Düren in ausgesuchten Bildern von 747 bis heute

10.08.2021
21:00 Uhr

Zwischen den Städten Aachen und Köln bildet die Kreisstadt Düren am Fuße der Nordeifel mit ihren heute über 92.000 Einwohnern ein eigenes Wirtschafts- und Kulturzentrum mit einer bald 1275- jährigen Geschichte. Der Vortrag von Daniel Schulte, Leiter des Stadt-und Kreisarchivs Düren, wird in Form einer PowerPoint-Präsentation einen illustren Gesamtüberblick über die Geschichte Dürens von den Anfängen im Jahr 747 bis in die Gegenwart geben. Zu nennen sind neben vielen anderen Ereignissen die erste Darstellung der Stadt aus der Vogelschau aus dem Jahr 1634 von dem Prager Kupferstecher Wenzel Hollar, der wirtschaftliche Aufschwung Dürens im Mittelalter durch Tuchexport, Kuper-, Eisenerz und Bleivorkommen und der Papierindustrie zu Beginn des 18.Jahrhunderts, die Besetzung von Düren durch die Franzosen 1794, die Neuordnung Europas 1815 durch den Wiener Kongress, die völlige Zerstörung der Stadt am 16.November 1944 durch einen gezielten alliierten Luftangriff, der Wiederaufbau in den 50er Jahren und die kommunale Neugliederung 1972 bis hin zur Eröffnung des kulturellen Mehrzweckbaus „Haus der Stadt“ 1991 sowie die Einweihung des Stadtcenter 2005 mit über 50 Ladenlokalen.

 

Theater Düren im Haus der Stadt

Stefan-Schwer-Straße 4-6
52349 Düren

Vorverkaufsstellen

Tickets unter: koelnticket.de