EIN MANN IM SCHNEE

09.12.2020
20:00 Uhr

„Komm‘ mir ja nicht ohne die Weihnachtsgeschichte nach Hause!“, ruft Mutter Kästner ihrem Sohn nach, als der junge Erfolgsautor am Dresdner Bahnhof aufbricht in den Süden, zur Zugspitze, in der Hoffnung, dort, von schneebedeckten Bergen inspiriert, endlich eine Geschichte zu Papier zu bringen, die im Winter spielt. Da sitzt er nun auf der blumenbedeckten Wiese mitten im Hochsommer. Der spätere Autor weltberühmter Wintergeschichten schaut auf die Berge und aus seinen Gedanken erwachsen Anekdoten und Beobachtungen, von denen er zu erzählen beginnt. Leise rieselt der Schnee, in den Bergen stürzen die Skifahrer und in Berlin die Passanten auf eisglatten Gehsteigen, in den ausgelassenen 1920er Jahren.
Im zweiten Teil des Stücks findet sich der Autor in einem zugigen ausgebombten Zimmer im München des Hungerwinters 1945 wieder. In letzter Minute dem Bombenhagel in Berlin entkommen ist er hier gelandet, reflektiert Vergangenes und schaut nach vorn.
Und das soll eine Weihnachtsgeschichte sein? Oh ja! Keine, die von Kitsch trieft, aber eine, die von Krieg und Frieden erzählt, von Liebe und Demut und davon, wie die Menschen mit- einander umgehen könnten, wenn sie nur wollten. Eine Weihnachtsgeschichte, die von den Grundfragen des Menschseins handelt. Und typisch Kästner: melancholische und ironische Momente wechseln sich ab, eine Melange aus Humor und Nachdenklichkeit. 

 

Theater Düren im Haus der Stadt

Stefan-Schwer-Straße 4-6
52349 Düren

Eintritt

34,50 / 27,00 / 22,50 € 

Vorverkaufsstellen

iPUNKT Düren
Markt 6, 52349 Düren
Montag bis Freitag: 9:00 bis 18:00 Uhr
Samstag: 9:00 bis 14:00 Uhr

Telefon: 02421 252525
Telefax: 02421 252526

Aufgrund der derzeitigen Lage, müssen die Daten der Vorstellungsbesucher beim Erwerb eines Tickets aufgenommen werden. Die Platzierung im Saal entspricht den aktuellen Auflagen zur Abstandseinhaltung. Daher können die Karten ausschließlich im iPunkt oder telefonisch erworben werden.

 

Weitere Information

Rezitation und Schauspiel: Walter Sittler
Trompete: Uwe Zaiser / Martin Maier;
Saxophon: Libor Síma;
Violine: Lisa Barry;
Harmonium: Lars Jönsson;
Kontrabass: Veit Hübner;
Schlagzeug: Martin Deufel;
Komposition: Libor Síma
Textbearbeitung, Regie, Produktion: Martin Mühleis

Libor Síma hat für die außergewöhnliche Besetzung der Sextanten die Bühnenmusik komponiert und darüber hinaus einige der schönsten euro- päischen Weihnachtslieder neu arrangiert.