Kinonachmittag für Geflüchtete aus der Ukraine

15.07.2022

Düren. Geflüchteten Menschen aus der Ukraine, die aktuell in Düren leben, einen fröhlichen und unbeschwerten Nachmittag zu bieten, das war das Ziel einer Kooperation der Stadt Düren mit dem Lumen Filmtheater. Im Kino lief speziell für sie der Film „SING 2“ auf Ukrainisch.

Rund 175 kleine und große Ukrainerinnen und Ukrainer waren der Einladung des Sozialamtes der Stadt Düren gefolgt. Finanziert wurde die Aktion durch Spendengelder und 
das Förderprogramm „KOMM-AN-NRW“ des Kreises Düren. 

„Es war toll, in die vielen lachenden und glücklichen Gesichter zu schauen“, berichteten Britta Achberger und Nihal Cekme vom Sozialamt der Stadt Düren im Anschluss an die Veranstaltung. „Ein 21 Jahre alter Ukrainer hat uns zum Beispiel erzählt, dass er sich wie ein Kind gefreut habe, weil er seit über zehn Jahren nicht mehr im Kino war.“

Zum Kinobesuch gab es für die Geflüchteten aus der Ukraine auch noch eine Tüte Popcorn gratis dazu. „Es ist immer wieder schön zu sehen, wie wir Kinder und Erwachsene mit Kino und Popcorn glücklich machen können“, freuten sich die Verantwortlichen des Lumen.