Leitseite
"Deutschland bewegt sich und Düren macht mit!"
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

"Deutschland bewegt sich und Düren macht mit!"

Düren, den 28.03.2012

Düren. Der Aufruf der Gesundheitsinitiative "Deutschland bewegt sich!" an die Sportvereine, Schulen und andere Einrichtungen in Stadt und Kreis Düren, sich an den Aktionstagen am 1. und 2. Juni in der Dürener Innenstadt im Rahmen der Städtetour 2012 und an der anschließenden siebentägigen Aktionswoche zu beteiligen, verhallte nicht ungehört. Bei der Auftaktveranstaltung im Dürener Rathausfoyer saßen viele Sportler und Vereinsvertreter unter den Zuhörerinnen und Zuhörern, von Paula Schütz, die ihr Leben lang eine leidenschaftliche Sportlerin war und ist, über Vertreter der Betriebssportgemeinschaft der Stadt Düren bis hin zu einer Abordnung der "Jülicher Dukes".

Torsten May, Box-Olympiasieger 1992 und Weltmeister 1991, Botschafter der Aktion "Deutschland bewegt sich" trug sich in das Goldene Buch der Stadt Düren ein und versprach, bei den Aktionstagen im Rahmen der Städtetour am 1. und 2. Juni mit dabei zu sein. Die Städtetour wird auf Plakatwänden, die hinter ihm stehen, angekündigt.

Torsten May, Box-Olympiasieger 1992 und Weltmeister 1991, Botschafter der Aktion "Deutschland bewegt sich" trug sich in das Goldene Buch der Stadt Düren ein und versprach, bei den Aktionstagen im Rahmen der Städtetour am 1. und 2. Juni mit dabei zu sein.

Die Gesundheitsinitiative "Deutschland bewegt sich" wird getragen von Barmer GEK, Bild am Sonntag und dem ZDF. Mit vielen regionalen Kooperationspartnern wurden seit 2003 schon mehr als 35 Millionen Menschen für mehr Sport begeistert.
Moderator Oliver Paulus von der Barmer GEK Aachen begrüßte bei der Auftaktveranstaltung in Düren besonders den Botschafter der Gesundheitsinitiative, den Olympiasieger im Boxen Torsten May, der sich im Laufe der Veranstaltung in das Goldene Buch der Stadt eintrug, sowie den Stadtsportverbandsvorsitzenden Peter Borsdorff und den Box-Europameister Ernst Müller, der in der Stadtverwaltung Düren arbeitet.
"Nicht jeder Bürgermeister kann sich rühmen, einen Box-Europameister zum Kollegen zu haben", erklärte Bürgermeister Paul Larue, gemeinsam mit Landrat Wolfgang Spelthahn Schirmherr der Veranstaltung. "Wir sind dankbar, dass wir Bühne für die Städtetour und die anschließende Aktionswoche sein dürfen. Es passt in unsere Stadt und Region, wo sich gerade im sportlichen Bereich sehr viele engagieren. Rund 30.000 Mitglieder in Sportvereinen, das ist ein Drittel der Bevölkerung."
Passend zum Stadtlogo, dass Düren bescheinigt, "mittendrin" zu sein, liegt der Termin für Städtetour und Aktionswoche mitten im Jahr.
"Wir geben Ihnen heute dafür viele Infos, aber wir spekulieren auch auf Ihre
Ideen", wandte sich Horst Gaubatz, Bezirksgeschäftsführer Barmer GEK Düren, direkt an die Zuhörer. Besonders begierig war das Publikum darauf, Anregungen für Beteiligungsmöglichkeiten während der Städtetour und der anschließenden Aktionswoche zu erhalten. Projektleiter Dirk Dräger versprach für die Aktionstage eine große Bühne mit Moderatoren, auf der sich auch Schulen, Vereine, Tanzgruppen aus Stadt und Kreis präsentieren können. Das Projektmanagement stellt vom Badmintonfeld über Fechtausrüstung, Torwand und Tischtennisplatten eine Vielfalt von Möglichkeiten zur Verfügung, die ebenfalls von Vereinen und Schulen genutzt werden können. Auch für die Aktionswoche danach sind Einfallsreichtum und Kreativität der Dürenerinnen und Dürener gefragt, die ihre Vereine, sportlichen Aktivitäten oder Ernährungsinitiativen im Rahmen dieser Woche vorstellen können. Wer sich beteiligen möchte, kann sich per E-Mail bis zum 16. April anmelden. "Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt", sagte Dirk Dräger und regte an, doch mal einen Betriebsausflug auf das Aktionswochenende zu verlegen.

Eine eigene Veranstaltungszeitung als Einleger in den Tageszeitungen wird die Öffentlichkeit informieren, wann was wo passiert. Mit Postern und Infosäulen wird das Angebot präsentiert, ein Aktionspass dokumentiert die Teilnahme. Ziel der seit fast zehn Jahren bestehenden Bewegung ist es, die Menschen vor Ort nachhaltig für mehr Bewegung und gesündere Ernährung zu begeistern. Der Auftakt dazu wurde in Düren mit einem Mitmachtänzchen gemacht, zu dem Boxer Torsten May einlud. Vor seinem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt wettete er: "... dass die Stadt es nicht schafft, 400 Menschen auf die Aktionstagsbühne zu bringen, die gemeinsam tanzen." Wenn er die Wette verliert, was er hofft, wird er eine Trainingsstunde an einer Schule in Düren anbieten oder beim Peter- und Paul-Lauf mitmachen.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Stadtinfo

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren