Leitseite
Musikstudenten in Uniform spielen beim 49. Wohltätigkeitskonzert am 10. März im Haus der Stadt Düren
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Musikstudenten in Uniform spielen beim 49. Wohltätigkeitskonzert am 10. März im Haus der Stadt Düren

Düren, den 26.02.2018

Düren. „Wir steuern auf das 50. Wohltätigkeitskonzert der Bundeswehr in Düren zu und feiern das Jubiläumsjahr mit zwei Konzerten.“, sagte Bürgermeister Paul Larue bei der Vorstellung des Programms für das 49. Wohltätigkeitskonzert am Samstag, dem 10. März, das ausnahmsweise schon um 19:30 Uhr im Haus der Stadt beginnt. Das Konzert wird von rund 70 Musikerinnen und Musikern des Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr unter Leitung von Oberstleutnant Michael Euler gestaltet.

Freuen sich auf das Konzert (von links) Bürgermeister Paul Larue, Oberstabsfeldwebel Ralf Meuser, Svenja Kaulartz und  Sabine Briscot-Junkersdorf von der Stadt Düren, Oberstabsfeldwebel Andreas Hänell, Dirk Hürtgen von der Sparkasse Düren.

Freuen sich auf das Konzert (von links) Bürgermeister Paul Larue, Oberstabsfeldwebel Ralf Meuser, Svenja Kaulartz und Sabine Briscot-Junkersdorf von der Stadt Düren, Oberstabsfeldwebel Andreas Hänell, Dirk Hürtgen von der Sparkasse Düren.

Was ein Ausbildungsmusikkorps ist und wie eine Musikausbildung bei der Bundeswehr aussieht, erläuterte Oberstabsfeldwebel Ralf Meuser. „Bei uns kann man das Hobby zum Beruf machen“, sagte er und führte aus, dass man nach erfolgreichem Vorspielen und dem Bestehen einer theoretischen Prüfung eine dreimonatige Grundausbildung bei der Bundeswehr beginnen kann, gefolgt von fünf bis sechs Monaten musikalischer Ausbildung als Vorbereitung zur Aufnahmeprüfung an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf. In der Hochschule wird ein vierjähriger Bachelorstudiengang durchlaufen, an dessen Ende die Prüfung steht. Die Konzertreise des Ausbildungsmusikkorps, die am 10. März in Düren Station macht, ist ein Ausbildungsprojekt, für das Credit Points vergeben werden, was die Musikerinnen und Musiker sicher zusätzlich zu  Höchstleistungen anstachelt.
„Ich habe mich sehr über die Anfrage des Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr gefreut“, sagte Sabine Briscot-Junkersdorf, die alle Wohltätigkeitskonzerte auf  Seiten der Stadt Düren organisiert. „Wir bilden hier im Rathaus auch Bachelorstudentinnen und -studenten aus und entwickeln dafür ebenfalls praxisbezogene Prüfungen mit Projekten, für die Credit Points vergeben werden.“

Das Programm des 49.Wohltätigkeitskonzertes in Düren spiegelt den hohen Anforderungsstand der Ausbildung wider und gibt den Musikerinnen und Musikern Gelegenheit für Solos. Die Musikstudenten in Uniform machen am 10. März mit „Festfanfare“ von Robert Kuckertz den mitreißenden Auftakt, gefolgt von der Ouvertüre der Verdi-Oper „Nabucco“. Natürlich stehen auch Märsche auf dem Programm. Didgeridoo-Klänge bereichern vor der Pause das Stück „Outback“, um nach der Pause wieder mit der Ouvertüre zu Bernsteins „Candide“ durchzustarten, eine Herausforderung für jeden Musiker. „The Washington Post“ von John Philip Sousa gibt mehreren Tenorhornisten Gelegenheit, ihr Können zu zeigen. Nach Melodien aus dem „Phantom der Oper“ und dem Erzherzog Albrecht Marsch klingt das Konzert mit einem Arrangement „The Sound of Ireland“ von Guido Rennert, Musiker beim Musikkorps der Bundeswehr, aus.

Bürgermeister Paul Larue bedankte sich bei der Sparkasse Düren für die Unterstützung dieser kulturellen und sozialorientierten Veranstaltung. „Die Dürener sind treue Fans der Bundeswehr-Musikkorps. Deshalb sind wir seit vielen Jahren treue Unterstützer der Wohltätigkeitskonzerte, zumal der Reinerlös in wohltätige Zwecke fließt“, sagte Dirk Hürtgen, Vertreter der Sparkasse.  
Der Erlös des 49. Wohltätigkeitskonzerts wird aufgeteilt zwischen dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und einer Mittelschule in Dürens ukrainischer Partnerstadt Stryj. Lidia Stasenko, die Leiterin dieser Schule, wird beim Konzert dabei sein.

Karten zum Preis von 15 Euro sind ab sofort im iPunkt, Markt 6, 52349 Düren, Tel.: 02421 25-2525 erhältlich.


 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Stadtinfo

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren
Impressum • Kontakt

Infobrief

Abonnieren Sie hier den wöchentlichen Infobrief um keine Pressemeldung mehr zu verpassen.

Kontakt

Herr Göddertz
Dezernat Bürgermeister
- Pressestelle -
Kaiserplatz 2-4 (1. Etage)
Zimmer 116
52349 Düren

Telefon: 02421 25-2276
Telefax: 02421 25-180-2241