Würdige Erinnerung an einen erfolgreichen Dürener Sportsmann

Ausstellung „Heinz Jäger - Der Meistermacher aus der Rurstadt“ im Foyer des Rathauses

08.10.2021

Düren. An den sogenannten „Meistermacher von Düren“, dem erfolgreichen Boxer und Trainer Heinz Jäger, erinnert derzeit eine Ausstellung im Foyer des Dürener Rathauses, die jetzt von Bürgermeister Frank Peter Ullrich, eröffnet wurde. 

In zwei Kurzvorträgen von Dr. Horst Wallraff und Josef Jaeger, bekamen die Besucherinnen und Besucher zudem einen interessanten Einblick über den Sportler und Vater Heinz Jaeger.

Anlass für die Ausstellung ist der 100. Geburtstag, den Heinz Jäger in diesem Jahr gefeiert hätte. Der Dürener Fred Oepen hat, mit Unterstützung von Dr. Horst Wallraff vom Stadt- und Kreisarchiv Düren, zahlreiche Fotos und Dokumente aus dem bewegten Sportlerleben vom einem der erfolgreichsten Box-Trainer Deutschlands zusammengetragen und aufbereitet. 

Schon als aktiver Box-Sportler konnte Heinz Jäger eine Rekordzahl an Titeln vorweisen. Sage und schreibe 13 Meisterschaften gewann er in der Zeit von 1936 bis 1949, vom Jugend-Gaumeister bis hin zum Meister der britischen Zone, um schließlich im Jahr 1949 Deutscher Meister im Leichtgewicht zu werden.
Dennoch begann die eigentliche Karriere des Heinz Jäger erst später, mit der Gründung des „Boxring Düren“ im Jahr 1955. In den folgenden vier Jahrzehnten machte er sich dort als Trainer von 95 Mittelrheinmeistern, 57 Westdeutschen Meistern und 31 Deutschen Meistern bundesweit und auch international einen Namen und kam so seinem Titel als „Meistermacher von Düren“. Neben den Meisterschaften konnte Heinz Jäger noch fast 100 Vizemeisterschaften in allen Gewichtsklassen für sich verbuchen.
Selbstverständlich sind in der Ausstellung auch Dokumente von einem besonderen Höhepunkt in seiner Trainerkarriere zu finden - der Gewinn des Europameistertitels im Weltergewicht 1979 durch seinen Schützling Ernst Müller, der als Besucher der Ausstellungseröffnung beiwohnte. Aber auch andere bekannte Dürener Boxer hatten unter den Fittischen von Heinz Jaeger große Erfolge wie beispielsweise Manfred Zielonka, Josef Herpertz, Marion Niessen und Horst Schulze.
Im Jahre 1985 erhielt Heinz Jäger schließlich für seine Verdienste um den Dürener und auch den Deutschen Boxsport das Bundesverdienstkreuz. Eine Ehrung, die nicht viele Boxsportler erfahren haben.

„Die Ausstellung hier im Rathausfoyer zeigt auch den hohen Stellenwert, den der Boxsport in der Stadt Düren bis heute immer noch genießt“, betonte Bürgermeister Frank Peter Ullrich in seiner Eröffnungsansprache. Sie sei aber, so Frank Peter Ullrich weiter, vor allen Dingen eine würdige Erinnerung an einen überragenden Dürener Sportsmann, der stets ein Vorbild war und vielen anderen Sportlern zu hohen und höchsten Ehren im Boxsport verholfen habe. Der Bürgermeister dankte Fred Oepen für seine Initiative. Frank Peter Ullrich: „Sie haben es geschafft, aus Ihrem großen privaten Fundus an Fotos, Dokumenten und Erinnerungsstücken eine Ausstellung zu konzipieren, die uns auch als ein Teil der Dürener Sportgeschichte in Erinnerung bleibt.“

Die Ausstellung „Heinz Jäger - Der Meistermacher aus der Rurstadt“ wurde von der Sparkasse Düren unterstützt. Sie ist noch bis zum 22. Oktober 2021 im Foyer des Dürener Rathauses zu den üblichen Öffnungszeiten (Mo - Fr von 8 bis 12 Uhr und Do von 14 bis 17 Uhr) zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.
 

Ausstellungseröffnung