33 Auszubildende neu an Bord der Stadtverwaltung Düren

14.09.2020


Düren. „Ich begrüße Sie an Bord der Stadt Düren. Schön, dass Sie sich für uns entschieden haben!“, sagte Bürgermeister Paul Larue in der traditionellen Gesprächsrunde mit den 33 jungen Frauen und Männern, die in diesem Jahr mit ihrer Ausbildung bei der Stadt Düren begonnen haben. „Es wird hoffentlich ein Langstreckenflug“, fuhr Paul Larue fort. „Erst einmal die Ausbildung, die ein paar Jahre dauert. Und wir hoffen, dass Sie auch danach an Bord bleiben werden.“
 
Die Runde mit dem Bürgermeister ist Bestandteil der Einführungswoche für die Azubis, in der sie auch den Verwaltungsvorstand kennenlernen, eine Einführung in die Struktur der Stadtverwaltung erhalten sowie Stadtführungen und Vorträge zur Geschichte Dürens erleben. Corona-bedingt wurden die Auszubildenden dieses Jahr in der Einführungswoche in zwei Gruppen geteilt.
Insgesamt werden vier Verwaltungsfachangestellte, sieben Anwärterinnen und Anwärter im Mittleren Dienst ausgebildet, sowie eine Bauzeichnerin, eine Vermessungstechnikerin, ein Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste Fachrichtung Archiv. Drei Frauen und zwei Männer durchlaufen die Praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher, die bei der Stadt Düren erstmalig angeboten wird. Sieben Auszubildende streben den Abschluss Bachelor of Laws an, eine den Bachelor of Arts (BWL), der seit längerer Pause erstmals wieder angeboten wird. Zum ersten Mal bildet die Stadtverwaltung Düren auch einen Bachelor of Arts Verwaltungsinformatiker aus. Ebenfalls neu bei der Stadt ist die Ausbildung zu Notfallsanitäterinnen und -sanitätern, die von einer Frau und vier Männern begonnen wurde.
In der letzten Fragerunde seiner Amtszeit bedankte sich Bürgermeister Paul Larue bei dem Team um Ausbildungsleiterin Henriette Beeck und zog ein Fazit: „In den fast 21 Jahren ist die Zahl der Auszubildenden hier in der Stadtverwaltung kontinuierlich gestiegen. Ich gehe mit versöhntem Herzen, weil ich weiß, dass Sie hier in guten Händen sind, egal in welches Amt Sie kommen werden.“