Jüdische Ortsgeschichte(n) - Kommunalarchive als Fundgrube zur Geschichte des jüdischen Lebens im Rheinland

22.03.2021

Anlässlich des Jubiläums- und Gedenkjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ hat das LVR-AFZ die Publikation „Jüdische Ortsgeschichte(n). Wegweiser zu den Quellen des 19. und 20. Jahrhunderts“ veröffentlicht. Sie erscheint als 4. Band der Reihe „Archivistik digital“.

Die Arbeit beruht auf einer Auswertung der Archivbestände zur Geschichte des jüdischen Lebens in Bonn, Jülich und Vettweiß-Lüxheim. Ihr Schwerpunkt liegt auf den Unterlagen der zuständigen Kommunalarchive in Bonn, Düren (Kreis- und Stadt), Jülich und Vettweiß. Darüber hinaus sind aber auch weitere Archive und Dokumentationsstellen in die Betrachtung mit einbezogen worden. Die Publikation bietet eine Zusammenstellung der einschlägigen Stellen und versteht sich als „Wegweiser“ im eigentlichen Sinne des Wortes. Anhand der Beispiele wird Lokalhistorikern und Lokalhistorikerinnen sowie Erstnutzenden von Archiven der Zugang zu Quellen über eines der facettenreichsten, zugleich aber auch dunkelsten Kapitel der rheinischen Landesgeschichte gewiesen. Um diesem Ziel und allen Interessierten gerecht zu werden, ergänzen eine umfangreiche Bibliografie sowie methodische Hinweise die Zusammenstellung der einschlägigen Archivbestände. Die Funktionsweise von Archiven und die Grundlagen archivarischer Arbeit werden knapp erläutert. In Bezug auf die ausgewerteten Archive und untersuchten Kommunen bietet der Leitfaden eine umfangreiche, weitgehend vollständige Zusammenstellung. Er kann daher ohne Weiteres bei der Arbeit mit Schüler*innen genutzt werden, um z.B. Themen für Fach- und Projektarbeiten zu finden. Insgesamt bietet die Publikation auch eine Orientierung bei Recherchen in anderen Kommunalarchiven. Insgesamt sind die „Jüdischen Ortsgeschichte(n)“ ein Beleg, dass Aufarbeitung, Dokumentation und Erinnerungskultur nur dort gelingen, wo Lokalhistoriker*innen, Archivnutzende und Wissenschaftler*innen auf funktionsfähige, professionell arbeitende und aufgearbeitete Archive zurückgreifen können.

In seinen Grundzügen ist der vorliegende „Wegweiser“ in den Jahren 2007 bis 2009 entstanden. Er beruht auf einer Arbeit, die Katrin Clever M.A. im Zuge ihres Volontariats im LVR-AFZ angefertigt hat. Eine grundlegende Aktualisierung erfolgte 2020 durch Tobias Jansen M.A. Die Ergebnisse liegen jetzt als Onlinepublikation vor. Sie ist sowohl über die Kataloge der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn und der Deutschen Nationalbibliothek als auch über die Homepage des LVR-AFZ kostenlos einsehbar.

Der Link zur online Publikation lautet: https://afz.lvr.de/de/publikationen_3/archivistik_digital/archivistik_digital_1.html ;   siehe Band 4

Das Bild zeigt, wie ein Buch aus einem Regal genommen wird