„Die Vorfreude auf die Annakirmes ist riesengroß!“

Der Aufbau für die größte Kirmes in der Euregio Rhein-Maas hat begonnen

05.07.2022

Düren. Auf dem Annakirmesplatz in Düren tut sich etwas: dort haben die ersten Aufbauarbeiten für die diesjährige Annakirmes begonnen, die erste nach zweijähriger Corona-Zwangspause. 

„In und um Düren ist die Vorfreude auf die Annakirmes riesengroß! Egal mit wem man spricht, alle sehnen die Annakirmes herbei und können es kaum erwarten, wieder einmal eine Runde auf dem Karussell zu drehen“, sagt Platzmeister Achim Greiff.

Die Annakirmes geht in diesem Jahr vom 30. Juli bis zum 7. August. Eröffnet wird die größte Kirmes der Euregio Maas-Rhein am 30. Juli traditionell mit drei Böllerschüssen und dem Fassanstich vor dem Festzelt durch Bürgermeister Frank Peter Ullrich. Eine Viertelstunde lang gibt es dann auch wieder kostenlose Fahrten auf allen Fahr-, Schau- und Belustigungsgeschäften. Ab 15 Uhr wird außerdem die 46. Weltmeisterschaft im Kirschkern-Weitspucken ausgetragen. Am Dienstag, dem 2. August, ist Familientag mit ganztägig halben Fahrpreisen, am Donnerstag, dem 4. August feiert die Stadt Düren ihren Gästetag und am Freitag, dem 5. August, wird nach 22 Uhr wieder das große Brillantfeuerwerk über dem Kirmesplatz abgefeuert.

Die Annakirmes wartet auch in diesem Jahr wieder mit zahlreichen Highlights und neuen Fahrgeschäften auf. Neben den Klassikern „Octopussy“ und „Break Dancer“ wird zum Beispiel das Rundfahrgeschäft „Escape – Flight of Fear“ erstmals auf der Annakirmes vertreten sein. Darauf können die Kirmesbesucherinnen und –besucher in 30 bequemen Einzelsitzen ein vollkommen neues und freies Fluggefühl in einer Flugbahn von einem bis sechs Metern Höhe erleben. Für besondere Adrenalinkicks werden außerdem die 65 Meter hohe Überschlagsschaukel „Infinity“ und der „XXL Flight“, eine weitere, 21 Meter hohe Schaukel ohne Überschlag, sorgen. 

Auf die Kirmesfans warten außerdem die drei Laufgeschäfte „Crazy Island“, „XXL Lachhaus“ und das „Action House“. Rasant im Kreis geht es auf den Rundfahrgeschäften „Eva’s Fahrt ins Paradies“, „Flipper“ und im Musikexpress „Beach Party“. Und nicht fehlen dürfen natürlich ein Riesenrad, die Schienenbahn „Crazy Mouse“ sowie zwei Autoscooter. Ein faszinierendes Kinoerlebnis auf der Kirmes bietet dazu das „9D Action Cinema“, dank Kinosesseln, die sich in alle Richtungen bewegen, einer 3D-Brille und zahlreichen Spezialeffekten wie zum Beispiel Nebel, Wind, Regen, Schnee und Blitzen.

Natürlich ist auch wieder an die kleinen Kirmesbesucherinnen und –besucher gedacht worden: Zahlreiche Kinderfahrgeschäfte laden zur Mitfahrt ein. Premiere feiert dabei in diesem Jahr „Die lustige Seewelt“.

Abgerundet wird die Annakirmes wie immer durch viele gemütliche Biergärten und Cafés. Das Festzelt wird zum „Hexenhof“ mit täglich wechselndem Programm, unter anderem dem Seniorennachmittag am Mittwoch, dem 3. August. Stargast ist die US-amerikanische Pop- und Schlagersängerin Peggy March. Karten gibt es ab sofort für 9 Euro im IPUNKT (Markt 6, Tel: 02421 25-2525) oder im Internet über www.eventim.de für 10 Euro. Ebenfalls am 3. August steigt im Festzelt später noch der Rheinische Abend des Festkomitees Dürener Karneval; und am Sonntag, dem 7. August die „Box Matinee“ des Boxclub Düren 55.

„Corona, der Krieg in der Ukraine und Personalmangel bei den Schaustellern haben uns in diesem Jahr vor besondere Herausforderungen bei der Zusammenstellung der Attraktionen gestellt“, berichtet Platzmeister Achim Greiff von einigen aufregenden Momenten schon vor dem Start der Annakirmes. „Aber man hat das Gefühl, dass alle süchtig darauf sind, sich wieder von dem besonderen Flair der Annakirmes fesseln zu lassen. Und in einem ganz besonderen Maße freuen sich natürlich gerade die Schausteller auf unsere Kirmes.“

Und Bürgermeister Frank Peter Ullrich ergänzt: „Wir haben lange auf unsere Annakirmes verzichten müssen. Jetzt sind wir bald wieder am Start und es werden wieder viele besondere Attraktionen auf dem Platz vertreten sein. Wir alle haben großen Nachholbedarf. Die Annakirmes fasziniert große und kleine Dürenerinnen und Dürener und auch viele Menschen weit über unsere Stadtgrenzen hinaus. Ich freue mich darauf, dass wir uns da alle endlich wieder sehen.“