Leitseite
Erlös des Wohltätigkeitskonzertes an gemeinnützige Projekte überreicht
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Erlös des Wohltätigkeitskonzertes an gemeinnützige Projekte überreicht

Düren, den 14.12.2016

Düren. Mit einem beeindruckenden musikalischen Programm im Oktober im Haus der Stadt überzeugte das Heeresmusikkorps Koblenz unter der Leitung von Oberstleutnant Alexandra Schütz-Knospe das Publikum bei dem diesjährigen Wohltätigkeitskonzert der Bundeswehr. Im Dürener Rathaus überreichten jetzt der Kommodore des Taktischen Luftwaffengeschwaders und Schirmherr des Konzertes, Oberst Stefan Kleinheyer sowie Bürgermeister Paul Larue den Erlös des Konzertabends in Höhe von 6.795 Euro zur Hälfte dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und zur andere Hälfte den Projekten „SingPause“ und „Vokalklasse“.

Im Dürener Rathaus überreichten jetzt der Kommodore des Taktischen Luftwaffengeschwaders und Schirmherr des Konzertes, Oberst Stefan Kleinheyer sowie Bürgermeister Paul Larue den Erlös des Konzertabends.

Bürgermeister Paul Larue bedankte sich bei allen Beteiligten für einen Höhepunkt im Veranstaltungsreigen der Stadt. „Es ist immer wieder ein besonderes Erlebnis, diese Vollblut-Musikerinnen und Musiker live in Düren zu erleben.“, so Larue.
Doch sei das Wohltätigkeitskonzert nicht nur ein musikalischer Genuss, sondern auch eine gute Gelegenheit, mit den eingespielten Geldern soziale und caritative Einrichtungen und Projekte zu unterstützen.
Auch Oberst Stefan Kleinheyer dankte den Organisatoren und Musikern für ein außergewöhnliches Musikerlebnis. Das Konzert sei stets eine gute Visitenkarte, die die Bundeswehr in Düren hinterlasse.

Für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. nahm Peter Kaptain, stell-vertretender Vorsitzender des Kreisverbandes Düren, die Spende entgegen. Das Geld wird für die Erfüllung der zentralen Aufgabe des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge verwendet, nämlich Erhalt und die Pflege der Deutschen Kriegsgräber im In- und Ausland.
Auch Dr. Gisela Hagenau von der Bürgerstiftung Düren freute sich sehr über die Spende an das Projekt „SingPause“ aus dem Konzerterlös. Seit 2014 fördert die Stiftung dieses Projekt, das derzeit an drei Dürener Grundschulen umgesetzt wird. Sogenannte Singleiter fördern dort zweimal wöchentlich bei den Schülern musika-lische und kreative Fähigkeiten während der Schulzeit. Mit dem Spendengeld, so Hagenau, könne unter anderem ein Teil der Personalkosten für qualifizierte Mitar-beiter gedeckt werden, sodass die Förderung der Grundschulkinder weiterhin gewährleistet bleibt.

Mit der „Vokalklasse“ wird in diesem Jahr ein weiteres musikalisches Projekt unterstützt. Das von Alexander Schnarr, dem Vorsitzenden des Vereins zur Förde-rung der Kinder- und Jugendmusik St. Anna, und Hans-Josef Loevenich, Kantor von St. Anna, unterstützte Projekt soll Grundschulkindern musikalische Grundlagen vermitteln. Ziel ist unter anderem ein kreativerer Umgang mit der Musik. Die Spende werde in Personal investiert, damit fachmännische Hilfe für Projekte wie beispielsweise ein jährlich stattfindendes Musical sichergestellt bleibt, erklärte Alexander Schnarr.

Seit vielen Jahren wird das Wohltätigkeitskonzert unterstützt von der Sparkasse Düren. Auch für die 48. Auflage sagte Dirk Hürtgen wieder die Unterstützung des Geldinstitutes zu. „Die Kombination von qualitätsvoller Veranstaltung und wohltätigem Zweck stimmt.“, so Hürtgen.

Die Vorbereitungen für das 48. Wohltätigkeitskonzert am 14.11.2017 laufen be-reits. Aufspielen wird dann das Luftwaffenmusikkorps Münster unter der Leitung von Oberstleutnant Christian Weiper.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Kultur

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren