Professor Mamlock

27.11.2022
18:00 - 21:00 Uhr

1933. Der weltberühmte jüdische Arzt Professor Mamlock bemüht sich, seine Arbeit, seine Klinik, aber auch seine Familie von allen politischen Auseinandersetzungen fernzuhalten.

Aus Angst um das Erreichte, aus Blindheit gegenüber der Realität und im Vertrauen auf "das Gute" im Menschen arbeitet Mamlock weiter unter den rassistischen Machthabern. Doch damit scheitert er: sein Sohn verliert das Vertrauen und geht in den kommunistischen Untergrund, seine Frau attestiert ihm dieselbe Sturheit, die er bei seinen Gegnern ausmacht. Kurze Zeit später wird die Klinik von Truppen der SA besetzt und ein Arbeitsverbot für alle Kommunisten, Internationalisten, Pazifisten und Juden verändert schlagartig das Leben von Mamlock und seiner Familie.

Der Arzt und Schriftsteller Friedrich Wolf verfasste »Professor Mamlock« 1933 kurz nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten im Exil in Frankreich. Uraufgeführt wurde es 1934 in jiddischer Sprache in Warschau. Die prominent besetzte Verfilmung aus dem Jahr 1961 gilt als einer der ersten deutschen Filme, der sich mit der Judenverfolgung durch die Nationalsozialisten auseinandersetzte.

Diese Theater-Fassung kratzt an der Gegenwart, reflektiert dabei aktuelle politische Ereignisse und entdeckt Parallelen. Übergriffe auf Synagogen, Moscheen und Flüchtlingsheime nehmen stetig zu; die Abneigung gegen das Fremde wächst, und gleichzeitig verstummt die Menge, der es voller Entsetzen die Sprache verschlägt.

Was bleibt, ist die Fassungslosigkeit und eine sich aufdrängende Frage: Wie schnell kann eine Gesellschaft ihre eigene Geschichte verleugnen oder vergessen?

Theater Düren im Haus der Stadt

Stefan-Schwer-Straße 4-6
52349 Düren

Eintritt

TICKETS: 25,50 / 19,00 / 14,50 €

Vorverkaufsstellen

iPUNKT Düren
Markt 6, 52349 Düren

Montag: 10:00 bis 17:00 Uhr
Dienstag - Freitag: 10:00 -16:00 Uhr
Samstag: 10:00 bis 14:00 Uhr

Telefon: 02421 252525
Telefax: 02421 252526

Tickets unter www.tickets.dueren.de

Weitere Information

Produktion: Hamburger Sprechwerk im Rahmen der "Wortgefechte"-Reihe in Zusammenarbeit mit umbreit Entertainment e. K., henschel SCHAUSPIEL, Theaterverlag Berlin GmbH