Bundesstraße B 56 n ist eröffnet

26.04.2021

Düren. Nach siebeneinhalbjähriger Bauzeit ist die Umgehungsstraße für Düren, kurz: B 56n, fertiggestellt und für den öffentlichen Verkehr freigegeben.

Kurz vor der Eröffnung der neuen Strecke besichtigte Dürens Bürgermeister Frank Peter Ullrich die Baustelle und machte sich gemeinsam mit den beiden Bundestagsabgeordneten Dietmar Nietan und dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Thomas Rachel, sowie dem Landtagsabgeordneten Dr. Ralf Nolten, der Direktorin von Straßen.NRW, Dr. Petra Beckefeld, und dem Allgemeinen Vertreter des Landrates und Dezernenten, Peter Kaptain, vor Ort ein Bild von der zukünftigen Streckenführung im nördlichen Straßenabschnitt.

Frank Peter Ullrich: „Für die Dürenerinnen und Dürener, insbesondere aber auch für die Anwohnerinnen und Anwohner rund um den Bereich der Euskirchener Straße, des Friedrich-Ebert-Platzes und der Schoellerstraße, bedeutet die neue Umgehungsstraße eine deutliche Entlastung und mehr Wohnqualität. Nach vier Jahrzehnten Planung und dem Einsatz vieler Bürgerinnen und Bürger für diese Straße ist die neue Umgehung ein Erfolg für uns alle, aber auch ein persönlicher Erfolg für den Dürener Unternehmer Eberhard Hess und meinen Amtsvorgänger Bürgermeister a.D. Paul Larue.“

Die B 56n führt in einem östlichen Verlauf den gesamten Verkehr aus und in Richtung Südkreis an Düren vorbei. Auch ein Großteil des LKW-Verkehrs wird nicht mehr die Stadtstrecke benutzen müssen. Zukünftig fahren daher deutlich weniger Fahrzeuge durch die Stadt, weswegen auch eine deutliche Verbesserung der Luftqualität in den betroffenen Bereichen erwartet wird. 

(v.l.n.r.) Dr. Petra Beckefeld, Peter Kaptain, Bürgermeister Frank Peter Ullrich, Dr. Ralf Nolten, Dietmar Nietan MdB und Thomas Rachel MdB