Leitseite
Lila Salongespräch über die „Rotzlöffel-Republik“
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Lila Salongespräch über die „Rotzlöffel-Republik“

Düren, den 12.06.2018

Düren. Christina van Essen, Frauenbeauftragte der Stadt Düren, lädt in Kooperation mit dem Dürener Frauenforum und dem KOMM-Zentrum, unterstützt von der Sparkasse Düren, zum 17. Lila Salongespräch am Donnerstag, dem 28. Juni, 19:30 Uhr ins KOMM ein. In entspannter Atmosphäre wird dort über ein aktuelles Thema informiert und anschließend diskutiert. Diesmal sind die beiden Autorinnen Tanja Leitsch und Susanne Schnieder mit ihrem Buch „Die Rotzlöffel-Republik – Vom täglichen Wahnsinn in unseren Kindergärten“ zu Gast.

Christina van Essen freut sich auf die Diskussion mit den beiden Autorinnen des Buches „Die Rotzlöffel-Republik“, das sie in der Hand hält. Foto: Stadt Düren

Christina van Essen freut sich auf die Diskussion mit den beiden Autorinnen des Buches „Die Rotzlöffel-Republik“. Foto: Stadt Düren

Das Buch gibt viele interessante Einblicke in die Arbeit von Erzieherinnen, mit der beide Autorinnen intensive Erfahrungen haben. Tanja Leitsch ist Diplom-Pädagogin und Systemischer Coach in sozialen Einrichtungen und hat jahrelang mit Kindern im Krippen- und Kindergartenalter gearbeitet.
Susanne Schnieder ist Kita-Leiterin, Tanzpädagogin, Systemischer Gesundheitscaoch und Referentin in der Erwachsenenbildung sowie Mutter zweier Kinder.
Das Buch der beiden Autorinnen erzählt ohne Schuldzuweisungen wahre Geschichten aus dem Leben, die zeigen, welch hohen Anforderungen Erzieherinnen im Berufsalltag begegnen im Spannungsfeld zwischen politischen Forderungen, pädagogischen Modellen und teilweise überforderten Eltern.
„Ich erhoffe mir von diesem Lila Salongespräch, dass es bei den beiden Gruppen, die große Erwartungshaltungen aneinander haben, nämlich die Erzieherinnen einerseits und die Eltern andererseits, Verständnis füreinander weckt.“, erklärt Christina van Essen.
Das 17. Lila Salongespräch mit Lesung und Diskussion beginnt am Donnerstag, dem 28. Juni, 19:30 Uhr im KOMM Düren, August-Klotz-Straße 1. Der Eintritt beträgt im Vorverkauf 5 Euro, an der Abendkasse 6 Euro, für Schülerinnen und Schüler 3 Euro. Karten sind im KOMM erhältlich, Tel.: 02421/ 189204 oder unter www.komm-dueren.de


 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Stadtinfo

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren