Leitseite
Lions Kulturtage auf Schloss Burgau schlagen Brücken
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Lions Kulturtage auf Schloss Burgau schlagen Brücken

Düren, den 26.02.2018

Düren. Zum 19. Mal lädt das Lions Hilfswerk Marcodurum e.V. in Partnerschaft mit der Stadt Düren zu abwechslungsreichen Kulturtagen auf Schloss Burgau ein. Sie beginnen traditionell mit der Vernissage einer Ausstellung von Dürener Künstlerinnen und Künstlern am Freitag, dem 2. März, 19 Uhr, und enden am Sonntag, dem 18. März, mit der Finissage um 17 Uhr und erstmalig einem Konzertabend ab 18 Uhr. „Kultur baut Brücken“ ist das Motto in diesem Jahr.

Freuen sich auf die Kulturtage: Die „Macher“ vom Lions Club Düren Marcodurum und die Vertreterinnen und Vertreter der Einrichtungen, unter denen der Erlös aufgeteilt wird.

Freuen sich auf die Kulturtage: Die „Macher“ vom Lions Club Düren Marcodurum und die Vertreterinnen und Vertreter der Einrichtungen, unter denen der Erlös aufgeteilt wird.

„Die Dürener Köpfe gehen uns nicht aus“, versicherte Ingo Kufferath, derzeitiger Präsident des Lions Club Düren Marcodurum. Alle Künstlerinnen und Künstler, die vom 2. bis zum 18. März auf Schloss Burgau ausstellen, sind entweder in Düren geboren oder eng mit der Rurstadt verbunden.
Zum traditionellen Familientag mit kindgerechtem Programm werden am Sonntag, dem 4. März, wieder viele Besucherinnen und Besucher aller Generationen erwartet und mit Kaffee und Kuchen bewirtet.
Zwei Konzerte setzen zusätzliche Akzente im Programm: Elmar Valter und Peter Bernards als Musiker-Duo „The Man in the Crowd“ am Mittwoch, 7. März, um 19 Uhr mit eigenen Interpretationen von Beatle Songs. Die Altistin Anna Fischer und Pianist Theo Palm spielen am Freitag, dem 16. März, um 19 Uhr, Werke des in Düren geborenen Komponisten Max von Schillings.
Am Samstag, dem 10. März, findet ab 21 Uhr die große Charity Night statt, Einlass gegen Vorlage einer Einladungskarte. Informationen: www.lions-party.de
Das bewährte Team Prof. Dr. Herbert Schmidt und Jürgen Roßkamp moderieren am Mittwoch, dem 14. März, 19 Uhr, die beliebte Dürener Talkshow, diesmal mit Peter Borsdorff, dem Läufer mit der Sammelbüchse, Prof. Dr. Christian Franken, Vorstand der Versandapotheke „Doc Morris“, Dr. Fritz Schramma, ehemaliger Oberbürgermeister der Stadt Köln und erster Träger des Dürener Papiermacherordens, sowie Stefan Knodel, Geschäftsführer des Vereins Heinrich-Böll-Haus Langenbroich.  
„Die Lions Kulturtage sind kulturelles Highlight und wichtige soziale Aktion“, fasste Bürgermeister Paul Larue zusammen. Da die Sparkasse Düren die Kulturtage unterstützt,  können sich über den Erlös vier Einrichtungen freuen: Die Dürener Theaterwerkstatt, die dank einer Spende aus dem Erlös der letzten Kulturtage mit Erfolg gestartet werden konnte, wird von der nächsten Spende das angelaufene Projekt weiter unterstützen. Der Aufruf im vergangenen Jahr war so erfolgreich, dass sich inzwischen zwei Gruppen gebildet haben, die zum Thema „Annakirmes“ auf der Grundlage biografischer Arbeit, szenischer Darstellung und Auseinandersetzung mit Literatur eigene Aufführungen erarbeiten.
Die Feriencamps des städtischen Jugendamtes am Badesee seien ohne die kontinuierliche Unterstützung durch den Erlös aus den Kulturtagen in der Form, gar nicht denkbar, betonte Organisator Peter Junker. Carina Salentin vom städtischen Jugendamt erläuterte, dass dieses Jahr zusätzlich Fachleute aus der Partnerstadt Gradacac im Dürener Feriencamp zu Gast sind, um für das kommende Jahr ein integratives Ferienlager mit deutschen und bosnischen Kindern vorzubereiten.
Die Lebenshilfe e.V. Düren veranstaltet mit dem Erlös fünf bis sechs Ferienmaßnahmen mit sehr hohem Betreueraufwand für Menschen mit Behinderungen, die auch eine große Entlastung für die Angehörigen bedeuten.  
Der vierte Teil des Erlöses geht an den Feuerwehrfonds des Lions Club Düren Marcodurum, mit dem in akuten Notfällen unverschuldet in Not geratenen Menschen schnell und unbürokratisch geholfen werden kann.

Karten für die beiden Konzerte für 12 Euro, ermäßigt 6 Euro, sind erhältlich im iPunkt, Markt 6, 52349 Düren, E-Mail: theaterkasse@dueren.de, Tel.: 02421 25-2525 und jeweils 30 Minuten vor der Veranstaltung auf Schloss Burgau.
Bei allen anderen Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Kultur, Stadtinfo

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren