Leopold-Hoesch-Museum startet Sonderreihe #BlackLivesMatter in seinem Filmprogramm

30.07.2020

Im Juli 2020 startet das Leopold-Hoesch-Museum eine Sonderfilmreihe zum Thema #BlackLivesMatter, die den Blick auf die aktuellen Ereignisse in den Vereinigten Staaten richtet. Dabei handelt es sich um Filme, die sich mit der Diskriminierung und Gewalt gegen afroamerikanische Bürgerinnen und Bürger bzw. People of Color in den USA beschäftigen sowie mit Menschenrechtsthemen, wie der Benachteiligung von Frauen und Homosexuellen.
 
 
Black Lives Matter“ ist eine internationale Bewegung, die im Jahr 2013 innerhalb der afroamerikanischen Gemeinschaft in den USA entstanden ist, inspiriert von Bürgerrechtsbewegungen, wie beispielsweise der Black-Feminism-Bewegung der 1980er Jahre, der Black-Power-Bewegung, Hip-Hop, der Lesben- und Schwulenbewegung und Occupy Wall Street. Durch regelmäßige Proteste und große Demonstrationen, die bis heute andauern, erlangte die Bewegung unter dem Hashtag #BlackLivesMatter internationale Aufmerksamkeit. In den letzten Monaten solidarisierten sich weltweit Menschen und Institutionen mit der Bewegung. Das Leopold-Hoesch-Museum möchte mit der Sonderreihe einen Beitrag zum aktuellen Diskurs leisten und die Besucherinnen und Besucher des Formats „Film im Museum“ zur Diskussion einladen.
Das Leopold-Hoesch-Museum zeigt regelmäßig Filme zu aktuellen Ausstellungen und Themen sowie allgemein zum Themenfeld der Bildenden Kunst. Die Veranstaltung „Film im Museum“ findet stets im Café des Leopold-Hoesch-Museums statt. Getränke können erworben werden. Der reguläre Eintritt zum „Film im Museum“ beträgt 5 Euro für Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung. Mitglieder des Museumsvereins Düren zahlen 3 Euro. Nähere Informationen zu den Veranstaltungen und den aktuellen Hygienemaß-nahmen entnehmen Sie bitte der Website des Museums.
 
Termine und Filme:
Do., 30.07.2020
„Hidden Figures – unerkannte Heldinnen“
Regie: Theodore Melfi, USA 2017, 127 Min.
Do., 01.10.2020, 19 Uhr
„Nächster Halt: Fruitvale Station“
Regie: Ryan Coogler, USA 2013, 85 Min
Eingang und Treppenaufgang im Leopold-Hoesch-Museum