Rathausgeschichte

Das Foto zeigt eine Frontansicht des Rathauses kurz nach seiner Fertigstellung.

Das Rathaus kurz nach der Fertigstellung.

Seit mehr als einem halben Jahrhundert ist das markante Gebäude, entworfen vom Architekten Denis Boniver, architektonischer Mittelpunkt der Stadt, Sitz der Stadtverwaltung und Haus der Stadtpolitik.

Trotz großzügiger Raumplanung, so waren die beiden obersten der neun Etagen des Mitteltraktes als Reserve vorgesehen, war das Rathaus schon beim Einzug der Verwaltung "proppenvoll". Spätestens nach der kommunalen Neugliederung  platzte das Gebäude aus allen Nähten. In den achtziger Jahren zählte die Stadtverwaltung annähernd 30 Außenstellen. Mittlerweile hat sich durch den Einzug in das City-Karree die Lage etwas entspannt. So ist heute die Stadtverwaltung - bis auf wenige Ausnahmen - wieder im Innenstadtbereich konzentriert.

Für heutige Verhältnisse geradezu preiswert die Baukosten des Rathauses: 4.942.475,25 Mark, so das Rechnungsendergebnis 1959.

Das Foto zeigt Innenarbeiten am Foyer des Rathauses.

Innenarbeiten am Foyer des Rathauses.

Auch das neue Rathaus blieb von Bau- und Renovierungsmaßnahmen nicht verschont. Vor allen Dingen in den Jahren 1971/72 (kommunale Neugliederung) wurden fast 2 Mio. Mark für solche Maßnahmen investiert. Größter Kostenfaktor war dabei die Veränderung der Kassenhalle durch das Einziehen einer weiteren Geschossdecke zur Schaffung von zusätzlichen Büroräumen mit 1,25 Mio. Mark Bausumme.

In den 90er Jahren mehrten sich die Renovierungsarbeiten am Rathaus. Jeweils 1,3 Mio. Mark kosteten die notwendigen Sanierungen der Heizungsanlage und der Dachsanierungen des rechten und linken Verwaltungstraktes.

Einsturzgefahr für das Rathaus bestand allerdings nur einmal, als hunderte Dürenerinnen und Dürener gegen Ende der siebziger Jahre das Verwaltungsgebäude stürmten, um die beliebte Sendung "12 Uhr Mittags" von Radio RTL live vor Ort mitzuerleben. Der Musiktresor mit 444,44 Mark wurde jedoch trotz aller Bemühungen der Dürener nicht geknackt.

Seit dem 04.07.1989 ist das Dürener Rathaus ein Denkmal. Mit diesem Datum wurde es offiziell in die Denkmalliste eingetragen.