Dank und Anerkennung für eine engagierte Arbeit im Seniorenrat

23.04.2021

Düren. Zum letzten Mal tagte jetzt der Seniorenrat der Stadt Düren in seiner alten Besetzung. Im Haus der Stadt blickte dabei der Vorsitzende Peter Vogt noch einmal auf die vergangene Wahlperiode zurück und erinnerte auch an „bewegte“ 21 Jahre Vertretung für Seniorinnen und Senioren in Düren.

Am 25. Februar 2000 wurde erstmalig in der Kreisstadt ein Seniorenrat gewählt. Konzentrierten sich in den Anfangszeiten die Aktivitäten auf die persönliche Beratung, die Einrichtung eines Büros und die Organisation der beliebten Ausflugsfahrten und Seniorennachmittage, so hat sich gerade in den vergangenen Jahren die Arbeit des Seniorenrates verlagert. Neben der Einrichtung einer eigenen Internetseite sorgte insbesondere die Einrichtung einer Stabstelle „Demografie“ im Dezernat des Bürgermeisters für weiteren Schwung in der Seniorenratsarbeit. „Dieser Bereich ist eine wichtige Anlaufstelle für unsere seniorenpolitischen Anliegen. Es war gut, den Seniorenrat organisatorisch hier zuzuordnen“, betonte Peter Vogt in seiner Ansprache. Die Auswirkungen des demografischen Wandels auf Leben und Wohnen in der Stadt, die Integration von Migrantinnen und Migranten sowie auch die fortschreitende Digitalisierung des Alltagslebens greifen immer mehr in eine alternde Gesellschaft. „Diese und andere Themen werden sicher auch die Mitglieder des neu gewählten Seniorenrates beschäftigen“, sagt Peter Vogt vorausschauend. Er bedauere sehr, dass die Arbeit der jetzt ausscheidenden Mitglieder pandemie-geschuldet ein abruptes Ende nahm. Nur wenige Vertreterinnen und Vertreter werden dem bereits neu gewählten Gremium angehören.

Auch Peter Vogt scheidet aus seinem Amt aus. Als „Gründungsmitglied“ des Seniorenrates hatte er 21 Jahre lang die Seniorenarbeit in Düren in verschiedene Funktionen geprägt. Bei der letzten konstituierenden Sitzung des Gremiums, am 18. November 2014, wurde er zum Vorsitzenden gewählt. 

Bürgermeister Frank Peter Ullrich dankte, auch im Namen von Rat und Verwaltung, dem Vorsitzenden Peter Vogt, wie auch allen anderen Mitgliedern des Seniorenrates, für ihren Einsatz. Frank Peter Ullrich: „Sie alle haben für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt Verantwortung übernommen und sich im besten Sinne für das Gemeinwesen engagiert. Dafür gebührt Ihnen unser aller Respekt und unsere Anerkennung!“ Zugleich kündigte der Bürgermeister an, sich gemeinsam mit den neu gewählten Vertreterinnen und Vertretern den Herausforderungen des demografischen Wandels zu stellen. „Ich darf Ihnen versichern“, so Frank Peter Ullrich, „dass die seniorenpolitischen Themen dabei in meinem Wirken als Bürgermeister ganz oben auf der Agenda stehen.“

Zum Abschluss der Seniorenratssitzung überreichte Bürgermeister Frank Peter Ullrich gemeinsam mit dem Demografiebeauftragten der Stadt, Berthold Becker, ein Bild und eine Urkunde als Dankeschön an die scheidenden Mitglieder des Seniorenrates.

Bürgermeister Frank Peter Ullrich (Bildmitte) und Berthold Becker (re.) bei der Bildüberreichung an den scheidenden Vorsitzenden Peter Vogt (li.).