte Musik“ (Saarbrücken 2016), den Gebrüder-Graun Wettbewerb (Bad Liebenwerda, 2016) gewonnen. Verschiedene CD-Projekte dokumentieren ihre musikalische Tätigkeit: Vivaldi Triosonaten mit „Balic Baroque” (2016), Golberg Kammermusik mit der eigenen Gruppe Ludus Instrumentalis beim Label Ricercar (2021 geplant), Beethoven mit Compagnia di Punto beim Sony Classical (2020) u a.

Amarilis Dueñas (1998), Violoncello
begann ihre musikalischen Ausbildung im Alter von drei Jahren. Derzeit studiert sie an der HfMT Köln bei Maria Kliegel modernes Cello und bei Rainer Zipperling Barockcello und Viola da Gamba. Neben ihren zahlreichen Auftritten in ganz Europa wurde Amarilis bei Wettbewerben wie dem Internationalen Pau Casals Award und der Jeunesses Musicales Spanien ausgezeichnet. Ihre musikalische Ausbildung hat sie u.a. bei Jordi Savall, Natalia Gutman und Bruno Cocset bereichert. Amarilis hat mehrere Aufnahmen mit dem Orchester Kölner Akademie gemacht und ihr Debüt Solo álbum “Soliloqvies” wurde 2020 veröffentlicht, wo die Kritiker ihre Beherrschung von Dynamik, Agogik, Phrasierung und Ornamentik hervorhoben. Dueñas’ Ziel als Künstlerin ist es, der “authentischen” Spielweise so nahe wie möglich zu kommen. Ihre kammermusikalische Haupttätigkeit übt sie mit dem Ensemble La Réjouissance, dem Duo Sempiterno und dem Trio Alterna aus.

Takahiko Sakamaki, Fortepiano
nahm seinen ersten Klavierunterricht im Alter von fünf Jahren bei seiner Tante und absolvierte die Toho-Gakuen Hochschule für Musik in Japan. Er ein Masterstudium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln an, zunächst im Studiengang Klavier solo und ab 2019 außerdem im Studiengang Historische Instrumente – Fortepiano. Seinen Master of Music (Klavier solo) erlangte er im Jahr 2020 mit Bestnote (1.0). Ausgezeichnet wurde er auch bei zahlreichen internationalen Wettbewerben in Japan und Europa ; u.a. gewann er den 3. Preis bei „Karlrobert Kreiten Klavierwettbewerb 2021“, den 1. Preis bei „12. Medenus-Klavierfestival 2019(Deutschland)”, den 2. Preis bei „III. International Music Competition Triomphe de l’Art piano solo 3rd age group (Belgien)” , den 3. Preis bei „36th Delia Steinberg International Piano Competition (Spanien)“, den 1. Preis bei „1st Tokyo International Piano Competition (TIAA) department adult division (Japan)“ und war als Pianist bei verschiedenen Konzerten in Europa zu hören. Und seine mehr als 10-jährige Erfahrung auf dem Clavichord, Cembalo und Fortepiano ermöglicht ihm eine besondere Vielseitigkeit und Flexibilität beim Einsatz der verschiedenen Instrumente.

Becker und Funck (Fabrik für Kultur und Stadtteil)

Binsfelder Str. 77
52351 Düren
Mobil: 0170/2736828