Leitseite
Entenverleihung an das Heinrich-Böll-Haus-Langenbroich e.V.
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Entenverleihung an das Heinrich-Böll-Haus-Langenbroich e.V.

Düren, den 17.12.2018

Aachen – Der Bezirksverein Aachener Presse im Deutschen Journalisten-Verband (DJV) hat jetzt dem Heinrich-Böll-Haus-Langenbroich e.V. eine der beiden diesjährigen Enten verliehen. Auf Gut Hebscheid in Aachen fand hierzu die feierliche Preisverleihung mit zahlreichen geladenen Gästen statt. Für den Verein nahm Vorsitzender Paul Larue, Bürgermeister von Düren, den Preis entgegen. Neben Paul Larue waren auch das Vorstandsmitglied Iris Witt, Geschäftsführerin der Heinrich-Böll-Stiftung NRW, Koordinatorin Sigrun Reckhaus und Geschäftsführer Stefan Knodel zur Preisverleihung gereist. Auch der aus Kreuzau stammende Landtagsabgeordnete Dr. Ralf Nolten weilte unter den Gästen.

v.l.n.r.: Freude bei allen Beteiligten über die Preisverleihung. Bürgermeister Paul Larue mit der Ente, Sigrun Reckhaus, Iris Witt, Laudator Dieter Powitz, Stefan Knodel und MdL Dr. Ralf Nolten.

Die Laudatio auf den Verein und das von ihm betreute Heinrich-Böll-Haus hielt der Leiter von Düren Kultur, Dieter Powitz. Er betonte in seiner Laudatio die besondere Bedeutung des Hauses für die Region als auch für seine Bewohner, die dort ungestört und frei arbeiten können.
Die andere an diesem Abend verliehene Ente erhielt der Journalist Oswald Schröder für sein langjähriges journalistisches Wirken an verschiedensten Orten in Europa. Oswald Schröder ist aktuell der Chefredakteur des Grenzechos, einer deutschsprachigen Zeitung in Ostbelgien.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Kultur

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren