„Politik zum Anfassen“ auch in Coronazeiten

„Kommunalpolitik in der Schule (KidS)“ mit Realschule Bretzelnweg als Projektpartner

03.05.2021

Düren. Mit einem digitalen Treffen startete jetzt das Projekt „Kommunalpolitik in der Schule (KidS)“ in seine dritte Auflage. 28 Schülerinnen und Schüler aus den 9er Klassen der Realschule Bretzelnweg werden bis zum 18.06.2021 von Mitgliedern des Dürener Stadtrates aus fünf verschiedenen Fraktionen im Rahmen eines Praktikums begleitet.

Das politische - wie auch das kommunalpolitische Interesse soll dabei geweckt werden, lautet das Projektziel. Im Rahmen des Praktikums werden den jugendlichen Projektteilnehmern zudem kommunalpolitische Grundsätze vermittelt, die Ihnen helfen sollen, später einmal örtliche Entscheidungsprozesse besser zu verstehen.

„Diese Form der Partizipation von jungen Menschen in kommunalpolitische Abläufe hat sich bestens bewährt“, sagte Bürgermeister Frank Peter Ullrich zum Auftakt. Er freue sich sehr, so der Bürgermeister weiter, dass es dem Jugendamt der Stadt wieder gelungen sei, viele Projektbeteiligte zu gewinnen und mit dem Verein „Politik zum Anfassen e.V.“ zudem einen kompetenten Kooperationspartner zu finden. „Gerade auch in Zeiten der Corona-Pandemie ist es wichtig, ein politisches Interesse bei Jugendlichen zu wecken.“, so Ullrich.

Die Corona-Pandemie hat in diesem Jahr zu inhaltlichen Änderungen und Erweiterungen des bisherigen Projektplans geführt, berichtet Katrin Edler vom Jugendamt der Stadt Düren. So wird das KidS-Projekt zusätzlich zu den bisherigen kommunalpolitischen Terminen, wie der Besuch von Fraktionssitzungen, Ausschusssitzungen und einer Ratssitzung, um ein Kommunalpolitik-Planspiel mit dem Verein „Politik zum Anfassen e.V.“ und um einen „political talk“, einer Diskussionsrunde zwischen Politikern und Schülern, erweitert.
Auch nimmt die Digitalisierung einen größeren Raum in der Projektarbeit ein. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler haben die Aufgabe, sich in Zweierteams für die einzelnen kommunalpolitischen Termine zu melden, nach Teilnahme dann die Inhalte zusammenzufassen und sie abschließend der Schulklasse via einer internen „Schulcloud“ zukommen zu lassen. In der Schulcloud der Realschule Bretzelnweg wurde mit Abstimmung der Schulleitung ein Kanal für das KidS-Projekt eingerichtet, um die Kommunikation aller Projektbeteiligten zu erleichtern. Dieser Kanal ermöglicht nicht nur einen Austausch von Informationsmaterial, sondern auch spontane Termine seitens der Mentoren oder Mentorinnen mit der Schülerschaft sowie die Einladung einzelner Ratsmitglieder in den Schulunterricht seitens der projektbegleitenden Lehrerschaft.

Zum Abschluss ist eine gemeinsame Veranstaltung mit allen KidS-Beteiligten vorgesehen, je nach Corona-Lage, entweder „analog“ mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Haus der Stadt oder digital mittels Video-Konferenz. „Es ist uns sehr wichtig, ein Feedback über den Projektverlauf und zwar aus Perspektive der Schülerinnen und Schüler, aber auch aus Sicht der Mentorinnen und Mentoren sowie der Lehrerschaft, einzuholen. Diese Aspekte werden für das ‚KidS-Projekt 2022‘ berücksichtigt“, erklärt Katrin Edler. 
Zum Abschluss von „KidS“ erhalten die Schülerinnen und Schüler ein Zertifikat über die Teilnahme am Projekt sowie einen positiven Vermerk auf ihrem Jahresabschlusszeugnis. 

Rathaus-Front oben