Dürener Autor Heribert Kurth präsentiert Science-Fiction-Roman

Wissenschaftliche Grundlagen und viel Fantasie

05.01.2021

Düren. Seit er zwölf Jahre alt ist, begeistert sich Heribert Kurth für das Weltall, für ferne Galaxien und Welten von Morgen. Jetzt hat er ein Buch für Science-Fiction-Fans geschrieben und ein signiertes Exemplar Bürgermeister Frank Peter Ullrich überreicht.

Damit löste der frischgebackene Autor ein Versprechen ein, dass er Frank Peter Ullrich gegeben hat. Denn der ebenfalls frisch gebackene Bürgermeister hat auch ein Faible für Science-Fiction mit dem Kerninteresse: Welche Lebenswelten hat der Mensch in Zukunft? Im Gespräch gerieten die beiden deshalb schnell darüber ins Fachsimpeln, was einen guten Science-Fiction-Roman auszeichnet.
Heribert Kurth ist der Meinung, dass in Science-Fiction-Romanen viele Grundfragen angesprochen werden, die den Menschen umtreiben. „Es ist die Kombination zwischen Wissenschaft und Vorstellungskraft, die bei Science-Fiction so fasziniert“, brachte Frank Peter Ullrich es auf den Punkt.

Auch das Buch „Unter den Sternen von Tha. Die Niederschriften zum Fonpo Rätsel“ von Heribert Kurth aus Mariaweiler erzählt von Galaxien, die tatsächlich existieren, und baut auf theoretischen Grundlagen auf. Geschrieben habe er die Geschichte eigentlich nur für sich, gesteht der Autor. „Ich hatte sie seit vierzig Jahren in meinem Kopf. Sie ist immer umfangreicher geworden, aber ich hatte nie die Zeit, sie zu schreiben.“ Als er sich diese Zeit dann doch schließlich nahm, dauerte es noch fünf Jahre, bis das Buch druckreif war.

Heribert Kurth verspricht den Leserinnen und Lesern ein spannendes Leseerlebnis und eine verblüffende Auflösung, die man nicht kommen sieht.

(v.l.) Frank Peter Ullrich erhielt ein signiertes Exemplar vom Autor Heribert Kurth