„Problemimmobilien Düren“ – Task Force-Einsatz in der Innenstadt

21.09.2022

Düren. Bei einem Einsatz der Task Force „Problemimmobilien Düren“ in der Innenstadt am frühen Mittwochmorgen (21.09.) wurden erneut mehrere Mängel aufgedeckt. Kontrolliert wurde ein mehrstöckiges Wohnhaus.

Alle in dem Objekt angetroffenen Personen wurden melderechtlich überprüft. Dabei wurden drei Personen angetroffen, die an der Adresse nicht gemeldet waren. Bei zweien von ihnen bestand der Verdacht des illegalen Aufenthaltes, der sich bei der weiteren Überprüfung aber nicht bestätigte. Der Zoll überprüfte außerdem die angegebenen Arbeitsverhältnisse der in dem Gebäude gemeldeten Erwachsenen. 

Am Gebäude selbst wurden mehrere Mängel festgestellt. Unter anderem war das Dachgeschoss in eine nicht genehmigte Wohnung umgebaut, die geräumt werden musste. Eine dort lebende Familie mit zwei Kindern wird zunächst in einem städtischen Obdach untergebracht. Den Eigentümer des Hauses erwarten jetzt mehrere Ordnungsverfügungen zur Beseitigung der Mängel. Neben der Bauaufsicht wird auch die Wohnungsaufsicht der Stadt Düren die Angelegenheit weiterverfolgen. 

Die Task Force „Problemimmobilien Düren“ geht gegen verschiedene Problemlagen bei Immobilien, wie etwa Verwahrlosung, Überbelegung, Verfall oder Vermietungsmissbrauch, vor. Auch der unberechtigte Bezug von Sozialleistungen wird bei den Task Force-Einsätzen, die ämter- und behördenübergreifend erfolgen, überprüft.

Der technische Beigeordnete der Stadt Düren und Einsatzleiter, Niels-Christian Schaffert, kündigte für die Zukunft weitere Objektüberprüfungen im Dürener Stadtgebiet durch die Task Force an.