Leitseite
Schauspieler Jürgen Tarrach trug sich in das Goldene Buch der Stadt Düren ein
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Schauspieler Jürgen Tarrach trug sich in das Goldene Buch der Stadt Düren ein

Düren, den 12.03.2019

Düren. Obwohl der bekannte Film- und Theaterschauspieler Jürgen Tarrach in Geilenkirchen geboren, bei Übach-Palenberg aufgewachsen und in Erkelenz zum Gymnasium gegangen ist, war er noch nie in Düren. Das holte er jetzt nach anlässlich eines Gastspiels des Schlosspark Theaters Berlin im Theater Düren. Bevor er auf der Bühne das Publikum im nahezu ausverkauften Haus der Stadt in der Komödie „Fehler im System“ sowohl zu Lachstürmen hinriss als auch zum Nachdenken anregte, trug er sich auf Einladung von Bürgermeister Paul Larue in das Goldene Buch der Stadt ein.

Schauspieler Jürgen Tarrach trägt sich in das Goldene Buch der Stadt Düren ein. Von links: Marion Larue, Bürgermeister Paul Larue, Jürgen Tarrach, Monika Rothmaier-Szudy, künstlerische Leiterin des Theaters Düren im Haus der Stadt. Foto: Stadt Düren

Schauspieler Jürgen Tarrach trägt sich in das Goldene Buch der Stadt Düren ein. Von links: Marion Larue, Bürgermeister Paul Larue, Jürgen Tarrach, Monika Rothmaier-Szudy, künstlerische Leiterin des Theaters Düren im Haus der Stadt. Foto: Stadt Düren

„Und wie geht es Ihrer Stadt?“, wollte er von Bürgermeister Paul Larue wissen und der gab einen kurzen Einblick in die momentane Situation der Papierstadt und Schulstadt Düren.

Monika Rothmaier-Szudy, künstlerische Leiterin des Theaters Düren im Haus der Stadt, fragte nach den nächsten Theaterplänen und erfuhr, dass Jürgen Tarrach gerade ein Programm mit Fadoliedern in deutscher Sprache erarbeitet, mit dem er irgendwann auf Tournee gehen möchte.  

In lockerer Atmosphäre erzählte Jürgen Tarrach, wie er zu der spektakulären Rolle in dem Stück „Fehler im System“ gekommen ist und dass es sich auf der Tournee jeden Abend anders anfühlt, auf der Bühne zu stehen, abhängig von der Reaktion des Publikums. In Düren hat es sich sicher sehr gut für ihn angefühlt. Es gab viel Gelächter, Szenenapplaus und begeisterten Beifall am Schluss.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Kultur

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren