Leitseite
Bürgermeister Paul Larue gratulierte zum gut vorbereiteten Stabwechsel im Regionalverband
Verwaltung & Politik
Leben & Wohnen
Familie & Bildung
Wirtschaft & Handel
Kultur & Tourismus

Bürgermeister Paul Larue gratulierte zum gut vorbereiteten Stabwechsel im Regionalverband

Düren, den 28.02.2014

Düren. Fast auf dem Hohepunkt der diesjährigen Karnevalsession gratulierte Bürgermeister Paul Larue bei einem Empfang dem scheidenden Präsidenten des Regionalverbandes Düren e.V. (RVD) im Bund Deutscher Karneval (BDK), Rolf Peter Hohn, und dem neuen Präsidenten Heribert Kaptain zur gelungenen Amtsübergabe. "Ich habe selten einen so gut vorbereiteten Stabwechsel erlebt", sagte Paul Larue.

Bürgermeister Paul Larue überreichte dem scheidenden Präsidenten des Regionalverbandes Rolf Peter Hohn ein Bild vom Riesenrad der Dürener Annakirmes und bedankt sich bei ihm un dem neuen Präsidenten Heribert Kaptain und den Ehefrauen.

Bürgermeister Paul Larue gratulierte Rolf Peter Hohn und Heribert Kaptain für den erfolgreichen Stabwechsel im Präsidentenamt des Regionalverbandes Düren e.V. und dankte auch deren Ehefrauen für ihre Unterstützung.

Rolf Peter Hohn hat von der Pike auf für den Dürener Karneval gestanden, 40 Jahre dem Präsidium angehört und 2 x 11 Jahre dem Regionalverband als Präsident vorgestanden. Paul Larue lobte den scheidenden Regionalverbandsvorsitzenden als jemanden, der diese Aufgabe im Bewusstsein gemeistert habe, dass karnevalistisches Brauchtum etwas sehr Wertvolles ist, ein Schatz, der gehütet werden muss. "Du hast ihn gehütet! Du und Heribert Kaptain, seit 15 Jahre dein Vize, habt die Werte in den Mittelpunkt gestellt, die euch wichtig waren und gemeinsam vertreten. Da ging kein Blättchen zwischen euch! Ihr habt immer dazu beigetragen, für Düren und die Region eine gute Visitenkarte des Karnevals abzugeben." Der Bürgermeister gratulierte Rolf  Peter Hohn auch zu seiner neuen Aufgabe als Vizepräsident im Bund deutscher Karneval. "Das stärkt den Dürener Karneval."
Bürgermeister Paul Larue überreichte auch den Ehefrauen ein kleines Geschenk der Stadt für ihre kontinuierliche jahrelange Unterstützung des Engagements ihrer Ehemänner im Regionalverband, und Heribert Kaptain unterstrich: "Ohne die Ehefrauen geht das gar nicht."
Rolf Peter Hohn bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt, ganz besonders mit Sabine Briscot-Junkersdorf von der Abteilung Marketing. Sein besonderer Dank galt Bürgermeister Paul Larue als Wegbereiter für die Einrichtung der Geschäftsstelle des Regionalverbandes in Birkesdorf und des Karnevalmuseums mit umfassendem Archiv auf dem Gelände des St. Augustinus-Krankenhauses in Lendersdorf.
"Düren ist meine Heimat. Ich liebe meine Stadt und habe deshalb immer versucht, mich mit Volldampf einzubringen", sagte Rolf Peter Hohn, auf sein langjähriges Engagement für den Karneval zurückblickend. "Es war mir wichtig, rechtzeitig für einen geeigneten Nachfolger zu sorgen."
Den fand er in seinem langjährigen Vize, Heribert Kaptain, der in den letzten Jahren in der ersten Reihe miterleben konnte, worin die Aufgaben des Präsidenten bestehen. "Aber jeder Wechsel hat seine Eigendynamik", betonte Heribert Kaptain, dessen Terminkalender prall gefüllt ist. Er versicherte, es werde sich unter seiner Präsidentschaft nur Unwesentliches ändern. "Zickzackfahren bringt nichts, man muss auch mal auf die Bremse treten und Flagge zeigen", sagte er und erklärte:
"Mein Ziel ist es, den Familiengedanken wieder zu stärken: dass es im Prinzip ein Karneval ist, den alle gemeinsam feiern."

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie: Kultur, Stadtinfo

zurück zu: Pressemeldungen

 Drucken © Stadt Düren