Leitseite
Pleußmühle
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Pleußmühle

Die wegen ihrer Lage neben dem Holztor früher Holzmühle genannte Getreidemühle wurde bereits 1261 erwähnt. Der heutige Name geht auf die letzte Besitzerfamilie zurück, die die Mühle fast 200 Jahre lang bis 1969 betrieb. Das Gebäude wurde nach der Zerstörung 1944 Anfang der 1950er Jahre neu errichtet und zwischen 1988 und 1991 zu einem kulturellen Kommunikationszentrum (heute KOMM) ausgebaut. Der Lokalsender "Radio Rur" hat hier seit 1992 seinen Sitz.

Vorkriegszeit

Das Foto zeigt die Pleußmühle in der Vorkriegszeit.

Die Pleußmühle in der Vorkriegszeit

Zerstörung

Das Foto zeigt unter anderem die zerstörte Pleußmühle (die Ruine ist durch einen Kreis markiert).

Zerstörte Pleußmühle (Markierung)

Wiederaufbau

Das Foto zeigt die Pleußmühle in der Wiederaufbauzeit.

Die Pleußmühle in der Wiederaufbauzeit

Heute

Das Foto zeigt die Pleußmühle heute.

Die Pleußmühle heute

 Drucken © Stadt Düren