Feuerwehr Düren setzt auf Elektromobilität

07.04.2021

Düren (ots) - Die Feuerwehr Düren setzt zukünftig auf Elektromobilität in Teilen ihres Fuhrparks. Hierzu wurden jetzt zwei vollelektrische Kommandowagen beschafft.

Die neuen Fahrzeuge ersetzen zukünftig zwei dieselbetriebene Kommandowagen, die durch die Mitarbeiter des vorbeugenden Brandschutzes hauptsächlich für Dienstfahrten innerhalb des Stadtgebietes genutzt werden.

Genau dieses Fahrprofil stellt aus Sicht der Beschaffer eine ideale Basis zur Nutzung von vollelektrischen Fahrzeugen dar. Als Grundfahrzeug dient ein Volkswagen eGolf mit einer Reichweite von ca. 200 km. Die Ladeinfrastruktur zur schnellen Ladung der Fahrzeugbatterie wurde durch die Stadtverwaltung bereits im Vorhinein am Standort Brüsseler-Straße installiert. Durch eine Fachfirma für Sonderfahrzeugausbauten wurden die Fahrzeuge mit einer optionalen Sondersignalanlage sowie mit einem festeingebauten Digitalfunkgerät und einer kleinen feuerwehrtechnischen Beladung ausgestattet. Die Ausbauten ermöglichen es, die Fahrzeuge ebenfalls als Zubringerfahrzeuge für den Führungsdienst sowie für definierte Erkundungs- und Warnfahrten im Einsatzfalle einzusetzen. Derzeit werden der Nutzerkreis und das Personal der eigenen Kfz-Werkstatt auf die neue Fahrzeugtechnologie eingewiesen und ausgebildet. Nicht nur der Betrieb der vollelektrischen Fahrzeuge stellt die Feuerwehr vor Herausforderungen. Auch im Einsatzfalle wird den Brandschützern aufgrund der stetig steigenden Anzahl an Elektrofahrzeugen immer häufiger entsprechendes Fachwissen abverlangt. Neben der Nutzung im allgemeinen Dienstgeschehen des vorbeugenden Brandschutzes können die Fahrzeuge daher zukünftig zusätzlich zu Übungs- und Ausbildungszwecken genutzt werden.
Die ersten Elektrofahrzeuge im Fuhrpark der Feuerwehr der Stadt Düren sind auch ein Beitrag zum Klimaschutz.

eGolf2 der Feuerwehr Düren