Leitseite
Notebooks für die Städtischen Kitas
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Notebooks für die Städtischen Kitas

Düren, den 04.06.2012

Düren. "Sag einfach Danke!" sangen die Kinder aus den zehn städtischen Kindertagesstätten. Treffender hätten sie nicht ausdrücken können, was ihre Leiterinnen empfanden. Die hatten nämlich gerade aus den Händen von Dominik Lenke, Standortleiter der neuen AfB-Niederlassung im Dürener Gewerbegebiet "Im Großen Tal", für jede Einrichtung ein Notebook entgegennehmen können.

Die Kinder der zehn städtischen Kitas, mit bunten Luftballongebilden auf dem Kopf, stehen im Vordergrund, dahinter die Evivo-Spieler und die AfB-Geschäftsführer, mittendrin Beatrix Prescher vom Jugendamt der Stadt und am Rande die Erzieherinnen mit den Notebooks in der Hand.

Die Kinder bedankten sich bei der AfB und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit zwei Liedern für die Notebooks, die den städtischen Kitas und der Jugendfreizeiteinrichtung Rölsdorf zur Verfügung gestellt wurden.

"Als gemeinnütziger Betrieb ist es uns eine Freude, den städtischen Kitas und Jugendeinrichtungen durch die aufgearbeiteten und mit Software versehenen Notebooks und Rechner die Arbeit zu erleichtern", sagte Standortleiter Dominik Lenke, der zusammen mit den Evivo-Spielern Christian Fromm und Tomas Kocian die Notebooks an die Einrichtungen verteilte.
Die AfB 'Arbeit für Menschen mit Behinderungen', ist eine gemeinnützige GmbH mit Niederlassungen von Essen bis Wien und nun mit Düren als neuestem Standort, der im Oktober 2011 eröffnet wurde. Das Konzept ist einfach und wirksam: Firmen überlassen nicht mehr benötigte IT-Hardware der gemeinnützigen Organisation AfB, die sie abholt, inventarisiert, testet, sie - falls nötig - repariert und nach zertifizierter Löschung aller Daten wieder verkauft. Zum Konzept der gemeinnützigen GmbH gehört ebenfalls, dass viele der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Menschen mit Behinderungen sind. Im AfB-Projekt WAB (Werkstatt Ausbildung Beruf) wird darüber hinaus jungen Menschen mit Behinderung eine Ausbildung zum Fachpraktiker/in für IT-Systeme angeboten.
In diesem Fall, einem Glücksfall für die Kitas und das Jugendheim in Rölsdorf, verteilte die Dürener Niederlassung des AfB elf Notebooks, zwei PCs, kostenlos repariert und mit neuer Software bespielt, sowie zwei Bildschirme an die städtischen Kita-Einrichtungen und das Rölsdorfer Jugendheim.
AfB-Prokuristin und Behinderten-Beauftragte Monika Braun, Geschäftsführer Daniel Büchle und Standortleiter Dominik Lenke machten aus der Übergabe ein richtiges Fest für die Kinder: Jedes bekam ein nach Wunsch gestaltetes Luftballonkunstwerk, es gab Limo und Wasser und was Leckeres zu essen und obendrein die Notebooks.

Die alltägliche Büroarbeit, zum Beispiel Anschreiben an die Eltern, wird, so Beatrix Prescher vom Jugendamt der Stadt Düren, durch die Notebooks sehr erleichtert. Sie dankte im Namen der Kita-Leiterinnen mit einer Orchidee für die tolle Idee. Die Kinder sangen ihren Dank mit einem munteren Song vom Regenwurm und dem Lied vom Glücklichsein. "Wenn du glücklich bist, sag einfach Danke".

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Wirtschaft

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren