Leitseite
Förderprogramm „Kita-Einstieg“ in der Stadt Düren
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Förderprogramm „Kita-Einstieg“ in der Stadt Düren

Düren, den 19.12.2017

Düren. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Berlin unterstützt im Rahmen des Bundesprogramms „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ die Stadt Düren mit einer Zuwendung in Höhe von rund 472.000 Euro.

Sonja Winands, Guido Lenzen, Renata Myrta und Silke Quintin unterstützen beim Weg in die Kita. Foto: Stadt Düren

Sonja Winands, Guido Lenzen, Renata Myrta und Silke Quintin unterstützen beim Weg in die Kita. Foto: Stadt Düren

Mit dieser Förderung sollen niedrigschwellige Angebote geschaffen werden, die den Zugang zur Kindertagesbetreuung vorbereiten, begleiten und Hürden abbauen. Diese Angebote richten sich gezielt an Familien, die bisher nur unzureichend von Kindertagesbetreuung erreicht werden. Von 2017 bis 2020 erhalten die geförderten Standorte dafür jeweils bis zu 150.000 Euro pro Jahr.
Bürgermeister Paul Larue ist die Teilnahme am neuen Bundesprogramm ein besonderes Anliegen, da dies ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu gleichen Chancen für alle Kinder in der Stadt Düren ist.
Auch der Leiter des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien, Ansgar Kieven, sowie die Arbeitsgemeinschaft Kindertagesbetreuung befürworteten die Teilnahme und unterstützten die Abgabe der Interessensbekundung des Jugendamtes beim Bundesministerium.
Im Antragsverfahren konnte das Jugendamt der Stadt Düren mit einem ganzheitlichen Konzept überzeugen, welches sich an Familien mit Unterstützungsbedarf beim Zugang zu Kindertageseinrichtungen wendet.
Die Umsetzung des Konzeptes erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der AWO Düren e.V. und der Evangelischen Gemeinde zu Düren in verschiedenen Familienzentren in der Innenstadt, in Düren-Nord und Düren-Ost. Vier im Rahmen des Programms eingestellte Kolleginnen und Kollegen werden überall dort, wo man auf zu unterstützende Familien trifft, über die bestehenden Angebote der frühkindlichen Bildung und Betreuung informieren und aufklären. Außerdem sind verschiedene Angebote in der interkulturellen Eltern- und Familienarbeit geplant, sowie Qualifizierungsmaßnahmen und Fortbildungen für Fachkräfte und auch für Menschen, die sich in dem Bereich zukünftig ehrenamtlich betätigen möchten.
Eine im Amt für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Düren verortete Koordinations- und Netzwerkstelle hat zur Aufgabe, die vielfältigen Angebote bestmöglich aufeinander abzustimmen und das schon bestehende städtischen Netzwerk wirkungsvoll mit einzubeziehen.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Stadtinfo

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren
Impressum • Kontakt

Infobrief

Abonnieren Sie hier den wöchentlichen Infobrief um keine Pressemeldung mehr zu verpassen.

Kontakt

Herr Göddertz
Dezernat Bürgermeister
- Pressestelle -
Kaiserplatz 2-4 (1. Etage)
Zimmer 116
52349 Düren

Telefon: 02421 25-2276
Telefax: 02421 25-180-2241