Ein digitaler Geburtstagsgruß in die österreichische Partnerkommune Altmünster

09.06.2021

Düren. Mit einer außergewöhnlichen Aktion erinnerten jetzt Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter aus dem Dürener Stadtteil Niederau an die Corona-bedingt abgesagten Geburtstagsfeierlichkeiten zum 50jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Düren-Niederau und Altmünster-Neukirchen (Österreich).

Vorgesehen waren in der ersten Hälfte des Jubiläumsjahres Begegnungen, ein offizieller Festakt wie auch ein großer Festumzug durch den Dürener Ortsteil Niederau. Und wie viele andere Veranstaltungen, konnte nun auch die geplante Partnerschaftsfeier nicht stattfinden. Für viele Niederauerinnen und Niederauer kein Grund zu resignieren, vielmehr ging man auf die Suche nach Alternativen. So wurde unter Federführung der städtischen Partnerschaftsbeauftragen, Sabine Briscot-Junkersdorf, kurzfristig ein Treffen von Abordnungen der Niederauer Vereine und Einrichtungen auf Schloss Burgau organisiert, um einen kurzen aber herzlichen Geburtstagsgruß in digitaler Form an die Freundinnen und Freunde in der österreichischen Partnerkommune zu schicken. Dürens Bürgermeister Frank Peter Ullrich sowie der Mandolinenclub Merken, als langjähriger Begleiter der Städtepartnerschaft, beteiligten sich ebenfalls an der Aktion.

„Auch wenn alle unseren geplanten Aktivitäten in diesem Jahr bisher nicht stattfinden konnten, war es uns dennoch ein Herzensanliegen, zu zeigen, dass wir den 50. Geburtstag mit unserer Partnergemeinde Altmünster nicht vergessen haben“, blicken alle hoffnungsvoll in die Zukunft, auf dass bald wieder persönliche Begegnungen möglich sind.

Ein digitaler Geburtstagsgruß ging von Schloss Burgau aus nach Altmünster.