Leitseite
Gradacac
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Partnerstadt: Gradačac

Das Foto zeigt die Burg im Zentrum der Stadt Grada?ac.

Die Burg im Zentrum der Stadt Grada?ac.

Lage:Im Nordosten von Bosnien-Herzegowina
im Kanton Tuzla
Einwohnerzahl:46.200 Einwohner
Entfernung:1.431 km
Bürgermeister:Edis Dervišagić

Offiziell besteht die Städtepartnerschaft seit der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde in der bosnisch-herzegowinischen Fassung durch Dürens Bürgermeister Paul Larue und seinem Amtskollegen Ferhat Mustafić am 16. August 2001 in Gradačac. Die Unterzeichnung der deutschen Urkunde erfolgte am 23. Februar 2002 in Düren. Es war zu diesem Zeitpunkt erst die zweite offizielle Partnerschaft zweier Städte aus Deutschland und Bosnien-Herzegowina - die erste, die nach dem Bürgerkrieg entstanden ist.

Düren und Gradačac haben Gemeinsamkeiten, die verbinden.
Beide Städte wurden durch einen schrecklichen Krieg stark zerstört, und sie haben Kriegsflüchtlinge ohne jegliche Verpflichtung und Nutzen aufgenommen, versorgt und ihnen eine vorübergehende Heimat geboten. Während ihres Aufenthaltes in Düren in den Jahren 1992 bis 1998 haben sich viele freundschaftliche Kontakte zwischen den damaligen Flüchtlingen und Dürener Bürgern entwickelt, die nach der Rückkehr ins Heimatland im September 1998 weiterhin gepflegt wurden. Die “Chemie” der Menschen beider Städte untereinander stimmt offensichtlich. Fleiß, Lebensfreude, Frohsinn, Gastfreundschaft und Offenherzigkeit sind auf beiden Seiten gleichermaßen ausgeprägt. Die Rückkehr von 220 Flüchtlingen erfolgte in eine eigens dafür von der Stadt Düren erbauten Siedlung in Gradačac.

Das Foto zeigt ein Straßenschild in Grada?ac mit der Angabe der Entferunung zur Stadt Düren (1.431 km).

Das Foto zeigt ein Straßenschild in Grada?ac mit der Angabe der Entfernung zur Stadt Düren (1.431 km).

Trotz der großen räumlichen Entfernung sind die Kontakte der Menschen beider Städte sehr intensiv. Regelmäßig präsentiert man sich mit Informationen und Spezialitäten bei den jeweils größten Festen - dem Stadtfest in Düren bzw. der "Pflaumenmesse" in Gradačac.

Die Wertschätzung der Partnerschaft findet ihren Ausdruck in drei besonderen Ehrungen.
Der frühere Bürgermeister von Gradačac, Ferhat Mustafić, wurde am 31. Juli 2007 im Rahmen einer Sondersitzung des Rates der Stadt Düren mit der Verleihung der "Ehrenplakette der Stadt Düren" für seinen Einsatz und seine Verdienste um die Städtepartnerschaft ausgezeichnet.

Ebenso wurde dem früheren Bürgermeister der Stadt Düren, Josef Vosen, in einer Sondersitzung des Rates der Gemeinde Gradačac die "Ehrenbürgerwürde" für seine Unterstützung beim Wiederaufbau von Gradačac verliehen. 

Weiterhin wurde der ehemalige Partnerschaftsbeauftragte der Stadt Düren, Dietmar Bandke, zum "Ehrenbürger von Gradačac" ernannt und damit für seine langjährigen humanitären Leistungen für die Menschen in Gradačac und seine Verdienste in der vielfältigen Zusammenarbeit der Städte Gradačac und Düren ausgezeichnet.

Zusammenarbeit von Düren und Gradačac
In vielen Bereichen hat sich in den letzten beiden Jahren eine Zusammenarbeit entwickelt. Beide Verwaltungen kooperieren miteinander. Des Weiteren besteht eine Schulpartnerschaft. Unter anderem gibt es vielversprechende Beziehungen in den Bereichen Sport, Kultur, Behindertenarbeit, Feuerwehr, medizinische Versorgung und Kirche.

So hat sich zum Beispiel ein reger Austausch zwischen den Frauen in Bosnien und Dürener Frauen entwickelt, ausgehend von Projekten, die Gilla Knorr, Leiterin des Frauenbüros der Stadt Düren, und Halida Jahić, Koordinatorin des bosnischen Frauennetzwerkes, gemeinsam auf den Weg gebracht haben. Es wurde ein Kochbuch mit bosnischen Rezepten in deutscher Sprache herausgebracht. Dürener Frauen besuchten 2012 Frauen in Gradačac und Umgebung und informierten sich über Aktionen des bosnischen Frauennetzwerkes.
Die Rurtalbahn GmbH hat mitgeholfen, das Schienennetz in Teilen Bosniens wieder in Gang zu setzen. Die Zusammenarbeit der Stadt Gradačac mit den kommunalen Betrieben (Dürener Service Betrieb und Stadtentwässerung) hat bereits Früchte getragen. So gingen zwei dringend benötigte Müllfahrzeuge nach Gradačac. Diese Zusammenarbeit soll auch in Zukunft fortgesetzt werden.

Ein Austausch von Ärzten und Pflegekräften wurde auf den Weg gebracht. Eine Ärztin und zwei Ärzte aus der Partnerstadt Gradačac waren im Juli 2013 eine Woche lang zum Austausch mit Dürener Kollegen Gast im St. Augustinus-Krankenhaus in Lendersdorf und im St. Marien-Krankenhaus in Birkesdorf.

Bei einem Besuch des Bürgermeisters Edis Dervišagić und dessen Ehefrau Samira, die mit einer sechsköpfigen Delegation angereist waren, wurden im Jahr 2013 Arbeitsgespräche mit den verschiedenen Bereichen der Verwaltung (Feuerwehr, Stadtentwässerung und Wirtschaftsförderung) geführt. Ein Schwerpunkt des Besuches wurde auf die Knüpfung wirtschaftlicher Kontakte gelegt. Einer der Höhepunkte des Besuches war der Empfang im Erkerzimmer von Schloss Burgau, wo Bürgermeister Paul Larue in festlicher Atmosphäre den im Jahr 2012 gewählten Bürgermeister Edis Dervišagić begrüßte, der sich dort in das Goldene Buch der Stadt Düren eintrug.

www.gradacac.ba

Interessantes rund um Gradacac

 Drucken © Stadt Düren

Kontakt

Frau Schmitz
Hauptamt
Kaiserplatz 2 - 4 
(5. Etage, Zimmer 520)
52349 Düren

Telefon: 02421 25-2210
Telefax: 02421 25-180-2152

Kontaktformular

Stadtkarte

Die Grafik zeigt das Wappen der Stadt Gradacac.