Leitseite
„Problemimmobilien Düren“ - Nächster Einsatz der Task Force in Nord-Düren deckt wieder Mängel auf
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

„Problemimmobilien Düren“ - Nächster Einsatz der Task Force in Nord-Düren deckt wieder Mängel auf

Düren, den 06.06.2019

Düren. Im Zuge der stetigen Überprüfung von sogenannten Schrottimmobilien im Dürener Stadtgebiet, hat die Task Force „Problemimmobilien“ heute (06.06.) ein weiteres Objekt, diesmal in Nord-Düren, überprüft. Begleitet wurde der Einsatz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedener Ämter der Stadtverwaltung, des Dürener Service Betriebes, der Leitungspartner GmbH, der job-com und der Ausländerbehörde des Kreises Düren. Unterstützt wurde die Maßnahme durch Kräfte der Polizei Düren und des Hauptzollamtes Aachen im Wege der Amtshilfe.

Anlass für die Überprüfung waren konkrete Hinweise, dass sich in der Unterkunft unter anderem Personen illegal aufhalten, feuerschutzrechtliche - und baurechtliche Vorschriften missachtet werden, Wohnungen überbelegt sind und ein auffällig hohes Müllaufkommen vorliegt.

Die in den Objekten angetroffenen Personen wurden melderechtlich überprüft. Eine Person wurde vorläufig festgenommen, da ein Verdacht des illegalen Aufenthaltes in Deutschland vorlag. Die entsprechende Überprüfung hierzu dauert noch an.
Aus bau- und wohnungsrechtlicher Sicht wurden verschiedene Mängel festgestellt. Hier erfolgt eine Information des Eigentümers zwecks Anhörung und mit der Aufforderung zur umgehenden Beseitigung der Mängel. Neben dem Bauordnungsamt wird auch die Wohnungsaufsicht der Stadt die Angelegenheit weiterverfolgen. Die Mitarbeiter der job-com stellten fest, dass ein Mietverhältnis, für das Zahlungen gewährt wird, gar nicht existent ist. Die Leistungen werden umgehend eingestellt.
In einem Kellerbereich des Hauses wurde ein manipulierter Stromzähler festgestellt. Die Anlage wurde ausgetauscht. Da es sich bei der Manipulation eines Stromzählers um eine Straftat handelt, erfolgt eine Anzeige. Parallel zur Überprüfung der beiden Objekte kontrollierte das Ordnungsamt der Stadt auch abgestellte Fahrzeuge im näheren Umfeld.

Die Task Force „Problemimmobilien Düren“ hat es sich zum Ziel gesetzt, gegen verschiedene Problemlagen bei Immobilien wie etwa Verwahrlosung, Überbelegung, Verfall oder Vermietungsmissbrauch vorzugehen. Auch der unberechtigte Bezug von Sozialleistungen wird bei den Task-Force-Einsätzen, die ämter- und behördenübergreifend erfolgen, überprüft.

Die Objektüberprüfungen im Dürener Stadtgebiet durch die Task Force sollen auch in Zukunft regelmäßig fortgesetzt werden, kündigte die städtische Rechtsdezernentin und Einsatzleiterin Christine Käuffer nach dem Einsatz in Nord-Düren an.

 

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren