Nathan der Weise (Schulvorstellung)

03.02.2023
13:30 - 15:00 Uhr

Jerusalem zur Zeit der Kreuzzüge. Der jüdische Kaufmann Nathan steht vor den Trümmern seines niedergebrannten Hauses, in dem fast seine Tochter Recha umgekommen wäre. Sie glaubt an einen rettenden Engel, doch der christliche Tempelherr, der sie aus den Flammen holte, ist aus Fleisch und Blut und will keinen Dank – schon gar nicht von einem jüdischen Mädchen. Er wundert sich noch immer, dass er nach seiner Festnahme wegen Störung der Waffenruhe als einziger Kreuzritter von Sultan Saladin begnadigt wurde – nur, weil er dessen verstorbenem Bruder ähnlich sieht. Den muslimischen Herrscher drücken derweil andere Sorgen: Die Kassen sind leer. Also ruft er den reichen Nathan zu sich, fragt jedoch nicht direkt nach Geld, sondern erstmal um Rat, welche der drei großen Religionen denn wohl die wahre sei. Und ist beeindruckt von Nathans kluger Ringparabel, die für Gleichberechtigung und gegenseitige Toleranz der Religionen wirbt. Statt um finanzielle Unterstützung bittet Saladin nun um Nathans Freundschaft. Er erhält sie, und bekommt Bares noch dazu. Überwunden werden alte Vorurteile und jahrelange Ressentiments, bis auch die letzten Zweifelnden ungeachtet ihres Glaubens zu einer großen Familie werden – nicht nur im übertragenen Sinn.

Gotthold Ephraim Lessings Theaterstück ist ein vielschichtiges Plädoyer für Toleranz und (religiöses) Miteinander. Fast 250 Jahre später wird der Toleranz statt Rache lebende Nathan weltweit als Vorbild herangezogen, die Ringparabel gehört zum Allgemeinwissen, und „Nathan der Weise“ ist Schulstoff. Weil die Zeiten es immer noch erfordern! Das Ringen der Religionen, der Kampf zwischen Andersdenkenden und -gläubigen, der Hass auf alles Fremde, die Angst vor dem Verlust von Sicherheit und religiöser, kultureller oder nationaler Identität hat nicht aufgehört. Nachdem die moderne Inszenierung des Westfälischen Landestheaters Castrop-Rauxel 2021 beim jungen Publikum gut ankam, gastiert das junge Ensemble, mit dem herausragenden Darsteller Guido Thurk in der Titelrolle, erneut im Theater Düren.

 

Eine Materialmappe kann bei der Theaterpädagogin Marion Kaeseler m.kaeseler(at)dueren.de kostenlos bestellt werden. Zu einem Vor- oder Nachgespräch kommt sie gern in ihren Kurs.

Theater Düren im Haus der Stadt

Stefan-Schwer-Straße 4-6
52349 Düren

Weitere Termine

Weitere Vorstellung am selben Tag um 10 Uhr

Eintritt

TICKETS: Nur für Schulkassen zum Sonderpreis von 7,00 €. Nur im iPUNKT zu erwerben.

Vorverkaufsstellen

iPUNKT Düren
Markt 6, 52349 Düren

Montag: 10:00 bis 17:00 Uhr
Dienstag - Freitag: 10:00 -16:00 Uhr
Samstag: 10:00 bis 14:00 Uhr

Telefon: 02421 252525
Telefax: 02421 252526

Tickets unter www.tickets.dueren.de

Weitere Information

Für Deutsch-Kurse der Q2. "Nathan der Weise" ist Abiturstoff in NRW

Das Ticket berchtigt zur freien Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Schulklassen können Sonderbusse bei der Rurtal GmbH bestellen.